Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Wario World: Her mit den Schätzen! Oh, das ging ja schnell … - Leser-Test von Corlagon

    Wario World: Her mit den Schätzen! Oh, das ging ja schnell … - Leser-Test von Corlagon Lange Zeit hatte Warios Karriere hauptsächlich auf portablen Konsolen stattgefunden, für die sein Entwicklungsteam Nintendo R&D1 ja zuständig war. 2003 durfte der Antiheld in Wario World schließlich ein 3D-Abenteuer auf dem Game Cube bestreiten. Das Spiel wurde jedoch primär von Treasure entwickelt und hat mit der beliebten Wario-Land-Serie nur wenig gemeinsam.

    Die Story: Wario hat sich ein neues Schloß gebaut und freut sich über die vielen Schätze, die er dort zusammengetragen hat. Allerdings ist eines der Juwelen verflucht und besitzt ein bösartiges Eigenleben. Plötzlich ist Warios Schloß zerstört und die meisten seiner Schätze in Monster verwandelt ...

    Wario World ist ein 3D-Plattformspiel, im Gegensatz zu den Super-Mario-Titeln jedoch hauptsächlich linear gestaltet und relativ kampfbetont - die Feinde erscheinen häufig in größeren Gruppen. Dazu beherrscht Wario verschiedene einfach zu erlernende Kampftechniken: Er kann auf die Gegner einschlagen, sie rammen, durch die Gegend schmeißen, herumwirbeln und Piledriver ausführen, die beiden letzteren Moves treffen alle Monster in der Nähe. Wird Wario verletzt, könnt Ihr seine Energie mit Knoblauch wiederauffrischen, den man allerdings nur selten findet; gelegentlich gibt es jedoch Automaten, an denen Knoblauch gekauft werden kann. Geht Euch die Energie aus, könnt Ihr auch durch Zahlen eines bestimmten Geldbetrags nahtlos weiterspielen ... und Geld findet man als halbwegs geübter Spieler mehr als genug, was dieses Lebenskonzept irgendwie fragwürdig erscheinen läßt.
    Neben den relativ actionlastigen Hauptabschnitten existieren aber auch noch zahlreiche "Subräume", in denen spezielle Kristalle zu finden sind. Dazu müßt Ihr kleine Rätsel lösen oder Hüpfparcours bewältigen - letztere erinnern stark an Super Mario Sunshine, sind jedoch vergleichsweise kurz, so daß kein unnötiger Frust aufkommt. Dennoch können die Subräume später im Spiel durchaus knackig sein.

    Ziel eines jeden Levels ist es, vom Start zum Ziel zu gelangen und dann einen Monsterboß zu besiegen. Die Kamera ist in der Regel vorgegeben und läßt sich nur noch nach links und rechts schieben, was etwas lästig sein kann (zwar nur selten, aber es kommt vor); wenigstens in den Subräumen hat man relative Freiheit. Aufmerksam sein sollte man aber generell, denn es wollen zahlreiche Gegenstände gefunden werden. Von den Kristallen müßt Ihr zwingend eine bestimmte Anzahl erringen, sonst geht das Zieltor gar nicht auf. Ferner existieren Goldstatuen, die, wenn Ihr sie wieder komplett zusammensetzt, Eure maximale Lebensenergie erhöhen, Wichtlinge, die nach ihrer Befreiung Tips geben und Schalter, die Schätze erscheinen lassen, die dann Wario-Ware-Demos freischalten.

    Diese Demos umfassen entweder einige aus Wario Ware, Inc. übernommene Mikrospiele, die jeweils nur wenige Sekunden dauern und mit der Zeit immer schwieriger und schneller werden, oder einzelne Mikrospiele, die, wenn man lange genug durchhält, sogar weitaus schwieriger werden als im Original. Um die Demos spielen zu können, müssen sie allerdings tatsächlich per Kabel auf einen Game Boy Advance übertragen werden (wo sie nach dem Ausschalten wieder verlorengehen, aber man hat daran gedacht, ihnen eine Standby-Funktion zu geben).

    Im Prinzip ist Wario World recht spaßig, nur leider ist es recht kurz ausgefallen: Acht Level (die anders als bei Mario eben alle nur ein Hauptziel haben) und immerhin dreizehn Endgegner, dann ist der Spaß schon vorbei. Empfehlen will ich das Spiel eigentlich schon, aber wer es zum Vollpreis kauft, riskiert dann doch eine Enttäuschung.

    Negative Aspekte:
    relativ kurz, Kamera nur eingeschränkt verstellbar

    Positive Aspekte:
    solider Action-Plattformer

    Infos zur Spielzeit:
    Corlagon hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Wario World

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Corlagon
    8.3
    Multiplayer
    -
    Grafik
    9/10
    Steuerung
    7/10
    Sound
    8/10
    Gameplay
    8/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    7.8/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Wario World
    Wario World
    Publisher
    Nintendo
    Developer
    Treasure
    Release
    20.06.2003
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1008910
Wario World
Wario World: Her mit den Schätzen! Oh, das ging ja schnell … - Leser-Test von Corlagon
http://www.gamezone.de/Wario-World-Classic-41816/Lesertests/Wario-World-Her-mit-den-Schaetzen-Oh-das-ging-ja-schnell-Leser-Test-von-Corlagon-1008910/
29.09.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/06/TV2003062010360400.jpg
lesertests