Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Weisse Bescheid?! Das Horst Schlämmer Quiz: Ein Spiel für Gisela - Leser-Test von smikz

    Weisse Bescheid?! Das Horst Schlämmer Quiz: Ein Spiel für Gisela - Leser-Test von smikz Hape Kerkeling hat schon allzu oft durch skurrile Auftritte den heimischen Fernsehzuschauer überraschen und amüsieren können. Neben seinen mehr oder weniger lustigen Filmen und ziemlich erfolgreichen Büchern, glänzt er meist in Verkleidung und versucht damit, Mitmenschen vor laufender Kamera zu veräppeln. Sein neuester, und wohl bekanntester, Charakter ist der des Horst Schlämmers, ein sich für das Rentnerdasein zu jung fühlender Fuffziger, der vor allem durch seine Vorliebe für junge Frauen auffällt. Dabei wird er stets begleitet von einer schicken Vokuhila-Frisur, einem ungepflegten Oberlippenbart und seiner schnieken Männerhandtasche. Nun fand gerade dieser Horst Schlämmer den Weg auf den Computer, genauer gesagt im Quizspiel "Weisse Bescheid?!"

    Ich hab Rücken - das Spiel
    Hierbei handelt es sich um ein simples Quizspiel, das den berühmten Vorbildern wie die You don't know Jack - Reihe in nichts nachstehen soll. Dabei fällt nach einer seltsamerweise langwierigen Installation gleich auf, dass das Spiel sich nicht mit der Maus, sondern lediglich mit der Tastatur steuern lässt. Im ersten Moment ist das etwas nervig, im Grunde genommen jedoch nicht weiter schlimm, denn das Spiel kommt ohnehin mit wenigen verwendbaren Tasten aus und dessen Steuerung muss eigentlich nicht weiter erklärt werden. Mit den Zifferntasten Eins bis Fünf steuert man zwischen den Menüs umher und löst in den Spielen selbst die Rätselfragen, die aus jeweils vier möglichen Antworten bestehen. Gleich zu Beginn des Spieles, noch bevor man das Hauptmenü erreicht hat, erklärt Kerkeling in Form des Horst Schlämmers das Spiel, was jedoch selten witzig und oft einfach nur langwierig und ermüdend ausfällt, da man selbst im Spiel selber jede Taste beschriftet vorfindet. So wählt man sich zunächst einen der drei Spielmodi aus, welchen man nun durchlaufen möchte. Neben dem "schnellen Horst" gibt es die langsamere Variante "Langer Horst" und ein gänzlich anderes Minispiel, das auf den Namen "Best-of-Horst" hört. Dabei ist der erste Modus zugleich der spannendste und fordernste der drei, denn hier muss man in einer bestimmten Zeit eine Frage beantworten und erhält - je nach abgelaufener Zeit - ein bestimmtes Punktekontingent, das in der alten DM-Währung bemessen wird. Die beiden erstgenannten Spielmodi unterscheiden sich in zwei Punkten: Zum einen ist im "langen Horst" kein Zeitdruck vorhanden, sodass man sich alleine oder mit bis zu drei Mitspielern so lange Zeit lassen kann, wie man benötigt, um die mehr oder minder schweren Fragen zu beantworten. Antwortet man korrekt, wird einem der angegebene Betrag aufs Userkonto überschrieben, antwortet man falsch, bekommt man diesen Betrag hingegen vom Konto abgezogen.

    Zu Beginn des Spieles wählt man zunächst aus, mit wie vielen Spielern man eine Raterunde bestreiten möchte. Mit bis zu drei Spielern kann man auf die Jagd nach Punkten gehen, jeder muss dabei seinen Namen, sein Geschlecht und seine Nationalität angeben, wobei man bei letzterer lediglich aus 10 Staaten auswählen kann. Letztendlich tut diese auch nichts zur Sache, weshalb man sich fragt, warum man das überhaupt angeben kann. Geschlecht und Nationalität werden dabei stets von Horst Schlämmer kommentiert, wobei pro Auswahlpunkt lediglich einen Kommentar des alten Sackes zur Verfügung steht und man sich daran gleich ausgehört hat. Läuft das Spiel, bekommt jeder Mitspieler eine bestimmte Taste zugewiesen, die dieser drücken muss, um danach auf die Frage zu beantworten. Davor kann ein Spieler jedoch noch die Kategorie bestimmen, zu welcher man die Fragen zuordnen kann. Hat man sich für Sport, Geschichte und eine andere Kategorien entschieden, wird die Frage von einem Sprecher, nicht etwa Horst Schlämmer, vorgelesen, der nach abgegebener Antwort meist auch eine kurze Erklärung dazu liefert, um was es sich bei der Lösung handelt. Eigentlich ganz nett, da man sich so ein wenig fortbilden könnte, auch wenn die Themengebiete oft nur am Rande des Allgemeinwissens kratzen und im späteren Leben kaum von Bedeutung sein werden. Fragen wie "Wie hieß die erste Platte des Jazzmusikers XY" sollen dabei als Beispiel dienen, wirklich etwas zu tun mit der Figur Horst Schlämmer haben sie nicht. Leider gibt es nicht immer die eben angesprochene Erklärung zur Lösung, bei vielen Fragen sagt der Sprecher lediglich "Es handelt sich um Antwort X". Die Fragen selbst gehen von kinderleicht bis unlösbar durch und sind willkürlich ins Spiel eingebaut worden, einen klaren Zusammenhang liefert nur die umfassende Kategorie, die man jedoch auch nicht gleich erkennen kann, da man nur die Überschrift der jeweiligen Frage auswählen kann. Am Ende eines jeden Spieles gibt es eine kleine Siegerehrung, wer den "schnellen Horst" alleine spielt, hat am Ende gar die Möglichkeit, sein Ergebnis über das Spiel ins Internet zu übertragen und mit Anderen vergleichen zu können.

  • Weisse Bescheid?! Das Horst Schlämmer Quiz
    Weisse Bescheid?! Das Horst Schlämmer Quiz
    Publisher
    RTL
    Release
    24.05.2007
    Leserwertung
     
    Bewerte dieses Spiel!
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 06/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1007631
Weisse Bescheid?! Das Horst Schlämmer Quiz
Weisse Bescheid?! Das Horst Schlämmer Quiz: Ein Spiel für Gisela - Leser-Test von smikz
http://www.gamezone.de/Weisse-Bescheid-Das-Horst-Schlaemmer-Quiz-Spiel-42043/Lesertests/Weisse-Bescheid-Das-Horst-Schlaemmer-Quiz-Ein-Spiel-fuer-Gisela-Leser-Test-von-smikz-1007631/
09.08.2008
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/05/Pressebild2.JPG
lesertests