Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • UEFA Champions League 2006-2007 im Gamezone-Test

    Auch wenn er kaum innovativ ist, so ist der Titel doch in höchstem Mass authentisch.

    Nach dem Sieg der Bayern gegen die scheinbar übermächtigen Mannen vom Traditionsklub Real Madrid, ist das Turnier "Champions League" wieder in aller Munde. Besonders Fußballbegeisterte fiebern schon dem nächsten Match des letzten Bundesliga-Vertreters entgegen und träumen gar davon, endlich mal wieder einen deutschen Sieger im Finale 2007 von Athen feiern zu können. Besser hätte der Zeitpunkt also nicht gewählt sein können, um ein Spiel mit genau dieser "Champions League"-Thematik auf den deutschen Markt zu bringen. Treu seinem Veröffentlichungszyklus folgend, bringt der Publisher Electronic Arts mit "UEFA Champions League 2006 - 2007" knapp ein halbes Jahr nach dem durchwachsenen "FIFA 07" bzw. vor dem bereits jetzt von vielen erwarteten "FIFA 08" den neuesten Ableger ihrer Fußballsimulation in die Verkaufsregale. Alles wie gehabt - alles wie nicht anders von EA erwartet, auch was den Argwohn der Spielerschaft gegen diesen Lizenzwahnsinn betrifft. Wieder muss sich der Titel den Vorurteilen, welche vor allem die "Update zum Vollpreis"-Problematik beinhalten, stellen und wieder muss geklärt werden, ob es sich, selbst als Fan des Sportgenres, wirklich lohnt, mehr als nur einen kurzen Blick auf das aktuelle "UEFA Champions League 2006 - 2007" zu werfen.

    Ein "FIFA" im "UEFA"-Kleid

    UEFA Champions League 2006-2007 UEFA Champions League 2006-2007 Viele dürften die Befürchtung schon im Vorfeld gehabt haben: "UEFA Champions League 2006 - 2007" ist praktisch ein Abbild von "FIFA 07" - egal welche Konsole bzw. Hardware man benutzt. Kurz: Kennt man das eine, kennt man auch das andere, zumindest größtenteils. Die grafischen Verbesserungen oder gar Erweiterungen zum indirekten Vorgänger sind sowohl in der Next-, als auch Current-Gen-Variante so marginal, dass die meisten - um es mal besonders hart auszudrücken - wohl nur den Entwicklern selbst bekannt sein dürften. Die wirklich ins Auge fallenden Veränderungen sind dann interessanterweise auch nur in der PS2- und PC-Version enthaltet. Endlich hat man in Kanada, dem Hauptsitz von EA Sports, das Flehen der vielen "FIFA"-Fans zur Kenntnis genommen und die Wettereffekte der Realität angepasst. Ja, was in "Madden NFL" schon seit gut einem halben Jahrzehnt möglich ist, wurde nun auch in eine der Fußballumsetzungen eingebracht: Verschneite Spielflächen, Schneefall und durch kondensierenden Atem simulierte Kälte. Unterstützt wird das Ganze noch durch die entsprechende Bekleidung bestimmter Spieler. So läuft zum Beispiel dann ein an subtropische Temperaturen gewohnter Brasilianer mit Strumpfhose und Handschuhen über den Platz. Sehr nett, aber besonders neu ist das Alles natürlich nicht. Denn nicht nur die bereits erwähnten hausinternen Produkte bieten dieses Feature seit Jahren, auch der Genre-Konkurrent "Pro Evolution Soccer" lies den Spieler schon in einige Ausgaben im Schneegestöber seine Matches austragen. Schade nur, dass es auch EA - analog zu Konami - nicht schafft, diese "weiße Pracht" auf die aktuellste Hardware - sprich Xbox360 - zu portieren.

    UEFA Champions League 2006-2007 UEFA Champions League 2006-2007 Doch genug der Neuerungen, kommen wir wieder zum Altbekannten. Die Animationen der sich auf dem Spielfeld tummelnden Protagonisten sind in allen erhältlichen Versionen wie gehabt. So werdet ihr teilweise mit butterweich implementierten Bewegungsabläufen verwöhnt, teilweise müsst ihr aber auch wieder recht hölzern wirkende Spielermodelle beobachten. Während hier der Ableger für Sonys "Alt-Konsole" besonders negativ auffällt, kann gerade, wie schon bei "FIFA 07", die Xbox360-Version durch Einsatz ihrer Hardwarestärken groß punkten. Überhaupt stellt sich gerade im optischen Bereich doch sehr deutlich der Unterschied zwischen Next- und Current-Gen-Version heraus. Das PS2-typische Flimmern - auch wieder in "UEFA CL" - sucht man beispielsweise bei der Umsetzung für die Xbox360 vergeblich. Ein besonderes Sorgenkind bleibt auch beim aktuellen Titel der Ableger für den PC. EA hat es auch jetzt wieder versäumt, die seit Jahren benutzte und dadurch natürlich veraltete Grafik-Engine zu erneuern. Aufgrund der Spezifikationen der heute wohl in jedem Haushalt vorhandenen bzw. gängigen Rechner, könnte hier doch deutlich an der optischen Verbesserungsschraube gedreht werden. So hat man aber gerade bei der PC-Version von "UEFA Champions League 2006 -2007" den Eindruck es hat wieder keinen - wie schon seit Jahren - wirklichen grafischen Fortschritt gegeben. Vorteil der ganzen Sache ist natürlich auch weiterhin, dass die wenigen noch vorhandenen leistungsschwachen Homecomputer die aktuellste Fußballsimulation aus dem Hause EA ohne größere Einschränkungen abspielen werden.

    Alle drei Umsetzungen (Xbox360, PS2 und PC) haben mit Performance-Problemen zu kämpfen. Das heißt, besonders in Situationen, wo die Kamera eine etwas entferntere Position einnimmt, wie etwa bei Standardsituationen, kommt es zu Framerate-Aussetzern bzw. Rucklern. Besonders überraschend ist hierbei, dass dies auch oder besser vor allem beim Flagschiff Xbox360 zu beobachten ist und zwar deutlicher als noch in "FIFA 07".

    UEFA Champions League 2006-2007 UEFA Champions League 2006-2007 Doch trotz all der Kritik, eins muss man Electronic Arts schon zu gute halten. Sie bringen es immer wieder fertig ihre Spiele in ein ansprechendes, zum Thema optimal passendes optisches Gewand zu packen und damit die nötige Stimmung zu erzeugen. Besonders trifft dies natürlich auf die "Zwischenreleases" a la "FIFA WM" und eben dem aktuellen "UEFA Champions League 2006 -2007" zu. Die Präsentation wurde genau auf diesen Wettbewerb zugeschnitten und kann gerade deshalb auch wirklich begeistern. Unterstützt wird das Ganze vor allem auch durch Feinheiten, wie etwa am Spielfeldrand mitfiebernde Trainer und auch passend inszenierten Intros. Apropos Intro. Besonders gelungen ist auch die Idee, dass beim Start des Storymodus, dass letztjährige Champions League - Finale zwischen Arsenal und Barcelona nochmals in Highlights dargestellt wird. Nicht allerdings, wie man jetzt erwarten würde mit realen Fernsehbildern, sondern in Spielgrafik. Nochmals kann man die Szenen erleben, wie Lehmann die rote Karte erhielt, 10 Londoner die Führung erzielten und am Ende dann doch die Spanier als Sieger vom Platz gingen. Nett, sehr nett.

    UEFA Champions League 2006-2007 UEFA Champions League 2006-2007 Insgesamt ist die Grafik also nicht wirklich schlecht - bei weitem nicht. Trotzdem, das Entwicklerteam muss sich durchaus die Kritik bezüglich des fehlenden Fortschritts besonders im Next-Gen-Bereich gefallen lassen. Nur eine leicht den veränderten Vorgaben angepasste Kopie der letzten Version auf den Markt zu bringen, kann nicht wirklich als weltbewegend bezeichnet werden. Natürlich ist schon klar, dass bei so kurzen Veröffentlichungszyklen kam mehr Zeit ist ein Produkt entsprechend großartig zu ändern, fragt sich nur, weshalb man es dann überhaupt in die Regale stellt. Aber das führt uns jetzt zur Grundsatzdiskussion "Geld vor Qualität" und die will ich hier sicher nicht näher erörtern.

    "UEFA" bleibt "FIFA"

    UEFA Champions League 2006-2007 UEFA Champions League 2006-2007 "UEFA" bleibt "FIFA". Hört sich sonderbar an, trifft aber den aktuellen Zustand ziemlich genau. Denn was bei der Grafik zutrifft, ist im Bereich Gameplay kaum anders. "UEFA Champions League 2006 - 2007" spielt sich nicht nur oberflächlich wie "FIFA 07", nein auch wirkliche Kenner der Serie werden sich schwer tun, Änderungen und vor allem Verbesserungen im aktuellen Titel feststellen zu können. Natürlich, es gibt jetzt so "grandiose" Features, wie den schnellausführbaren Freistoss, Einwurf oder Eckball, doch das würde ich nicht wirklich als Neuerung, sondern als "Abschauen von der Konkurrenz" bezeichnen. Überhaupt wird immer deutlicher, dass EA wohl auch selbst erkannt hat, dass spielerisch bisher kein Weg am Genre-Primus "Pro Evolution Soccer" vorbeiführt. Also was wäre dann sinnvoller, zu versuchen das erfolgreiche Spielprinzip ins eigene Game zu kopieren. In vielen Bereichen ist ihnen das auch schon gelungen. Die Steuerung kann bereits im "PES"-Style gehandlet werden und auch beim Verhalten der CPU-gesteuerten Teams entfernte man sich in den letzten Jahren immer mehr vom typischen "FIFA"-Flair. Unter anderem heißt das, dass die KI immer aggressiver, besonders in der Verteidigung, agierte. Gerade in höheren Schwierigkeitsgraden war es daher kaum mehr möglich wirklich schöne Pass-Stafetten zu spielen - eben analog zu "PES". Dies war bereits bei "FIFA 07" so und ist, ihr werdet es bereits ahnen, natürlich auch beim aktuellen "UEFA CL" so.

    Analog verhält es sich leider auch mit den Fehlern des indirekten Vorgängers. D. h. die Torhüter verhalten sich immer noch zu unausgewogen - mal Weltklasse, mal Kreisklasse - und haben die bekannten Probleme beim Herauslaufen. Die Ballphysik zeigt die gewohnten Schwächen und die KI der CPU-gesteuerten Mannschaftsteile hat öfters als einem lieb sein kann heftige Aussetzer. Kurz: alles wie gehabt.

    UEFA Champions League 2006-2007 UEFA Champions League 2006-2007 Kommen wir zum nächsten Sorgenkind: der Taktik. Diese hat "FIFA"-typisch immer noch einen sehr geringen Stellenwert innerhalb des Gameplays. Wer auf der Suche nach tiefgängigen Spielsystemen beim defensiven bzw. offensiven Verhalten ist oder gar die Hoffnung hat seinen Teammitgliedern punktgenaue Anweisungen geben zu können, wird bei "UEFA Champions League 2006 -2007" sicher nicht zufriedenstellend bedient werden und sollte sich lieber bei der japanischen Konkurrenz umsehen. Trotzdem, die Vorteile dieses oberflächlichen "UEFA"-Gameplays liegen ganz klar auf der Hand. Der Titel bietet eine schnelle Zugänglichkeit - schon von je her der große Vorteil von EAs Fußballumsetzungen -, sowie eine äußerst geringe Einarbeitungszeit.

  • UEFA Champions League 2006-2007
    UEFA Champions League 2006-2007
    Release
    20.03.2007

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Steep Release: Steep
    Cover Packshot von FIFA 17 Release: FIFA 17 Electronic Arts , EA Canada
    Cover Packshot von EA Sports UFC 2 Release: EA Sports UFC 2 Electronic Arts
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991209
UEFA Champions League 2006-2007
UEFA Champions League 2006-2007 im Gamezone-Test
Auch wenn er kaum innovativ ist, so ist der Titel doch in höchstem Mass authentisch.
http://www.gamezone.de/UEFA-Champions-League-2006-2007-Spiel-40279/Tests/UEFA-Champions-League-2006-2007-im-Gamezone-Test-991209/
27.03.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/03/uefa07_02_120606173121.jpg
tests