Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • WWE SmackDown vs. RAW 2010 im Gamezone-Test

    Nicht nur der monströse Umfang begeistert, sondern auch die neuen Community-Features.

    Im Jahr 2004 formten von Grafikern nebeneinander positionierte Logos zweier großer Brands im Sports Entertainment die Spielereihe, welche uns seither Jahr um Jahr in die Welt des World Wrestling Entertainments, kurz WWE, entführen darf. Die Rede ist natürlich von der direkten Weiterentwicklung der Smackdown!-Reihe für Sonys PSX und PS2: Smackdown vs. Raw. Nach einer im letzten Jahr etwas dürftigen Anzahl an Weiterentwicklungen geht man bei Yuke's dieses Jahr voll auf Angriff - auch auf der PSP!. Nie bot ein Wrestling-Videospiel dem Käufer mehr kreative Freiheit als in der neuesten Version des Show-Prüglers. Ob dieses Freigehege für Individualisten genau das ist, was der Serie einen erneuten Schritt in Richtung Realität verschafft? Sagen wir es so: Für ein Titelmatch hat man sich dieses Jahr zumindest den Platz des Herausforderers Nummer Eins gesichert!

    Short way to the end

    Screenshot der Wii-Version Screenshot der Wii-Version Aus dem Vorgänger bekannt sein dürfte der "Road to Wrestlemania"-Modus. Hier kämpft ihr euch mit einem vorgegebenen Charakter durch eine wendungsreiche Storyline mit allem was das Herz begehrt. Erstmals kann auch die weibliche Fanschar in Form eines Alter Egos am aktiven Geschehen teilnehmen. In der Rolle der vierfachen "WWE Women's Championess" "Mickie James" kann mit Reizen und Ringgegnern gleichermaßen gespielt werden. Die Männer brauchen aus zwei Gründen keine Angst vor einer Dauerbesetzung des eigenen Controllers zu haben: Zum einen sind die Storylines wie im direkten Vorgänger zwar sehr spannend, aber doch relativ kurz gehalten. Binnen kürzester Zeit - genau gesagt 83 Tage - erreicht man mit dem Superstar seiner Wahl das angestrebte Match auf der größten Bühne von allen: Wrestlemania. Zum anderen widmen sich die übrigen Geschichten der mit insgesamt fünf Storylines etwas dürftig ausgestatteten Storyline-Liste den männlichen Stars des Sports wie dem "Rated R Superstar" Edge. Wer leider Fan eines nicht mit einem Leidensweg bedachten Wrestlers ist, muss sich wohl oder übel anders behelfen, dazu später mehr. Etwas Trost spendet da die üppige Matchauswahl im Einzelmatch-Modus. Egal ob das "Ladder-Match" (ein Gegenstand hängt über dem Ring; wer diesen zuerst mit Hilfe einer Leiter abhängen kann gewinnt), das "First-Blood-Match" (eine sehr umstrittene Match-Art; Hier verliert derjenige welcher als erster blutet), oder der "Steel Cage" / "Hell in a Cell" (der Ring wird von einem großen Stahlkäfig umgeben; Alle Regeln sind aufgehoben). Die großen Matcharten sind auch diesmal wieder mit von der Partie und geben Single- als auch lokalem Multiplayer die altbekannte gewisse Würze. Neu ist hier das auch in der Realität schon eingeführte Championship "Scramble" (6 Wrestler kämpfen über eine bestimmte Zeit um den Titel; Wer den letzten Pin erringt ist Titelträger). Um schöne Extras abzusahnen, bekommt ihr in euren Karrierematches hin und wieder Bedingungen gestellt, die von euch erfüllt werden sollten.

    Style and Technique

    Screenshot der Wii-Version Screenshot der Wii-Version Auch in der mittlerweile zehnten Ausgabe der Sportsimulation werden Stärken als auch Schwächen schon in den ersten Spielminuten deutlich. Die Charaktermodelle stehen frisch geölt und konturgeladen dem Spieler zu Diensten. Der optische Fortschritt zum Vorgänger kann sich sehen lassen, obgleich er keinen Quantensprung darstellt. Die allerdings schon etwas in die Jahre gekommene Engine hätte die Aufpolierungsabteilung von Yukes auch gerne durchlaufen dürfen. Mittlerweile merkt man einfach, dass die Animationen im und um den Ring nicht mehr die Souveränität der aktuellen "nächsten Generation" verkörpern. Kollisionsabfrage, Clipping und Motorik der Athleten lassen - die Einmärsche beiseite gelegt - schon seit 2008 den Wunsch nach neuer Entwicklungsbasis keimen. Die Zuschauer sind mal wieder ein Schandfleck des Spiels. Bei imposanten Kamerafahrten fallen plump aufploppende Zuschauer einfach extrem auf. Sieht man von diesen Schwächen noch einmal ab, ist "Smackdown vs. Raw 2010" der Fernsehserie so nah wie wahrscheinlich noch nie. Inspiriert von Geschichten der realen Vorbilder haben die Spielemacher wieder einige wirklich coole Features in das Kampfgeschehen eingebaut. Heimtückische Attacken sind Teil des Geschäftes wie z.B. dramatische Rettungsaktionen. Ebenso hat man das HUD komplett entrümpelt und blendet nur noch einen Halbkreis zu Füßen des von euch gesteuerten Wrestlers ein. Hier füllt ihr wie immer eine Leiste, die euch, je voller sie wird, Signature Moves oder Finisher ermöglicht. Wer sich an das Speichern von Spezialattacken gewöhnt hat, muss dieses Jahr gehörig umdenken. Für die besonderen Angriffe einer jeden Spielfigur steht euch nur ein begrenztes Zeitfenster offen. Schafft ihr es nicht euch in diesen Augenblicken die Spezialattacke aus den Daumen zu leiern, fangt ihr wieder bei einem halb gefüllten Balken an. Gleiches geschieht auch wenn euch während besagter Periode euer Gegenüber in die Finger bekommt und bearbeitet. Diese Änderung garantiert zwar nicht mehr die unerwarteten und auch explosiven Finisher aus heiterem Himmel, ein gewisser motivierender Reiz kann dennoch vernommen werden. Wer zusätzlich gerne wüsste wie es um die körperliche Beschaffenheit der Akteure steht, kann sich im Menü die alte Gesundheitsanzeige zurück in den Ring holen. Egal ob mit oder ohne HUD, das Gefühl einer Fernsehserie bleibt. Dazu trägt auch wieder einmal die komplexe Steuerung bei, die dieses Jahr nur einer minimalen Korrektur unterzogen wurde. War der Konter früher noch auf beide Schultertasten - jeweils für Schlag und Wurf - hat man jetzt alles praktisch auf einem Bumper. Auch wenn diese Lösung einfacher zu bedienen ist, reagiert sie nicht zwangsläufig besser. Wir haben während unserer zahlreichen Testmatches doch einen kleinen Negativtrend in Punkto Kontern feststellen können.

  • WWE SmackDown vs. RAW 2010
    WWE SmackDown vs. RAW 2010
    Publisher
    THQ
    Release
    02.07.2010

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von FIFA 17 Release: FIFA 17 Electronic Arts , EA Canada
    Cover Packshot von NBA 2K16 Release: NBA 2K16 2KSports , 2KSports
    Cover Packshot von FIFA 16 Release: FIFA 16 Electronic Arts , EA Sports
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
992475
WWE SmackDown vs. RAW 2010
WWE SmackDown vs. RAW 2010 im Gamezone-Test
Nicht nur der monströse Umfang begeistert, sondern auch die neuen Community-Features.
http://www.gamezone.de/WWE-SmackDown-vs-RAW-2010-Spiel-43156/Tests/WWE-SmackDown-vs-RAW-2010-im-Gamezone-Test-992475/
02.11.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2009/11/49048_13_svr10_tripleh_orton_120531134321.jpg
tests