Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Wer wird Millionär: Kein richtiges Flair - Leser-Test von Nitro89

    Wer wird Millionär: Kein richtiges Flair - Leser-Test von Nitro89 Wer kennt sie nicht? Die weltbrühmte RTL-Show Wer wird Millionär? Jedes Mal wenn Günther Jauch seine Kandidaten mit verschiedenen Gesten in die Verzweiflung treibt, schalten Millionen Deutsche die Flimmerkiste an. Wie oft wünscht man sich dann, wenigstens einmal der Kandidat dieser Fernseherfolgsshow zu sein und wenigstens für einen kurzen oder langen Moment das Gefühl eines Millionärs zu haben. Um diese Lust zu befriedigen, gibt es nur zwei Möglichkeiten: 1. Man bewirbt sich bei der Show oder 2. Man holt sich das Videospiel direkt nach Hause, um seinen Freunden zu beweisen, dass man doch nicht so blöd ist, wie sie denken. Doch leider will das Flair der Sendung nicht richtig aufkommen. Warum erfährt man im folgenden Review.

    ALLEIN AUF WEITER FLUR
    Das Originalstudio, die echten Sitze, alles sieht verblüffend echt aus. Doch der erste Eindruck trügt. Schon bei der ersten Kamerafahrt wird klar, dass die PC-Version trotz der besseren Darstellung gegenüber der Sonyversion, überfordert wird. Wie schon erwähnt, ist der Ersteindruck trügerisch. Das Menü ist noch ordentlich gestaltet und bietet perfekte Übersicht. Auch das Studio selber, ist recht hübsch geworden. Im Vergleich zur PSX-Version aber, ist alles etwas feinkörniger. Hier wird der Spieler nicht von zahlreichen Framerateeinbrüchen gequält . Das leere Studio wird wenigstens nicht unscharf und pixelig. Auch der Boden wirkt erst einmal wunderschön glasig und real, wird dann aber dann etwas unschön. Das ist jedoch nicht das Auffälligste. Bei beiden Versionen felhen Zuschauer und Moderator komplett und ihr Alter Ego ist wahrscheinlich auch in den Tiefen des Entwicklercomputer eingesperrt.
    Damit wird keine echte Atmosphäre produziert, denn die ganze Show wirkt wie eine Geistersendung, nach einem Ausschluss des DFBs.

    IMMER DIE GLEICHE LEIER
    Nie möchte die Atmosphäre (auf beiden Plattformen) richtig aufblühen. Nicht nur das leere Studio sorgt für Verdruss, ebenfalls der Moderator in Geistergestalt ist nicht überzeugend. Man kann es ja noch verstehen, wenn dieser es nicht auf die Reihe bekommt, ein paar lumpige Fragen vorzulesen, aber das gequälte Rumgelabere, welches zu keiner Zeit auch nur Ansatzweise motiviert klingt, lässt den Spieler nur Kopfschütteln. Wenigstens haben die Entwickler daran gedacht, die Originalmusik der Fernsehshow, auf die PSX-und PC Version zu pressen und somit die Atmosphäre nicht ganz in den Keller rutschen zu lassen. Immerhin kann hier der Spieler einigermaßen nervös werden, besonders wenn es langsam aber sicher auf die Millionenfrage zugeht. Sollte der Spieler noch ganz am Anfang des Spiels stehen, ist die Musik eher lustig und der Moderator wartet nicht lange mit der Antwort. Nähert sich der Kandidat jedoch langsam den höheren Gewinnsummen, wirkt der Soundtrack eher nervös, was bei weitem kein negativer Aspekt sein muss.

    1000 NEUE WEGE
    Die PC- Version besigt die PSX-Version nicht nur in Sachen grafischer Darstellung , sie bietet auch so ein eingängiges Spielgefühl. Der Hauptgrund dafür ist die nur gelungene Steurung. Glücklicherweise ist die Bedienung auch ohne Handbuch schnell verstanden und man weiß genau welche Taste man drücken muss um den 50:50 Joker einzusetzen. Hier ist also keine Experimentierfreude von Nöten . Auch insgesamt wirkt Wer wird Millionär in diesem Punkt auf den PC ausgereifter.
    Gameplaymäßig wird die bekannte Kost eines Wer wird Millionärs geboten. Es werden 15 Fragen gestellt, von 100 DM bis zur eine Million. Diese sind mehr oder weniger schwer, können aber teilweise nur von überaus klugen Menschen beantwortet werden. Sollte man hängen bleiben, sind da ja immer noch die Joker: Telefonhilfe, Publikumshilfe und der 50:50 Joker. Dazu ist kein taktisches Geschick von Nöten, um die richtigen Joker einzusetzen, denn die beiden wichtigsten Joker (Telefon, Publikum) verhalten ziemlich blöde. Insbesondere, der von Pseudokandidaten gespickte Telofonjoker erweißt sich als nicht gerade hilfreich, denn manchmal kommt es vor, das dieser selbst eine 500 DM Frage nicht richtig beantworten kann. Das führt natürlich zu gelegentlichen Ärgernissen. So ist nur der 50:50 Joker wirklich zuverlässig. Schade, dass der Entwickler es nicht hinbekommen hat, eine ordentliche Langzeitmotivation einzubauen. Es sind zwar 1000 Fragen vorhanden, aber da sich diese besonders bei den leichteren Fragen sehr schnell wiederholen, wird man früher oder später den Weg zur Millionen schaffen, ehe man nicht vor Langeweile schon das Spiel in die hinterste Ecke verstaut hat.Dies ist einer der wenigen negativen Aspekte indem sich die PC-Version nicht von der PSX-Version unterscheidet. Wirklich auftrumpen kann Wer wird Millionär somit nur im Mehrspielermodus. Der kann immerhin den Zocker und seine Freunde für ein paar Nächte unterhalten. Hier wird, wie in der gleichnamigen Fernsehshow, zunächst eine unterschiedlich schwere Frage gestellt, bei der man die Antworten in die richtige Reihenfolge bringen muss. Anschließend kann der Beste bzw. Schnellste sein Können demonstrieren. Das rettet die PC- Version so gerade noch vor dem schlechten Mittelmaß.

    Fazit:
    Schade! Ich hätte mir mehr unter der Umsetzung der Show vorgestellt. Anstatt toller Atmosphäre und Jubelschreien, könnte mir der angebliche Moderator nur ein müdes Lächeln abverleihen. Zudem kommt noch, dass das Studio vollkommen leergefegt ist und bei Kamerafahrten die Framerate in die Knie geht. Im Vergleich zur PSX-Version ist die PC-Version ganz klar besser und wird trotzdem selbst hartgesottene Fans nicht richtig überzeugen können. Holen sollte man sich Wer wird Millionär dann nur, wenn die Bude ständig aus allen Nähten platzt und nätürlich, wenn die Freunde Spaß an Fragen haben.

    Negative Aspekte:
    schwache Atmosphäre, keine Langzeitmotivation, gähnend leeres Studio, unmotivierter Kommentator

    Positive Aspekte:
    guter Mehrspielermodus, wenigstens etwas real wirkendes Studio, gelungenes Menü, relativ annehmbare Grafik, ordentliche Steuerung

    Infos zur Spielzeit:
    Nitro89 hat sich 0-1 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Wer wird Millionär

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Nitro89
    7.1
    Multiplayer
    -
    Grafik
    7/10
    Steuerung
    9/10
    Sound
    5/10
    Gameplay
    6/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Wer wird Millionär
    Wer wird Millionär
    Publisher
    Eidos
    Release
    13.12.2000

    Aktuelle Sonstiges-Spiele Releases

    Cover Packshot von Just Dance 2017 Release: Just Dance 2017 Ubisoft
    Cover Packshot von Crazy Machines 3 Release: Crazy Machines 3 Daedalic Entertainment , Fakt Software GmbH (DE)
    Cover Packshot von The Witness Release: The Witness Infocom , Infocom
    Cover Packshot von Scrap Mechanic Release: Scrap Mechanic
    Cover Packshot von Attractio Release: Attractio Bandai Namco
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1002117
Wer wird Millionär
Wer wird Millionär: Kein richtiges Flair - Leser-Test von Nitro89
http://www.gamezone.de/Wer-wird-Millionaer-Spiel-42119/Lesertests/Wer-wird-Millionaer-Kein-richtiges-Flair-Leser-Test-von-Nitro89-1002117/
01.05.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2001/01/pcwerwirdm.jpg
lesertests