Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Twisted Edge Snowboarding: Landung im Schnee - Leser-Test von pineline

    Twisted Edge Snowboarding: Landung im Schnee  - Leser-Test von pineline Ein weiteres Videospiel aus dem Bereich meines Lieblingsgenres steht an, es handelt sich wieder einmal um eine Funsportart, welche Ihr vor dem Fernseher betreiben dürft, diesmal allerdings nicht auf der Sony Playstation sondern auf dem Nintendo 64. Der Name ist "Twisted Edge Snowboarding" und ist zunächst einmal für den ein oder anderen von Euch deswegen attraktiv, da es heutzutage allerhöchstens noch 10€ kosten dürfte, selbst vor vier Jahren habe ich nur unwesentlich mehr bezahlen müssen. Doch das allein reicht natürlich noch längst nicht für eine Kaufempfehlung aus, daher habe ich mir noch einmal dieses N64-Spiel gründlich angeschaut. Jetzt aber schnell ab zum Spiel an sich, welches alle Snowboardfans, die momentan nicht besonders viel Geld für ein derartiges Spiel ausgeben wollen, aufhorchen lassen dürfte.

    In "Twisted Edge Snowboarding" warten insgesamt sechs Rennpisten und neun Athleten darauf, von Euch befahren bzw. angewählt oder genauer gesagt zunächst erst einmal freigespielt zu werden. Zu Beginn des Spiels habt Ihr die Möglichkeit in einem Rennen gegen drei Konkurrenten aus dem gegnerischen Fahrerlager antreten zu können, um dort schon einmal klarzustellen, aus welchem Holz Ihr geschnitzt seid. Solltet Ihr nach dem Abschluss aller Rennen in der Gesamtwertung ganz weit vorne liegen, habt Ihr das erste Zwischenziel erreicht, Ihr steigt einen Level hoch bzw. dürft Eure Künste in einem höheren Schwierigkeitsgrad unter Beweis stellen. Im weiteren Verlauf des Spiels motivieren dann immer neue freizuspielende Charaktere und Rennstrecken, wobei allerdings zwingende Voraussetzung ist, dass Ihr konstant gute Leistungen erbringt. Wem das alles aber erst einmal zu aufwendig ist oder sich zu Beginn des Spiels zunächst keinem Leistungsdruck unterwerfen möchte, ja der hat die Möglichkeit, im Stunt-Modus seine Trickski-Künste zur Schau zu stellen. Kenner/innen der Snowboard-Szene wissen sicherlich wovon ich spreche, wenn die Rede von "Spins", "Grabs" und "Flips" ist, aber auch diejenigen von Euch, die mit der Materie rund um das Snowboarding nicht so vertraut sind, werden meiner Ansicht nach nur eine sehr kurze Eingewöhnungsphase brauchen, um begreifen zu können, worum es geht und wie das Ganze möglichst erfolgreich zu bewerkstelligen ist.

    Euer Hauptziel ist es dabei, durch die zu vollbringenden Stunts eine möglichst hohe Punktzahl zu erreichen, jedenfalls ist eine Mindestpunktzahl streng vorgegeben, unterschreitet Ihr diese, war Eure Mühe ganz umsonst. Ebenso müsst Ihr peinlichst darauf achten, eine möglichst saubere Landung hinzulegen, denn was nützen Euch die eindrucksvollsten Stunts, wenn Ihr bei der Landung wenig Glänzendes zu bieten habt? Natürlich wenig, in solchen Fällen gibt es gar keine Punkte, Ihr müsst demzufolge entscheiden, ob Ihr mehr auf Sicherheit geht (soweit dies überhaupt möglich ist) oder "auf Teufel komm raus" waghalsige Sprünge vollbringt. Hier hielt ich mich zwei, drei Stunden mit auf, wechselte dann aber wieder zum Kernpunkt des Spiels, nämlich den Rennstrecken, wo in einem Wahnsinnstempo um die Wette gerast wurde. Unterschätzen dürft Ihr die Streckenführung jener Rennpisten auf gar keinen Fall, denn es gibt doch einige tückische Streckenverläufe und sehr enge Passagen bzw. Kurven, was sicherlich einiges an Übung erfordert, bis Ihr eine Strecke nahezu fehlerlos absolvieren könnt. Dies liegt unter anderem auch daran, dass der Untergrund sich je nach den Wetterbedingungen unterscheidet, im tiefen Schnee kommt Ihr zwar weniger gut voran als auf spiegelglattem Eis, aber die Kontrolle im Pulverschnee fällt dann doch etwas leichter aus, beides hat somit seine Vor- und Nachteile. Wer sich stark genug fühlt, um seine Künste auch seinen Mitmenschen zu demonstrieren, klickt den Zweispielermodus an und kann dann im Splitscreen-Modus (also auf einem vertikal geteilten Bildschirm) versuchen, den anderen Mitspieler zu beeindrucken.

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1001087
Twisted Edge Snowboarding
Twisted Edge Snowboarding: Landung im Schnee - Leser-Test von pineline
http://www.gamezone.de/Twisted-Edge-Snowboarding-Classic-40156/Lesertests/Twisted-Edge-Snowboarding-Landung-im-Schnee-Leser-Test-von-pineline-1001087/
18.11.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2012/05/gamezone_1__0__1__2__3__4__5__6_.jpg
lesertests