Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Uncharted 2: Among Thieves - Actionreicher denn je; "Nathan Drake die Zweite..." - Leser-Test von PhilCassidy

    Nach dem erfolgreichen Uncharted: Drakes Schicksal haben sich die Entwickler von Naughty Dog an einen weiteren Teil gesetzt, der den Vorgänger nochmals übertreffen soll. Genau wie der erste Teil, erschien der zweite Teil exklusiv nur für die PlayStation 3 und konnte sich bis dato mehr als 4 Millionen mal verkaufen. Neben einer verbesserten Grafik hat man auch einen Mehrspieler Modus eingebaut, der nochmals für Langzeitspaß sorgen soll. Bis jetzt wurde sogar ein dritter Teil der Reihe angekündigt..., doch zurück zu Uncharted 2: Among Thieves. Ob der Titel wirklich mit verbesserter Grafik glänzen und einen überzeugenden Mehrspieler bieten kann, das lest ihr im folgenden Review.

    Die Story handelt von Schatzsucher Nathan Drake, der sich mit seinen alten Freund Harry Flynn und der sympathischen Chloe Frazer auf die Suche nach einem Hinweis begibt, der Auskunft darüber gibt, was mit der Flotte des berühmten venezianischen Händlers Marco Polo, die auf See verschwand, geschehen ist. Zusammen mit den beiden begibt sich Drake in ein türkisches Museum, wo eine Öllampe zu finden sei, die einen Hinweis auf das damalige Geschehen haben soll. Jedoch verrät Harry Flynn seinen Freund Drake und dieser muss nach seiner Verhaftung ins Gefängnis. Als jedoch ein paar Monate später sein Kumpel "Sully" und die charmante Chloe auftauchen um Drake aus seiner misslichen Lage zu helfen, begeben sich die drei auf die Suche nach Flynn, der dem Trio eventuell weitere "Entdeckungen" bieten könnte.

    Per Rückblende wird das eben erzählte Geschehen erzählt. Zu Beginn wacht ihr nämlich in einem Zugwagen auf, der am Himalaja entgleist zu sein scheint und gradewegs in den Abgrund zu schnellen beginnt. Kurz bevor unser Protagonist in den Abgrund fallt, kann sich der verletzte Drake jedoch noch mit Mühe und Not retten. Habt ihr diesen Abschnitt gespielt, wartet auf euch das türkische Museum, in welches ihr Einbrechen müsst und wo ihr eure ersten "Grundlagen" für den Spielverlauf erhalten. Ist dieser Abschnitt ebenfalls beendet, wird wieder zum verletzten Drake im Himalaja "vorgeblendet", als ihr dann einen merkwürdigen goldenen Dolch im wüsten Schneetreiben findet, findet wieder eine Rückblende statt, die ab dann die Geschichte konsequent weiterführt.

    Um sich gegen die schießwütigen Feinde verteidigen zu können, kann Drake auf weite Strecken auf eine Vielzahl von Waffen nutzen. Im Repertoire sind normale Pistolen, Pumpguns und Maschinengewehre; aber auch Granaten gehören zum Inventar des Helden. Meist hat Drake eine normale Pistole bei sich, mit der er sich gegen so ziemlich jeden Gegner vernünftig behaupten kann. Aber natürlich sind Maschinengewehre die die Gegner fallen lassen können, wesentlich effektiver um sich gegen die Söldner etc. zu behaupten. Damit ein Gegner schnell zu Boden fällt, sollte man ihn am besten in den Kopf schießen - meist hat der Getroffene dann keine Chance sich zu wehren - aber auch Schüsse in andere Regionen des Körpers können effektiv sein, der Gegner fällt dann aber weniger schnell zu Boden und stellt dann auch keine Gefahr mehr da. Wenn gar nichts mehr geht, muss Drake sich mit seinen Fäusten wehren. Steht der Gegner in Reichweite so kann man ihn mit ein paar Schlägen ins Nimmerland schicken; der Gegner kann sich aber auch wehren, sodass man immer schauen muss, dass man auch ausweicht während man in einen Nahkampf verwickelt ist. Aber auch heimliche Angriffe sind möglich: Hat der Feind einen noch nicht gesehen, kann man sich an diesen heranpirschen und ihn lautlos aber gehaltvoll ins Gras beißen lassen.

    Die Level, die Drake alle absolvieren muss, sind alle gradlinig gestaltet, sodass man eigentlich immer zum Ziel finden sollte. Mal muss Drake durch einen Tempel, durch verwüstete Städte oder durch eisige Höhlen gehen und dabei um sein Leben kämpfen, da seine Gegner wirklich niemals zögern den Abzug zu betätigen. Dabei steht die Action in den Level immer im Vordergrund, wirkliche Rätsel gibt es nur sehr selten, die meisten Kletterpassagen ersetzen dies zumindest ein wenig. Wer seine Spielumgebung genau untersucht, der wird manchmal Schätze entdecken, die durch ein Blinken in der Umgebung kenntlich gemacht werden. Als Belohnung winken ab einer bestimmten Anzahl an Schätzen Trophäen bzw. Ingame Medaillen, mit denen sich Extras, wie Hintergründe oder Making Ofs freischalten lassen. Außerdem gibt es zu weil im Spiel ein paar Quicktime Events, in denen man zum richtigen Zeitpunkt die eingeblendete Tasten drücken muss. Ansonsten ist das Spiel eine Mischung aus Schießen, Klettern und Rätsel lösen, wobei die Schießereien klar überwiegen.

    Der Mehrspieler Modus wird über das Hauptmenü aufgerufen. Im Auswahlfenster habt ihr die Möglichkeit einem Spiel beizutreten, ein eigenes Spiel zu starten, die zuletzt gestarteten Matches aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und die Trophäen anzuschauen (nur mit derzeit kostenpflichtigen Erweiterungspack im PSN Store freischaltbar, allerdings nicht relevant für die Platin Trophäe). Folgende Spielmodi bietet der Mehrspieler Modus hauptsächlich: Deathmatch (mit Respawn), Plündern (ala Capture the Flag), Eliminierung (ohne Respawn) und die Koop Spielmodis. Bevor ihr einen Match beitretet startet ihr mit Level 1 und müsst euch durch Tötungen und Siege hocharbeiten; für diese Dinge gibt es nämlich Geld, dass ihr zum Leven anstieg braucht und auch ausgeben könnt. Zu Beginn habt ihr nur eine kleine Auswahl an Charakteren der Guten und Bösen Fraktion. Mit höherem Level schaltet man weitere Charaktere frei, die aber erst durch das Geld, was ihr in den Online Modis erhaltet, dann auch richtig zum Spielen zur Verfügung stehen. Desweiteren könnt ihr euch Boni kaufen, von denen ihr allerdings nur 2 anwenden könnt, wie etwa mehr Geld bei Online Matches oder bessere Präzision bei Langwaffen (etwa Ak-47).

    Online Spielablauf: Ihr werdet nach kurzer Zeit 9 anderen Spielern (bei den Koop Spielmodi sind es 2 andere) zugewiesen die grob eurem Level entsprechen. Nach einer kurzen Wartezeit stehen dann 2 Karten zur Auswahl, über die ihr abstimmen müsst. Die Karte mit den meisten Stimmen wird dann für das Match genommen. Folgender Kritikpunkt hat der Multiplayer Modus: Die Teams können schon mal richtig unfair verteilt sein. So ist es auch schon mal passiert, dass alle Spieler eines höheren Ranges (ab I (das entspricht Level 51!)) in einem Team waren, während die "schwächeren" in dem anderen Team waren. Zwar heißt ein hoher Rang nicht unbedingt, dass der dahinter sitzende Spieler gut spielt, aber es ist sehr wahrscheinlich. Bestrafungen im MP gibt es auch: Schießt ein bestimmter Spieler seinen eigenen Teamkameraden kurz hintereinander ab, so kann der abgeschossene Spieler darüber abstimmen ob der unfaire Spieler sofort rausgeschmissen wird. Wer ein Spiel verlässt muss anfangs mit einer Wartezeit von 30 Sekunden zurechtkommen, die als Strafe dafür gilt, dass man das Spiel verlassen hat. Will man ein Spiel zum Zweiten Mal nacheinander verlassen, so muss man eine Wartezeit von 90 Sekunden und eine Geldstrafe von 90.000 $ hinnehmen (Online Spiel Währung!). Doch zurück zum Verlauf: Das Team, welches als erstes die angegeben Kills erreicht hat gewinnt. Wer noch einen Bonus kassieren will, der sollte sich Medaillen verdienen, in dem er etwa Gegner den Abhang hinunterreißt oder jemanden tötet, der schon 5 Kills nacheinander erreicht hat.

    Die Grafik des Spiels ist wirklich sehr gelungen. Die Charaktere wirken sehr lebensecht, was auch daran liegt, dass dahinter Schauspieler o.a. stecken, deren Gesichtszüge und Bewegungen der Computer erfasst. Unter Extras zeigt ein Making Of, wie so eine Filmsequenz entsteht, was durchaus interessant ist. Auch die Umgebungen überzeugen durch die gestochen scharfe Grafik und "Echtheit" -der Schnee zu Beginn des Spiels durch den man geht sieht richtig realistische aus!- sowie wenigen Rucklern und kurzen Ladezeiten; einziger Wehrmutstropfen sind vielleicht die Gegner, die sich alsbald alle mal ähneln.
    Der Sound ist ebenfalls Klasse. Die Hintergrund Musik unterstreicht das Geschehen passend und eindrucksvoll. Ebenso perfekt, sind die Synchronsprecher, die ihren Job hier wirklich gut gemacht haben - jeder Charakter hat seine passende Stimme.
    Die Steuerung ist bis auf weiteres sehr eingänglich. Das Zielen klappt problemlos und auch das Schießen ist einfach sowie das werfen von Granaten per Schultertaste. Einzig allein das Deckungssystem ist mau, da Drake nicht immer an der richtigen Stelle in Deckung geht oder vorbei rollt, da die Taste zum Rollen und die Taste zum "in Deckung gehen" die gleiche ist.

    FAZIT: Uncharted 2: Among Thieves ist Technisch und Spielerisch im Gegensatz zum Vorgänger klar verbessert worden. Zwar ist dies Grafisch nicht sofort ersichtlich, aber man merkt es. Auch der Sound behält seine gewohnt gute Klasse und begeistert wieder mit passenden Untermalungen das Geschehen. Die Story ist zwar nicht so spannend geraten, dafür aber umso Actionreicher, was sich auch schon in den Anfangsminuten des Spiels zeigt und das Spiel wie einen interaktiven Film wirken lässt. Der Mehrspieler Modus ist eine gute Erweiterung: Viele Spielmodi, viele Gegner, ein gutes Rangsystem und und und. Nur ist die Verteilung der Teams nicht immer gerecht und auch folgendes ist merkwürdig: Ein Spieler hält sich an einer Kante fest, die nur gut und gerne einen Meter über den Boden ist. Kommt nun ein Spieler zu dieser Kante, wird er runtergezogen und stirbt sofort, obwohl die Höhe unwahrscheinlich gering ist. Nichtsdestotrotz: Naughty Dog legt gekonnt, eines der empfehlenswertesten Action Adventures für die PlayStation 3 hin und zeigt, was die PlayStation 3 so alles drauf hat - Sehr Gut.

    Negative Aspekte:
    nur selten Rätsel, Deckungssystem ist noch verbesserungswürdig, gradlinige Level, etwas kurz, Online: Teams nicht immer fair verteilt, weitere Mehrspielerkarten und Koop Modi müssen erst gekauft werden

    Positive Aspekte:
    actionreiche Story, sehr gute Grafik, sympathische Charaktere, guter und passender Sound inkl. guten Synchronsprechern, Trophäen, Online Mehrspieler Modus, Online gibt es ab und zu ein paar Events

    Infos zur Spielzeit:
    PhilCassidy hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Uncharted 2: Among Thieves

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: PhilCassidy
    9.3
    Multiplayer
    -
    Grafik
    10/10
    Steuerung
    9/10
    Sound
    10/10
    Gameplay
    9/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    9.5/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Uncharted 2: Among Thieves
    Uncharted 2: Among Thieves
    Publisher
    Sony Computer Entertainment
    Developer
    Naughty Dog
    Release
    11.06.2010
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1010538
Uncharted 2: Among Thieves
Uncharted 2: Among Thieves - Actionreicher denn je; "Nathan Drake die Zweite..." - Leser-Test von PhilCassidy
http://www.gamezone.de/Uncharted-2-Among-Thieves-Spiel-40517/Lesertests/Uncharted-2-Among-Thieves-Actionreicher-denn-je-Nathan-Drake-die-Zweite-Leser-Test-von-PhilCassidy-1010538/
12.12.2010
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2010/08/4880441596_9d9e163a2e_o.jpg
lesertests