Gamezone - Die Community von Spielern für Spieler!

Ubisoft

Ubisoft: Next-Gen-Engine entsteht mit Hilfe der französischen Regierung

28.12.2012 10:33 Uhr
|
Neu
|
Ubisoft entwickelt eine Next-Gen-Engine für kommende Spiele und die entsteht in Zusammenarbeit mit staatlichen Einrichtungen aus Frankreich.

Ubisoft arbeitet mit staatlichen Einrichtungen zusammen. Ubisoft arbeitet mit staatlichen Einrichtungen zusammen. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Wie Ubisoft bekannt gegeben hat, arbeitet man mit staatlichen Einrichtungen aus Frankreich zusammen, um eine Next-Gen-Engine für kommende Spiele zu entwickeln. Dabei handelt es sich um die Atomic Energy and Alternative Energies Commission (CEA) und das National Center for Scientific Research (CNRS). Zudem sind Ubisofts Studios in Montreal (Assassin's Creed, Far Cry) und Montpellier (Rayman, ZombiU) an der Entwicklung beteiligt. Man wird eine Reihe von Ingenieuren anheuern, um Technologien für neue Gaming-Systeme zu erschaffen.

Das ganze Projekt läuft unter dem Namen "Mango" und wird in den nächsten 22 Monaten ca. 14 Millionen Euro kosten. 3,5 Millionen Euro kommen von der französischen Regierung. Laut Yves Guillemot, dem Chef von Ubisoft, ist das eine komplette neue Situation für den Publisher. Allerdings will man sicherstellen, dass die Next-Gen-Engine des Publishers hauptsächlich in Frankreich entsteht. Man hofft natürlich ebenfalls, dass dadurch neue Jobs entstehen. Zudem soll das "Made in France"-Label für hochwertige Spiele stehen. Den Artikel lest ihr bei Polygon.

Moderation
28.12.2012 10:33 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar