Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Unreal 2: The Awakening - Lange gewartet... - Leser-Test von Timerly

    Unreal 2: The Awakening - Lange gewartet... - Leser-Test von Timerly und deswegen wohl auch enttäuscht.
    Das Spiel wurde von vielen Spielern herbeigesehnt wie wohl kein zweites, aber bei vielen stellt sich nun wohl Ernüchterung ein.
    Natürlich, dass Spiel hat eine nahezu umwerfende Grafik, die Texturen können begeistern, alle Models sind flüssig animiert, und jede Lampe hat ihr eigens Licht und eigentlich die ganze technische Seite ist durchweg sehr gut, aber die Hauptkomponente eines Spiels, die Motivation bleibt an einigen Stellen einfach durch den absolut linearen Missionsaufbau auf der Strecke.
    All diese Ideen à la "Sprengen sie dies in die Luft, klauen sie diese Daten" gab es schon.
    Nach essentiellen Neuerungen sucht man vergebens.
    Wer jedoch einen gutaussehenden Shooter der alten Schule sucht sollte dennoch zugreifen, sofern er einen Rechner besitzt, der das Spiel mit ausreichend Fps darstellen kann, denn auf niedrig eingestellten Details hat man nicht sehr viel von der Grafikpracht. Teilweise sieht diese Einstellung sogar schlechter aus, als mehr als 1 Jahr alte Spiele, da die Polygonzahl nicht verringert wird und man daher an den Texturen Rechentleistung herauskitzeln muss.
    Als gute Orientierung sollte ein 1, 3 Ghz Rechner mit 256 MB RAM und einer Geforce 3 gelten.
    Darauf kann man sich dann auch an den wunderschönen Effekten wie dem Flammenwerfer erfreuen.
    Überhaupt ist die Waffenauswahl im Spiel im Gegensatz zur hahnebüschenen Story sehr gut und abwechslungsreich.
    Da finden sich Granatwerfer wie Sturmgewehr neben abgedrehten Alienwaffen.
    Jedoch ist die taktische Einsatzmöglichlkeit dieser Waffen begrenzt.
    Einige Gegner reagieren zwar extrem empfindlich auf bestimmte Waffen, doch man fährt auch aufgrund Munitionsmangels der anderen Waffen mit dem Sturmgewehr und der Schrotflinte am besten.
    Das Leveldesign in dem diese Waffen zum Einsatz kommen ist jedoch abwechslungsreich gestaltet, auch wenn man immer das Gefühl hat auf Schienen zu laufen.
    Wo wir gerade bei Gefühl sind: Der Soundtrack unterstreicht das Geschehen sehr gut und die Soundeffekte sind einfach nur genial, wenn die Raketen an einem vorbeifliegen bekommt man schon fast Angst.
    Auch die Sprachausgabe der einzelnen Charaktere weiß zu gefallen, selbst die Funksprüche in den Missionen sind, zumindest in der englischen Version, mit viel Liebe zum Detail aufgenommen.
    Für den absoluten Klanggenuss sollte man jedoch ein 5. 1 System und einen Soundkarte mit EAX Unterstützung besitzen.
    Jedoch wird nie die Dichte von Spielen wie Medal of Honor: Allied Assault erreichte, was aber auch am Setting der Story liegen mag, immerhin muss man als Einzelkämpfer John Dalton die Galaxis retten indem man, lediglich unterstützt von der Crew des eigenen Schiffes, sieben Teile eines uralten Alien-Artefakts sammelt und vor den anderen "bösen" Rassen des Universums versteckt.
    Klar, dass sofort eine Hetzjagd auf dieses Artefakt beginnt, soll es doch eine Waffe von unvorstellbarer Macht sein.
    Doch, so einfach sollte die Story ja auch nicht gestrickt sein, weswegen man wenigstens ein bisschen gespannt sein kann.

    Meini Fazit:
    Das Spiel macht für die, zugegeben geringe, Dauer des Spielens sehr viel Spaß, verschwindet dann aber, wohl auch mangels eines Multiplayermodus, bald im Regal.
    Wer jedoch einen entsprechenden Rechner sein eigen nennt, für den ist Unreal 2 Pflicht.
    Dem Hyoe wird das Spiel trotzdem nicht gerecht, was auch kein Wunder ist, wurde es doch schon vor den ersten spielbaren Versionen überall in den Himmerl gelobt.
    Die von da an gesetzten Ansprüche an das Spiel konnte man gar nicht erreichen.
    Jetzt bleibt nur noch die Hoffnung auf Mods ambitionierter Heimentwickler.

    Negative Aspekte:
    geringe Spielzeit, linearer Missionsaufbau, lange Ladezeiten

    Positive Aspekte:
    Genialer Sound, gute Grafik und tolle Licht- und Schatteneffekte

    Infos zur Spielzeit:
    Timerly hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Unreal 2: The Awakening

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Timerly
    9.2
    Multiplayer
    -
    Grafik
    9/10
    Steuerung
    10/10
    Sound
    10/10
    Gameplay
    8/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    9.0/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Unreal 2: The Awakening
    Unreal 2: The Awakening
    Publisher
    Infogrames Entertainment S.A. (F)
    Developer
    Legend Entertainment
    Release
    06.02.2003

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Styx: Shards of Darkness Release: Styx: Shards of Darkness
    Cover Packshot von Hollow Knight Release: Hollow Knight
    Cover Packshot von For Honor Release: For Honor Ubisoft , Ubisoft Montreal
    Cover Packshot von Conan Exiles Release: Conan Exiles
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
997893
Unreal 2: The Awakening
Unreal 2: The Awakening - Lange gewartet... - Leser-Test von Timerly
http://www.gamezone.de/Unreal-2-The-Awakening-Spiel-40642/Lesertests/Unreal-2-The-Awakening-Lange-gewartet-Leser-Test-von-Timerly-997893/
09.02.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/02/snap1381_1_.jpg
lesertests