Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Virus: Geringe Ansteckungsgefahr - Leser-Test von pineline

    Virus: Geringe Ansteckungsgefahr - Leser-Test von pineline Mittlerweile sind schon einige Jahre vergangen, doch merkwürdigerweise ist mir die Saturnversion von Virus irgendwie noch ganz gut in Erinnerung geblieben. Dies erstaunt mich umso mehr, als dass es sich bei dieser Version um eine grundsolide Fassung handelt, ohne richtige Höhen und Tiefen. Liebhaber solcher Szenarien, wie sie sich eben bei Virus abspielen, kommen meiner Ansicht nach aber auch heute noch zumindest ansatzweise auf ihre Kosten. Wir schrieben damals zwar noch nicht ganz das Jahr 2000, als dieses Actionspiel für den Sega Saturn erschien, aber allein schon der Name Virus lässt möglicherweise vermuten, worum es ungefähr gehen könnte und zu welcher ungefähren Zeit die Handlung spielen könnte. Jedenfalls haben wir es hier mit einem schrecklichen Killer-Virus zu tun, welchen wir (natürlich wieder einmal) den bösen Aliens zu verdanken haben. Zu allem Unglück wird die Zeit so langsam richtig knapp, die außerirdische Seuche breitet sich wahnsinnig schnell aus, so dass wir schleunigst einschreiten müssen, um den drohenden Untergang unserer Zivilisation noch verhindern zu können.

    Wir als Superheld/in steuern in diesem Saturnabenteuer im Kampf gegen den schlimmen Virus einen Kampfjäger, wobei ich nie so richtig mit der Steuerung des Flugzeugs warm werden konnte, trotz des Analog-Controllers. Je größer nämlich Eure Schräglage (beziehungsweise die Eures Fliegers natürlich) ist, umso mehr beschleunigt Ihr zum Beispiel, steuert Ihr hingegen nach rechts oder links, dreht sich das Kampfflugzeug auf einmal um seine eigene Achse, die Kamera dreht sich bei diesen Aktionen leider nicht mit, sie bleibt unglücklicherweise in ihrer starren Position, na toll. Dies nur als kleine Vorwarnung. Wer hier nicht die nötige Geduld aufbringt, wird schon nach 15 oder 20 Minuten nicht mehr so richtig Lust haben, darüber müsst Ihr Euch hier bei diesem Videospiel unbedingt klar sein. Nur wenn Ihr bereit seid, Euch vorsichtig mit dem doch sehr ungewöhnlichen Manövrieren der Maschine vertraut zu machen, macht ein Kauf dieses Actionspiels wirklich Sinn. Bei den Waffen ist das Ganze zum Glück nicht mehr ganz so ungewöhnlich beziehungsweise kompliziert, mit den seitlichen Schultertasten wählt Ihr die entsprechende Waffengattung aus und das Abfeuern der Munition aus unserer Bordkanone ist da noch die leichteste Übung. Habt Ihr Euch mit dieser doch sehr ungewöhnlichen (und meiner Meinung nach nicht geglückten) Steuerungsmethode vertraut gemacht, erwartet Euch ein großes Flieger-Actionspektakel, na dann nichts wie los.

    Wir müssen uns auf jeden Fall gegen den erbitterten Widerstand der fiesen Aliens auseinandersetzen, diese würden ja schließlich nur zu gerne die Kontrolle über unseren heißgeliebten blauen Planeten übernehmen. Während wir stets auf der Suche nach sehr nützlichen (und im Grunde überlebenswichtigen) Extras sind, so dass wir schließlich mit Hilfe eines Fadenkreuzes die außerirdischen Einheiten unter Beschuss nehmen und auf die Robustheit unseres Schutzschildes vertrauen, retten wir unterwegs so ganz nebenbei auch noch die in Panik geratene Zivilbevölkerung, beamen diese möglichst schnell an Bord uns setzen sie im Anschluss daran an unserer Basis ab. Aus Dankbarkeit zeigen sich die Geretteten dann besonders motiviert und basteln in der Folgezeit in einer Fabrik an neuen Waffen für uns. Dies führt später sogar soweit, dass wir nicht nur hoch oben in der Luft, sondern auch unter Wasser Jagd auf die Aliens machen können. Insofern macht das konsequente Verfolgen der Rettungsaktionen auch tatsächlich Sinn, rettet daher unbedingt so viel wie möglich, es lohnt sich. Da der Schwierigkeitsgrad in diesem Abenteuer nicht gerade niedrig ist, könnt Ihr jede Form der Unterstützung sehr gut gebrauchen.

  • Virus
    Virus
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1002136
Virus
Virus: Geringe Ansteckungsgefahr - Leser-Test von pineline
http://www.gamezone.de/Virus-Classic-41379/Lesertests/Virus-Geringe-Ansteckungsgefahr-Leser-Test-von-pineline-1002136/
03.05.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2012/05/gamezone_1__0__1__2__3__4__5__6_.jpg
lesertests