Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Vagrant Story: Anspruchsvolle Rollenspielkost - Leser-Test von Alese

    Vagrant Story: Anspruchsvolle Rollenspielkost - Leser-Test von Alese Mit Vagrant Story liefert Square wieder ein Spiel ab, welches seinesgleichen sucht. Es stellt eine Mischung aus Action- und Rollenspiel dar und setzt damit neue Maßstäbe in Sachen Spieltiefe, Grafik und Komplexität.

    ----- Das Spiel -----
    Das Spiel setzt in allen seinen Bereichen neue Maßstäbe. So etwa bei dem Kampfsystem. Anders als bei den Final Fantasy- Spielen wechselt das Spiel bei Kämpfen nicht in eine spezielle Kampfarena, sondern bleibt in der Spielwelt, was auch heißt, dass die Gegner für den Spieler zu sehen sind, während bei den FF- Spielen die Gegner unsichtbar sind und der Spieler von Zufallsbegegnungen überrascht wird. Denn auch das Kampfsystem ist anders. Wer Parasite Eve gespielt hat, wird wissen, dass dieses Spiel ein ganz eigenes Kampfsystem hat, nämlich den sogenannten Kampfdom. Sobald der Spieler bei Vagrant Story die Kreistaste drückt, öffnet sich um Ashley ein Kampfdom. Dieser ist je nach ausgewählter Waffe unterschiedlich groß. Sobald sich ein Gegner innerhalb dieses Kampfdoms befindet, kann man zwischen den sich im Dom befindenden Körperteilen auswählen und es dann angreifen.
    Dabei sieht der Spieler vorher die Trefferquote und der wahrscheinliche Schaden, welchen der Spieler anrichtet. Auch die Grafik ist anders. Diesen Grafikstil hat man vorher noch nie so gesehen, stellt aber einen der realistischsten Stile überhaupt dar. Dieser Grafikstil wird das ganze Spiel über beibehalten, ähnlich wie bei MGS. Auch die Handhabung mit Waffen und Gegnern ist anders, doch dazu später.

    ----- Die Story -----
    Das Spiel beginnt mit einer langen Sequenz, welche ausschließlich in Spielgrafik dargestellt wird. Darin ist ein Attentat auf den Wohnsitz des Barons zu sehen, welches von 2 Gruppen besetzt wird. Einmal die Gruppe des Sektenführers Sidney, wie auch die Gruppe des Ritters Guildenstern. In dieser Szenerie tritt der Spieler als Ashley, ein Riskbreaker, in Aktion. Er hat den Auftrag, Sidney zu finden und gefangen zunehmen. Der Spieler verfolgt, immer noch in der Sequenz, wie sich Ashley hinter einer Kiste versteckt und sich vor Wachen versteckt, als ihm plötzlich ein Missgeschick passiert und Ashley ein Geräusch verursacht. Die Wachen eilen sofort auf die Stelle zu, an der sich Ashley befindet. Es bleibt folglich nur eine Alternative: Kämpfen. Und hier tritt unerwartet der Spieler in Aktion. Plötzlich befindet ihr euch nämlich im Spielmodus und macht sogleich eure ersten Kampferfahrungen. Nachdem Ashley die beiden Wachen erledigt hat, schleicht er sich in das Gebäude. Nach langem Schleichen und Verstecken steht Ashley dann Angesicht zu Angesicht mit Sidney, welcher Ashley's Drohungen nicht ernst nimmt und so einen Armbrustschuss durch sein Herz erleidet. Doch anstatt zu sterben steht Sidney einfach auf und hetzt seinen Drachen auf Ashley, kurz bevor er mit seinem Partner, welcher den Jungen des Barons entführt hat, verschwindet. Und nun ist wieder der Spieler dran und muss als Ashley den Kampf gegen den Drachen bestehen. Danach sieht man Ashley, welcher einen Blick auf die Stadt wirft und sich für die reise Nach Lé Monde aufmacht, wo sich Sidney befindet. Danach sieht man, wie Guildenstern dem Baron einen Besuch abstattet und ihm von den Geschehnissen bei seinem Wohnsitz berichtet. Der Baron erteilt daraufhin den Befehl, alle, die von dem Attentat wussten, einschließlich seiner Frau, zu liquidieren. Außerdem solle Guildenstern und seine Gefolgsleute Sidney nach Lé Monde folgen. In der nächsten Szene sieht man Ashley, der mit einer Kollegin über den unterirdischen Weinkeller nach Lé Monde gelangen will, da der oberirdische Weg versperrt ist. Da Ashley jedoch beabsichtigt, allein den Weg nach Lé Monde zu durchqueren, bleibt seine Kollegin alleine zurück, die nach dem Verlassen von Ashley von Sidney überrascht und entführt wird...
    All diese Ereignisse passieren nur in der Vorschau, wobei der Spieler keinen Einfluss auf sie hatte. Denn erst jetzt greift der Spieler richtig ins Geschehen ein, bei welchem er einen Story erlebt, die unglaublich komplex ist und der Spieler immer weiter in den dunklen Sumpf von Lé Monde hineingezogen wird. Die Story wartet mit unglaublich vielen Geheimnissen, Wendungen und Geheimnissen auf wie kein anderes Spiel und kann es in Sachen Story durchaus mit locker mit MGS aufnehmen. Einfach Genial!

  • Vagrant Story
    Vagrant Story
    Publisher
    Square Enix
    Developer
    Square Enix
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 06/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
999712
Vagrant Story
Vagrant Story: Anspruchsvolle Rollenspielkost - Leser-Test von Alese
http://www.gamezone.de/Vagrant-Story-Spiel-40820/Lesertests/Vagrant-Story-Anspruchsvolle-Rollenspielkost-Leser-Test-von-Alese-999712/
23.03.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2001/08/tv000004_23_.jpg
lesertests