Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Virtual Skipper 5: America's Cup 32nd im Gamezone-Test

    Auch der fünfte Teil der Virtual Skipper Reihe ist wieder ein recht spezielles Produkt geworden.

    Neuer Name, neues Spiel? Mit dem Titel 32nd America's Cup geht die Virtual Skipper-Reihe in die mittlerweile fünfte Runde. Ob der Titel mit seiner Spielbarkeit ein breites Publikum ansprechen und Punkten kann, oder ob dieser Titel wirklich nur für Fans dieser ausgefallenen Sportart geeignet ist, erfahrt ihr auf den folgenden Zeilen...

    Virtual Skipper 5: America's Cup 32nd Virtual Skipper 5: America's Cup 32nd Bevor man sich natürlich ins wilde Segelboot-Getümmel stürzen kann, bietet es sich an, das Tutorial zu absolvieren, in welchem man alle wichtigen Kontrollen und Elemente des Spiels erklärt bekommt. So wird man eingehend mit der Steuerung des Spiels vertraut gemacht und bekommt das richtige "Fahren" im Wind erklärt. Außerdem wird auf die Sieges- und Strafkriterien eingegangen, welche man einhalten muss. Das Ziel ist im Grunde jedoch immer das Gleiche. Fahrt eine bestimmte Strecke ab, haltet dabei den Kurs und wenn ihr es innerhalb des Zeitlimits, bzw. als Erster schafft, so habt ihr die Regatta gewonnen. Perfektionisten haben zudem die Möglichkeit nach jeder gewonnenen Regatta ein Reply abzuspeichern um sich ihre Fahrt noch einmal zu Gemüte zu führen. Somit kann man sich im Nachhinein das ganze noch mal ansehen um zu erkennen, wo man vielleicht Fehler gemacht hat oder aber man will bei Freunden mit seiner perfekten Regatta angeben.

    Das Interface des Spiels ist auch übersichtlich gestaltet und zeigt zum Einen die aktuelle Geschwindigkeit des Spiels an, gemessen in Knoten und Rechts davon die Grad-Zahl des aktuellen Kurses. Links Daneben befindet sich eine Uhr, sie zeigt einmal die Gesamtspielzeit und darunter die aktuelle Spielzeit für des laufende Rennen an. Am linken unteren Bildschirmrand ist eine Miniatur-Ansicht der Karte zu sehen und auf der rechten unteren Bildschirmseite sieht man sein eigenes Schiff und in welcher Lage es sich zur Windrichtung befindet. Grün gibt dabei eine optimale, Blau eine nicht optimale und Rot eine schlechte Lage aus. Auf dem Spielbildschirm selbst ist auch noch ein kleiner Pfeil zu sehen, an dem man die Windrichtung, sowie die Lage des Schiffes ablesen kann. Der Pfeil verfärbt sich Stufenweise, je nach dem wie gut oder schlecht die Windlage des Schiffes ist.

    Virtual Skipper 5: America's Cup 32nd Virtual Skipper 5: America's Cup 32nd Neben dem umfangreichen Einzelspieler-Modus bietet 32nd America's Cup auch noch einen Mehrspieler-Modus, indem man sich Online mit Spielern aus der ganzen Welt messen kann. Dabei gibt es auch eine Online-Rangliste, die die Teams mit verschiedenen Punkten platziert und zusammenfassend wirkt, also weltweit alle Punkte zusammenzählt. So erstellt man sich quasi einen Account und fährt für ein bestimmtes Team. Mit jedem Sieg füllt sich das Punkte-Konto der eigenen Fraktion ein Stückchen mehr. Im übrigen wird Online nicht nur gegen einen Spieler, sondern auch gegen mehrere gespielt, da es abgesehen vom standardmäßigen One vs One Turnier auch sogenannte Team-Rennen gibt. Die maximale Spieleranzahl beschränkt sich allerdings auf sechs Spieler.

    Darüber hinaus bietet das Spiel noch einen einfach zu bedienenden Map Editor. Wem also die bekannten, vorgefertigten Strecken einmal zu Langweilig werden, der kann sich nach Lust und Laune seine eigene Strecke zusammenbasteln. Dabei wählt man zuvor ein bestimmtes Gebiet aus und kann dann verschiedene Einstellungen, wie Start- und Ziel, sowie Checkpoints und Wetterbedingungen konfigurieren. Die Map kann während des Erstellens auch jederzeit getestet werden um so Fehler in der fertigen Version zu vermeiden.

    Die Technik

    Virtual Skipper 5: America's Cup 32nd Virtual Skipper 5: America's Cup 32nd Grafisch darf man von dem Spiel nicht zu viel Erwarten. Die Optik bewegt sich auf solidem Niveau, jedoch mit deutlichen Durchhängern. Da sich ein Segelbootspiel folgerichtig auf dem Wasser abspielt ist es natürlich vor allem die grafische Darstellung des Wassers, auf welche ganz besonders geachtet wird. Sieht man sich die blauen Pixel-Tapeten an, wird man Unschwer erkennen, das es genug Spiele gibt, die das Wasser zwar besser darstellen, als es in 32nd America's Cup der Fall ist, allerdings bewegt sich die gesamte Optik hier auf einem durchaus solidem Niveau. Hübsche Spiegelungen auf der Wasseroberfläche und realistische Wellenbewegungen wissen zu gefallen. Der Regeneffekt wirkt zwar etwas veraltet, erfüllt jedoch seinen Zweck. Wenn es im Spiel einmal regnet, dann wird das außerdem auch durch Wassertropfen auf dem Bildschirm sichtbar.

    Virtual Skipper 5: America's Cup 32nd Virtual Skipper 5: America's Cup 32nd Da sich die Boote bekanntlich nicht von Geisterhand steuern, sind diese natürlich alle bemannt. Umso verwunderlicher ist es allerdings, dass die Besatzungen der einzelnen Boote wohl offensichtlich eher als besonders mobiles Stillleben gedacht waren, denn die Teams auf den Booten sind nur spärlich animiert. Da gibt es den Steuermann, dessen Arme leicht hin und her wackeln wenn man das Boot in die entsprechende Richtung lenkt und noch die Konsorten, welche die Segel hissen und wieder einholen. Dies wurde alles recht einfach in Szene gesetzt, die Animationen wirken sehr Hölzern, ansonsten sitzt die gesamte Mannschaft Starr auf dem Boot, bewegt sich nicht, wackelt nicht, gar nichts.

    Virtual Skipper 5: America's Cup 32nd Virtual Skipper 5: America's Cup 32nd Neben der soliden, zweckmäßigen Grafik des Titels läuft das Spiel beim Sound auch nicht gerade auf Hochtouren auf. Eine atmosphärische, musikalische Untermalung gibt es nicht, hätte aber sicherlich, mit den passenden Klängen natürlich, positiv zur Atmosphäre des Ganzen beitragen können. Zur Geräuschkulisse selbst kann man nur sagen, das sie authentisch ist und dem Zweck des Spiels dient. Auch wenn 32nd America's Cup mit der dargebotenen Optik mit Sicherheit keinen Preis gewinnen wird, so kann man doch wenigstens sagen, das die Grafik zweckmäßig genutzt wurde um die überaus dynamische Atmosphäre einer Regatta einzufangen.

    Virtual Skipper 5: America's Cup 32nd (PC)

    Singleplayer
    6,5 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    5/10
    Sound
    5/10
    Steuerung
    8/10
    Gameplay
    6/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Online-Mehrspieler-Modus
    authentische Simulation
    einfach zu bedienender Map Editor
    umfangreiches Tutorial
    Lediglich Zweckmäßige Optik
    hölzern animierte Besatzung
    auf Dauer sehr Eintönig
    keine Ingame-Musik
    schwache Atmosphäre
  • Virtual Skipper 5: America's Cup 32nd
    Virtual Skipper 5: America's Cup 32nd
    Publisher
    Bohemia Interactive Studio
    Developer
    Nadeo
    Release
    24.05.2007

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Steep Release: Steep
    Cover Packshot von FIFA 17 Release: FIFA 17 Electronic Arts , EA Canada
    Cover Packshot von EA Sports UFC 2 Release: EA Sports UFC 2 Electronic Arts
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991324
Virtual Skipper 5: America's Cup 32nd
Virtual Skipper 5: America's Cup 32nd im Gamezone-Test
Auch der fünfte Teil der Virtual Skipper Reihe ist wieder ein recht spezielles Produkt geworden.
http://www.gamezone.de/Virtual-Skipper-5-Americas-Cup-32nd-Spiel-41353/Tests/Virtual-Skipper-5-Americas-Cup-32nd-im-Gamezone-Test-991324/
14.06.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/06/screen2_large_16_.jpg
tests