Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Übersoldier 2 im Gamezone-Test

    Als ÜberMächtiger Soldat kämpfen wir gegen die "ÜberMacht" und müssen deren Flucht vor den Alliierten verhindern.

    1938: Deutschland bereitet sich gerade auf den kommenden Krieg vor. Nur Ernst Scheffer, Leiter einer Expedition der Organisation ÜberMacht, befindet sich noch in der tibetanischen Stadt Lhasa. Doch statt sich mit den Mönchen anzufreunden und von seinen Gastgebern bewirten zu lassen ist er auf der Suche nach dem Geheimnis, wie man Tote wieder ins Leben zurückholen kann. Und tatsächlich gelingt es ihm! Er findet heraus, dass der Schock des Todes, Menschen übernatürliche Kraft gibt, mit deren Hilfe sie wieder lebendig werden können. Diese Fähigkeit will Scheffer ausnutzen, um eine Armee von unbesiegbaren und willenlosen Soldaten aufzuziehen.

    Übersoldier 2 Übersoldier 2 Doch natürlich kommt es anders. Denn mit dem Tod verlieren die Soldaten auch jegliches Pflichtbewusstsein und Ordnungssinn. Jeder macht was er will, niemand befolgt mehr die Befehle der deutschen Offiziere. Hiergegen hilft nur T9, ein Medikament, dass schließlich doch dazu verhilft, der Armee in spe Befehle zu erteilen. Im ersten Teil der Reihe hatten wir den Auftrag, den sogenannten ZE1-Komplex zu zerstören, einen Ort an dem gefallene Soldaten wieder zurück ins Leben gerufen wurden um weiterhin auf dem Schlachtfeld zu dienen. Nun werden wir überrascht von der Tatsache, dass die ÜberMacht wieder T9 produziert! In den letzten Tagen des Krieges kommt es zum erbitterten Kampf um diese "ÜberMächtige" Armee noch aufzuhalten, und zu verhindern, dass den deutschen Offizieren die Möglichkeit geboten wird unterzutauchen und sich vor den alliierten Angreifern zu verstecken

    Die Fähigkeiten sind ja mal total Über!

    Umgeben vom Energieschild Umgeben vom Energieschild Doch nicht nur die Gegner sind total ÜberStark, sondern auch unser Charakter, Karl Stolz, ehemaliger Soldat einer Spezialtruppe, ist nicht von schlechten Eltern. Im Spätsommer 1944 wird er während eines Hinterhalts von französischen Rebellen erschossen, nur um wenige Stunden später selbst mit ÜberNatürlichen Kräften wiederbelebt zu werden. Doch Stolz, schon zeitlebens eigensinnig und streitsüchtig, kehrt der Wehrmacht den Rücken zu und schließt sich, betört durch die schöne Oppositionelle Maria, den Rebellen an. Durch unsere "Spezialbehandlung" haben wir selbstverständlich einige Fähigkeiten, die anderen verwährt bleiben. So können wir auf Knopfdruck einen Schild um uns herum aufbauen, der alle Kugeln entweder aufhält oder sie in bestimmten Situationen sofort zurückschießt. Dieser schützt uns nicht nur vor feindlichem Beschuss, sondern hält die Kugeln an ihrer Position im Schild fest, sodass wir, wenn wir uns Feinden nähern, sie mit ihren eigenen Geschossen töten können. Und das ist nicht die einzige ÜberFähigkeit unsererseits. Nein, wenn wir mehrere Gegner gleichzeitig oder rasch aufeinander folgend außer Kraft setzen, so kommen wir in den ÜberSchützen- oder den Berserker-Modus. In beiden Modi sind wir unverwundbar, besonders schnell und können gegnerische Soldaten besonders effektiv außer Kraft setzen.

    Der Rest leider nicht...

    Übersoldier 2 Übersoldier 2 ÜberSoldier 2 leidet aber trotz der ÜberKräfte an Umsetzungsfehlern. Die Grafik, zum Beispiel, ist mehr als nur veraltet. Es dominieren matschige Texturen, hässliche, immergleiche Charaktermodelle und triste Level, die nur selten durch wirklich schöne oder realistische Effekte "gestört" werden. Das Fahrverhalten der Autos und Panzer in den Außenmissionen ist mehr als katastrophal, schon Half-Life konnte das 1999 in der Gondelszene ganz zu Beginn besser als ÜberSoldier2 heute! Die strikte Missionsabgrenzung durch nicht überspringbare Mauern ist ebenso von gestern wie die eigentlich nicht vorhandene Physikengine. Denn nur bestimmte, eigentlich nicht weiter wichtige, Objekte in der tristen Welt der ÜberSoldaten, reagieren auf uns; wenn sie doch mal reagieren, dann leider auch nicht so, wie man es aus der realen Welt vermuten wurde. Krankenliegen fliegen mit einigen Umdrehungen meterweit durch die Luft, Stühle brettern bei der kleinsten Berührung mit einer Mordsgeschwindigkeit los, wenn man jedoch mit dem Gewehr schießt passiert kaum etwas. Granaten lösen bei der Zündung eine Druckwelle aus, welche, von Türen, Wänden oder Kisten total unbeeindruckt, durch alles hindurchgleitet und noch töten kann, wenn die Granate gar nicht im gleichen Zimmer gezündet wird, in dem man selbst steht. Die Explosionen sehen auf der höchsten Detailstufe zwar recht ansehnlich aus, sieht man jedoch genauer hin erkennt man auch hier einige Animationsschnitzer. Ebenso schießen Gegner mit Flammenwerfern einfach durch Mauern und Hindernisse hindurch, sodass diese wirklich sehr nervig sein können.

    Übersoldier 2 Übersoldier 2 Das Spiel ist weiterhin streng-linear aufgebaut und spielt sich leider in den meist gleich aussehenden Gebäude-Komplexen immer wieder nach dem selben Prinzip: Einen Raum betreten, alle töten die drin sind, alle töten die dazu kommen, ab in den nächsten Raum, alle töten die drin sind... Abwechslung kommt nur selten auf, meist in Form von Denk- und Rätselaufgaben. Die Aufgaben reichen von "Um einen bestimmten Raum (den man danach selbstverständlich von feindlichen Einheiten säubern muss) zu betreten braucht man erst einen bestimmten Schlüssel, dieser ist 2 Ebenen weiter unten" über "zerstöre den Panzer" bis hin zu "Schalte die Belüftungsanlage aus um durch den Belüftungsschacht zu kriechen". Diese kleinen Aufgaben erweisen sich als durchaus spannend und passen auch zum Rest des Spieles, wohingegen sich die Kletter- und Jump'n'Run-Einlagen als völliger Fehlgriff erweisen. Thematisch und spielerisch passen sie einfach nicht ins Ambiente, außerdem sind viele der Klettereinlagen einfach schwer zu finden, da sie in völlig verdunkelten Räumen kaum sichtbar sind.

    Übersoldier 2 Übersoldier 2 Der Sound kommt leider auch nicht ganz optimal rüber, Waffen klingen beispielsweise zwar halbwegs real, nachdem man aber alle mal in der Hand hatte stellt man fest, dass sie auch alle fast gleich klingen. Ansonsten ist das Spiel nur schlecht untermalt, abgesehen von Wachen, die sich geskriptete Diskussionen liefern wie "Hast du etwas gehört?", umgebungstypischen Geräuschen, wie etwa im Zuglevel das monotone Knirschen der Räder auf den Schienen, und entfernte Schmerzensschreie bietet das Spiel kaum andere lautstarke Untermalung.

    Künstliche ÜberIntelligenz und der ÜberMultiplayer

    Übersoldier 2 Übersoldier 2 Unsere Gegner, meist normale Soldaten aber auch ÜberMacht-Kämpfer, handeln zum Großteil äußerst dämlich, sodass von künstlicher INTELLIGENZ eigentlich nicht die Rede sein kann. Dies ist aber bestimmt auch der Umsetzung zuzusprechen, denn warum sollte ein Feind auch eine KI bekommen, wenn er eh nur in einem Raum auf seiner festgelegten Position steht, egal was passiert. Erst wenn wir den betreffenden Raum betreten gehen Gegner in Deckung, selbst dies geschieht aber nicht aufgrund einer AI sondern vermutlich eher als geskriptetes Ereignis. Aufgrund dieses Mangels an intelligenten Gegner verliert das Spiel sehr schnell seinen Reiz und wird zwischendurch nur selten von spannenden oder interessanten Teilen des Spieles unterbrochen. Glücklicherweise bietet das Spiel aber neben dem Soloteil auch einen Multiplayerpart, welcher uns wiederum 3 Modi anbietet, die wir mit bis zu 15 Mitspielern bestreiten können. Darunter sind Deathmatch, Team Deathmatch sowie ein sogenannter ÜberMesser Deathmatch Modus, einen Unterschied zwischen ÜberMesser Deathmatch und den anderen Modi konnten wir jedoch nicht erkennen. Dies liegt aber zum Teil auch daran, dass während der gesamten Testphase nicht ein einziger Server oder anderer Spieler zu finden war. Unsere Vermutung, dass das ÜberMesser Match nur mit Messern bestritten werden kann, was an sich durchaus lustig sein könnte, erwies sich leider als komplett falsch, denn nach Erstellung eines eigenen Servers wurde klar, dass alle Spielmodi sich komplett gleich spielen. Man startet mit einer Pistole bewaffnet, kann sich Waffen vom Boden aufklauben und beschießt sich damit gegenseitig. Neu ist hieran nichts, spielerisch sind alle Komponenten bekannt, durch die fehlenden Mitspieler rutscht ÜberSoldier aber auch hier in die untere Mittelklasse ab.

    Übersoldier 2 (PC)

    Singleplayer
    6 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    6/10
    Sound
    4/10
    Steuerung
    8/10
    Gameplay
    6/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Schild mit dem wir Gegner niederwalzen können
    Berserker- und ÜberSchützenmodus
    Grafik veraltet
    Physik veraltet
    Sound unterirdisch
    Story lächerlich
    totale Abwesenheit einer KI
    labyrinthartiger Levelaufbau
    total geradliniges Gameplay
    Mauern und Deckungen werden von Druckwellen und Feuer einfach ignoriert
  • Übersoldier 2
    Übersoldier 2
    Publisher
    City Interactive sp. z o.o. (PL)
    Developer
    City Interactive sp. z o.o. (PL)
    Release
    07.11.2007

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991608
Übersoldier 2
Übersoldier 2 im Gamezone-Test
Als ÜberMächtiger Soldat kämpfen wir gegen die "ÜberMacht" und müssen deren Flucht vor den Alliierten verhindern.
http://www.gamezone.de/Uebersoldier-2-Spiel-40245/Tests/Uebersoldier-2-im-Gamezone-Test-991608/
14.12.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/12/xtend_2007-12-12_14-04-20-91.jpg
tests