Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Wario Ware Touched! im Gamezone-Test

    Als der böse Gegenpart zu Nintendos bekanntem Klempner Mario entstanden ist, ahnte niemand wie beliebt und erfolgreich die neue Figur namens Wario werden würde. Angefangen von diversen Jump'n'Runs, ist Wario heute in vielen verschiedenen Genres zu Hause. Nach Auftritten in Hits wie Mario Kart, Mario Party, Tennis oder Golf, hat er es aber auch auf dem GBA und sogar auf dem Gamecube mal wieder zu seinen eigenen Spielen gebracht. Zuletzt überzeugte er mit der Serie Wario Ware auf Konsole und Handheld. Diese neue Art von Spiel, die sich im Grunde auf eine Vielzahl kurzer Reaktionstest beschränkt, hat es nun auch auf den Nintendo DS geschafft. Für uns stellte sich schnell heraus, dass Nintendos neuer Handheld die optimale Plattform für Warios Minispielserie darstellt.

    Was ist Wario Ware eigentlich?

    Wario Ware Touched! Wario Ware Touched! Um was geht es eigentlich in dem Spiel? Das Prinzip ist rasch erklärt: Wario Ware Touched! ist eine Ansammlung von ca. 200 Minigames, die gemeistert werden wollen. Das klingt nun nach tagelangem Spielvergnügen, aber die Games sind schneller geschafft als man denkt. Jedes einzelne dauert nämlich nur wenige Sekunden (meist etwa 5-7). Daher ist die Bezeichnung Mikrogames wohl fast passender, denn ein richtiges Spielgefühl kommt auf die Schnelle nicht wirklich auf. Nicht zu vergleichen mit Minigames, wie man sie aus Mario Party kennt. Es ist mehr ein Appell an eure Auffassungsgabe und an eure Reaktion. Die Steuerung ist dabei denkbar simpel ausgefallen: Dank des neuartigen Touchscreens muss oftmals nur ein kurzer Strich oder ein kleiner Kreis gezeichnet werden, um ein solches Minispiel erfolgreich zu beenden. In rund 20 dieser Herausforderungen wird auch das Mikrofon des Nintendo DS eingesetzt.

    Storyelemente

    Wario Ware Touched! Wario Ware Touched! Legt man Wario Ware Touched! zum ersten Mal ein, so wird man zunächst gezwungen die Story anzuschauen. Doch keine Angst, sonderlich umfangreich ist diese nicht. Zwischendurch dürfen außerdem immer wieder kleinere Parts der Geschichte selbst gespielt werden, was auch zur Einführung dient. Während Wario auf dem Zahnarztstuhl sitzt, muss man beispielsweise fiese Bakterien beseitigen und ähnliche kleine Spielereien meistern. Doch es dreht sich nicht alles nur um Wario. Wer die GBA- oder Cube-Vorgänger kennt, der darf sich auf ein Wiedersehen mit vielen alten Bekannten wie Mona, Jimmy T., Kat & Ana oder Dr. Crygor freuen. Alle frei geschalteten Charaktere tummeln sich im Menü und können ausgewählt werden, es gibt jedoch auch einige neue Gesichter und jeder einzelne Charakter bietet euch eine eigene kleine Story. Von Bananendiebstahl über Zahnprobleme bis hin zu Discotänzen wird euch alles Mögliche in den kleinen Zwischensequenzen erzählt. Wie man an den Themen schon merkt, sind die Storyelemente aber mehr Gag als tiefgründiger Bestandteil des Spiels.

    Die Minigames

    Wario Ware Touched! Wario Ware Touched! Nachdem ihr einen Charakter ausgesucht und die kurze Story-Sequenz angeschaut habt, dürft ihr endlich zur Tat schreiten. Obwohl alles per Touchscreen (und Mikro) gesteuert wird, sind die Einsatzmöglichkeiten dieser neuen Steuerungsart sehr unterschiedlich. Je nachdem ob ihr nun die kleine Spielesammlung von Mona oder jene von Dr. Crygor in Angriff nehmt, sind die Schwerpunkte der Steuerung deutlich verschieden. Man hat die Minigames nämlich in Kategorien unterteilt und jedem Charakter eine solche zugewiesen. Ana & Kat übernehmen hier den Bereich "Gekritzel". All ihre Games beschäftigen sich damit, dass man beispielsweise Dinge mit dem Stylus zeichnen, nachmalen oder entlangfahren muss. Außerdem gibt es eine Kategorie in welcher ihr nach dem "Drag & Drop-Prinzip" arbeitet. Hier werden entlaufene Tiere wieder zurück ins Gehege gezogen, Kerzen mit einem brennenden Streichholz angezündet oder Regentropfen mit einem Gefäß aufgefangen. "Kleine schnelle Striche" ist ebenfalls ein Schwerpunkt für eine Gruppe von Minispielen. Da dürfen Haare ausgezupft, Gemüse zerschnitten oder Blätter von Blümchen abgerissen werden. Nur eine ganz kleine Sammlung wird nicht mit dem Stylus bestritten: Die Mikrofon-Games. Bei solchen muss ins Mikro gepustet werden, mal fester, mal sanfter. Auch das Feature der zwei Bildschirme findet in Wario Ware Touched! immer wieder sinnvolle Verwendung: Während im oberen Screen eine Zielscheibe zu sehen ist, dürfen im unteren Pfeil und Bogen per Touchscreen gespannt werden. Oder aber die beiden Displays bilden zusammen eine Bowlingbahn und unten wird die Kugel angestoßen, während oben die Kegel getroffen werden. Es kommt auch hin und wieder vor, dass etwas aus dem oberen Screen in den unteren fällt und gefangen werden muss oder ähnliches.

    Wario Ware Touched! Wario Ware Touched! Die Steuerung funktioniert stets perfekt. Egal ob nun etwas breitflächig über den Touchscreen ausgemalt werden muss, viele kurze Striche gemacht werden, etwas millimetergenau gezeichnet werden soll oder das Mikro zum Einsatz kommt - jedes Vorhaben wird optimal und unglaublich präzise in die Tat umgesetzt. Zu den Minispielen gesellen sich außerdem einige mehr oder weniger sinnvolle Extras, die man freispielen kann. So gibt es beispielsweise einen Oma-Simulator, bei welchem man ins Mikro pusten muss um den Tee einer alten Frau abzukühlen, die euch als Dank dann Ratschläge wie etwa "Hör auf deine Eltern!" oder "Benimm dich!" mit auf den Weg gibt. Ein Tischtennisspiel für zwei ist da schon sehr viel sinnvoller: Ein Spieler agiert auf dem unteren Screen, der Andere auf dem oberen. Dabei wird die L- bzw. die R-Taste zum Bewegen des Schlägers genutzt. Es sind einige nette Spielereien dabei, mehr ist das aber auch nicht.

    Grafik und Sound sind nicht alles

    Wario Ware Touched! Wario Ware Touched! Wer die Grenzen grafischer Möglichkeiten sucht oder brillanten Sound will, der ist mit Wario Ware Touched! definitiv schlecht beraten. Das war bei dieser Videospielserie aber nie anders. Es geht nicht darum, über die bombastische Optik zu staunen, sondern um die etlichen, lustigen Minispiele. Meist bliebe da sowieso nicht viel Zeit die Grafik zu bewundern, denn die Games sind ja verdammt schnell wieder zu Ende. Man könnte die optischen Qualitäten als zweckgemäß einstufen. Total simpel, aber absolut ausreichend. Mit dem Sound verhält es sich recht ähnlich. Dieser ist mehr Durchschnitt, aber es sind doch einige nette Melodien oder witzige Soundeffekte vorhanden, die das Ganze etwas aufwerten.

    Wario Ware Touched! (NDS)

    Singleplayer
    8,5 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    5/10
    Sound
    7/10
    Steuerung
    10/10
    Gameplay
    9/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    nahezu 200 abgefahrene Minispiele
    Spielprinzip ideal zugeschnitten für unterwegs
    Touchscreen und Mikro werden optimal genutzt und passen hervorragend ins Konzept
    perfekte Steuerung
    Grafik
    Sound und Gameplay sind sehr einfach gestrickt
    kein Mehrspielermodus
    nicht jedermanns Sache
  • Wario Ware Touched!
    Wario Ware Touched!
    Publisher
    Nintendo
    Release
    11.03.2005
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990200
Wario Ware Touched!
Wario Ware Touched! im Gamezone-Test
http://www.gamezone.de/Wario-Ware-Touched-Spiel-41813/Tests/Wario-Ware-Touched-im-Gamezone-Test-990200/
14.03.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/03/wwtouch_3.jpg
tests