Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Whacked! im Gamezone-Test

    Microsoft schickt sich an das Xbox-Live! Netzwerk möglichst attraktiv zu gestalten und beschert uns ein Online-Game nach dem anderen. Whacked stellt dabei eines der allseits beliebten Partygames dar, welches aufgebaut ist wie eine Spielshow an der bis zu vier Spieler gleichzeitig teilnehmen können. Dabei ist man allerdings nicht unbedingt auf den Xbox-Live! Service angewiesen, denn auch auf einer Konsole können bis zu vier Spieler per Splitscreen gleichzeitig spielen, genauso mit bis zu vier Xboxen die lokal vernetzt sind.

    Das Game selbst nimmt sich nicht all zu ernst, ganz im Gegenteil werden viele Sprüche geklopft und einem so mancher Zaunpfahl um die Ohren gehauen. Allerdings sollte man der englischen Sprache schon mächtig sein, da einem sonst viel vom Spielwitz verloren geht. Eine Lokalisierung hat leider weder in Ton noch in Schrift stattgefunden. Trotzdem ist die Show welche die Protagonisten aufs Parkett legen aller erste Sahne. Der Moderator scheint an branchenüblicher Selbstüberschätzung zu leiden wohingegen seine Kandidaten mitunter rechte Luschen sind, die sich kaum trauen von ihrem Sitzplatz aufzustehen. Dreh und Angelpunkt der Show sind sechs Minigames durch die man die Spieler jagt, selbstverständlich besonders lustig wenn man es nicht gegen den Computer sondern gegen reale menschliche Spieler spielt. Die Regeln der sechs Game gestalten sich folgendermaßen:

    Combat: Sammle so viele Sterne wie möglich, das Ziel ist es mehr zu besitzen als die Mitspieler. Mit den herumliegenden Waffen kannst Du die Mitspieler vom Kurs abbringen und ihnen die Sterne abnehmen.

    Grab'n'Run: Versuche die schwere Trophäe die vorgegebene Zeit zu tragen ohne sie dir abnehmen zu lassen. Bedenke dabei, dass die Trophäe deinen Schritt verlangsamt, du also besonderen Wert auf die Verteidigung legen musst.

    Dodgeball: Schieße die Mitspieler so oft ab bis sie KO sind ohne dabei selbst getroffen zu werden. Wer zuletzt noch steht hat gewonnen.

    King of the Hill: Auf dem Spielfeld befindet sich ein beweglicher grüner Lichtkegel. Wer in der vorgegebenen Spanne die meiste Zeit im Kegel verbringt hat gewonnen. Selbstverständlich kannst du die Waffen benutzen um die Mitspieler aus dem Lichtkegel zu katapultieren.

    Fragfest: Eine Art Deathmatch, wer die meisten Abschüsse erzielt ist der Gewinner.

    Chicken: Eine Horde wilde Hüner will Dir die Augen auspicken. Schlachte sie und sammle die freigegebenen Sterne ein.

    Damit ist das gesamte Gameplay bereits erklärt, was erkennen lässt, dass Whacked! zwar einen netten Singleplayer-Mode besitzt, richtig Spaß kommt aber erst beim Spiel mit mehreren Leuten auf. Alleine die Stages Stück für Stück abzuarbeiten macht höchstens so lange Spaß wie man die zur Belohnung freigeschalteten Werbespots und Sprüche des Moderators noch nicht kennt, danach ist die Luft 'raus. Als Partygame hingegen ist der Titel bestens geeignet, besonders wenn man ab März per Xbox-Live sich mit vielen anderen Spielern messen kann.

    Die Grafik ist sehr gelungen ist schafft es herrlich die verrückte Stimmung im Studio einzufangen. Die Kamerafahrten könnten direkt einer Live-Übertragung entsprungen sein und die InGame-Grafik glänzt durch ihren Detailreichtum und ruckelfreie Wiedergabe selbst im Splitscreen-Mode. Die Spielerkamera lässt sich angenehm schnell in die gewünschte Richtung drehen ohne hängen zu bleiben, wobei man genau den richtigen Winkel erwischt hat, der einen genug Übersicht über das Geschehen gibt ohne jedoch zu weit weg positioniert zu sein.

    Die Steuerung kommt im Grunde mit den beiden Sticks und zwei Tasten aus. Der linke Stick bewegt die Figur und die beiden Tasten werden für den Einsatz der Waffe und für den Sprung benötigt. Der rechte Stick schließlich dient zum drehen der Kamera, mehr Bedienelemente sind nicht notwendig. Damit ist "Whacked!" auch wirklich Partyfähig, denn eine Steuerung die erst umständlich erklärt werden will ist das Ende jeder Party.

    Genauso schrill wie das Game selbst gibt sich auch die Soundkulisse, welche gespickt ist mit typischen Showjazz der direkt aus einer 60er Jahr Spielshow entnommen sein könnte. Der Clou allerdings sind die Synchronstimmen, welche zwar nur in englischer Sprache verfügbar sind, dafür aber sehr gut gelungen und unheimlich gut zu den Charakteren passen.

    Whacked! (XB)

    Singleplayer
    6,2 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Sound
    7/10
    Steuerung
    6/10
    Gameplay
    4/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Sehr lustige Präsentation
    gelungenes Partygame
    Singleplayer-Mode erscheint wie eine Verlegenheitslösung
    der Multiplayerpart bietet nur sechs verschiedene Minigames
    für einen Vollpreistitel etwas zu wenig
  • Whacked!
    Whacked!
    Publisher
    Microsoft
    Developer
    Presto Studios
    Release
    25.11.2002

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Harry Potter für Kinect Release: Harry Potter für Kinect Warner Bros. Interactive , Eurocom Entertainment
    Cover Packshot von Justice League Heroes Release: Justice League Heroes Warner Bros. Home Entertainment Group , Snowblind Studios
    Cover Packshot von Eragon Release: Eragon Vivendi , Stormfront Studios
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
988972
Whacked!
Whacked! im Gamezone-Test
http://www.gamezone.de/Whacked-Spiel-42172/Tests/Whacked-im-Gamezone-Test-988972/
25.11.2002
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2002/11/tv000031_71_.jpg
tests