Gamezone - Die Community von Spielern für Spieler!

Viewtiful Joe (GC)

Release:
23.10.2003
Genre:
Action
Publisher:
k.A.
Übersicht News(20) Tests(1) Tipps Specials Bilder Videos Downloads

Viewtiful Joe im Gamezone-Test

24.10.2003 14:00 Uhr
|
Neu
|
Capcom beschert uns Innovation in Reinform und zeigt, dass doch noch neue Spielideen möglich sind!

Einfach viewtiful, Joe!

Und wir haben schon gedacht aus Japan kommen keine guten Spiele mehr! Nachdem Capcom sich mit den letzten beiden Titeln nicht gerade mit Ruhm bekleckert hatte und auch andere japanische Größen der Branche nicht gerade die innovativsten Produkte auf dem Markt geworfen haben, waren wir in Bezug auf das äußerst skurril anmutende Viewtiful Joe etwas skeptisch. Doch schon nach den ersten paar Minuten stand eines bombenfest: Dieses Spiel ist Innovation pur und macht zudem auch noch einen mordsmäßigen Spaß!

Joe ist ein echter Hardcore-Fan von Comics. Obwohl er eigentlich mehr mit dem Frontmann von "Limp Bizkit" als mit den typischen Comicfreaks gemeinsam hat, schleppt er sogar seine Freundin ins Kino um den letzten Kultstreifen von Captain Blue mit ihr anzusehen. Doch plötzlich entwickelt der Film ein seltsames Eigenleben und Joe's Freundin wird von Captain Blue's Erzfeind in die Welt der Superhelden entführt. Jetzt können nur noch die Superkräfte von Captain Blue helfen und Joe macht sich auf, um in der Comicwelt mal gehörig aufzuräumen.

Superkräfte sind schon eine feine Sache. Joe hat gleich mehrere davon von Captain Blue geerbt und wird dadurch mit jedem Bösewicht in der Comicwelt locker fertig. Die wichtigste VFX-Kraft ist eindeutig die VFX-Zeitlupe: Durch das Halten der L-Taste läuft die Zeit im Spiel wesentlich langsamer und Joe's Schläge und Tritte werden um einiges stärker. Diese Kraft kann aber auch dazu verwendet werden um mit der Umwelt zu interagieren. Schwebende Plattformen sinken plötzlich herab oder die Sprengkraft einer Bombe wird um ein vielfaches stärker. Ähnlich, nur genau anders herum, verhält es sich mit dem VFX-Überschall: Bei gehaltener R-Taste läuft die Zeit schneller und Joe verprügelt ganze Gegnerscharen in ein paar Sekunden, außerdem werden fliegende Plattformen nach oben getrieben und Joe kann seinen Gegnern zusätzlichen Feuerschaden zufügen. Letzte Superkraft ist der VFX-Zoom, welcher Joe's Feinde um ihn herum erstarren lässt und ihm die Möglichkeit gibt brüchige Wände zu zerstören. Das dicke Ende kommt aber noch: Durch Kombination dieser Kräfte werden die verschiedensten Effekte möglich, so nehmen zum Beispiel alle Feinde bei gleichzeitigem Zoom und Zeitlupe enormen Schaden.

Anfangs könnte man Viewtiful Joe vielleicht noch für ein simples Beat'em'up mit witziger Grafik halten, doch dieses Spiel ist viel mehr als das. Das Leveldesign ist vollends und auf sehr innovative Weise auf die Superkräfte abgestimmt, an vielen Stellen muss man ganz schön grübeln mit welcher Kraft welches Hindernis überwunden werden könnte. In manchen Situationen ist zudem ein schneller Wechsel der Kräfte nötig um weiterzukommen. Da gibt es zum Beispiel Schalter im Boden die mit einer nach unten gefallenen Plattform gedrückt bleiben und dadurch Türen öffnen, oder Bomben, die über mehrere Stockwerke nach oben zu einer Flamme geschlagen werden müssen um dann mit einem geschickten Kick und gleichzeitiger Zeitlupe ein Loch in eine Wand zu reißen. Die Kombinationsmöglichkeiten überraschen immer wieder aufs Neue und ganz besonders bei den Endgegnern ist das perfekte Beherrschen aller Kräfte nötig um siegreich zu sein. Im Gegensatz zu den meisten Standardgegnern sind die Endgegner nämlich echte Brocken und wie in guten alten Zeiten ist es durchaus möglich den Obermotz ohne Lebensverlust zu schaffen - man muss nur die richtige Strategie herausfinden. Wenn man dies schließlich geschafft hat, freut man sich umso mehr endlich in den nächsten Level zu kommen.

Abwechslung ist auf alle Fälle geboten, es gibt sogar einen Level in dem Joe sich wie bei einem Shoot'em'up in einem Raumschiff vorankämpft, die dabei einsetzbaren Superkräfte verleihen dem ohnehin sehr witzigen Minigame noch einiges mehr an Spielspaß. Zwischen den einzelnen Missionen kann Joe nicht nur speichern, sondern auch einkaufen gehen: Im Shop warten neben Bonusleben auch völlig neue Angriffstaktiken und Schläge, die Fähigkeiten unseres Protagonisten entwickeln sich also ständig weiter und genau dies sorgt wiederum für anhaltende Langzeitmotivation. Auch an die echten Hardcore-Zocker hat man gedacht: Neue Schwierigkeitsgrade und sogar völlig neue spielbare Figuren winken nach dem erstmaligen Durchspielen. Wir empfehlen aber auf jeden Fall beim ersten Versuch den einfachen Modus, bereits auf "Normal" wird das Spiel für viele Zocker schon zu einem echten Brocken. Wer es wirklich schaffen sollte die beiden freispielbaren Ultra-Schwierigkeitsgrade zu meistern, kann sich verdienterweise als echter Superheld bezeichnen.

Was auf den Screenshots noch sehr skurril anmutet, sieht in Bewegung einfach fantastisch aus: Die innovationsgeladene Grafik von Viewtiful Joe ist einfach umwerfend. Hier wird nicht mit Realismus geglänzt, sondern mit einer lebhaften Comicwelt wie man sie nicht besser hätte inszenieren können. Die handgezeichneten Hintergrundtexturen sind ohnehin schon kleine Kunstwerke für sich, aber zusammen mit den hervorragenden Kampfanimationen wird daraus sich ein echtes Erlebnis. Die für den Comictouch prädestinierte Cell-shading-Technik wurde hier ein weiteres mal perfektioniert und verleiht dem Spiel mit ihrem besonderen Stil den passenden Comic-Realismus. Abgerundet wird dieses Feuerwerk von vielen gelungenen Spezialeffekten welche hauptsächlich beim Verwenden der Superkräfte zum Einsatz kommen. Natürlich könnte der verwendete Grafikstil von Viewtiful Joe für manche Spieler etwas zu bunt und chaotisch sein, wenn man sich aber erst einmal selbst mit dem Spiel beschäftigt hat, verfliegen auch die letzten Zweifel in Windeseile.

Für eine ordentliche Portion "Coolness" sorgen die witzigen Sprüche des Helden uns seiner Gegner. Die Dialoge wurden komplett in Englisch belassen, optionale Untertitel sind aber vorhanden. Die musikalische Untermalung des Ganzen geht durchaus gut ins Ohr, auch wenn es etwas mehr Abwechslung hätte sein können.

   
- -
Würde es nach mir gehen, bekäme Viewtiful Joe den Preis für das innovativste Spiel des Jahres. Hier werden endlich mal keine alten Gameplay-Kamellen zum hundertsten Mal neu aufgewärmt, sondern Capcom hat sich als einer der wenigen Hersteller etwas ganz neues einfallen lassen. Dies treibt die Wertung nach oben und ist auch der Grund für unseren seltenen Gold-Award. Das anfangs noch sehr simpel anmutende Gameplay entpuppt sich dank der VFX-Kräfte als enorm komplex, die Leveldesigner haben wirklich alle Register gezogen um dieses Element perfekt in den Spielablauf zu integrieren. Zusammen mit der eigenwilligen, aber ebenfalls sehr innovativen Grafik kann man bei diesem Spiel von einem wahren Pflichtkauf sprechen. Gratulation Capcom, endlich mal jemand der etwas Neues versucht und es zudem auch noch so genial umgesetzt hat!
   
Viewtiful Joe (GC)
Singleplayer-Wertung

9,2 /10
Leserwertung
(56 Votes):
8,6
Multiplayer
Grafik
Sound
Steuerung
Gameplay
-
10/10
8/10
9/10
9/10
Innovation pur
Nichts
sehr viel Abwechslung
was erwähnenswert wäre
hoher Wiederspielwert
- -
Moderation
24.10.2003 14:00 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
article
989520
Viewtiful Joe
Viewtiful Joe im Gamezone-Test
Capcom beschert uns Innovation in Reinform und zeigt, dass doch noch neue Spielideen möglich sind!
http://www.gamezone.de/Viewtiful-Joe-GameCube-68520/Tests/Viewtiful-Joe-im-Gamezone-Test-989520/
24.10.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/11/9_1115.jpg
tests