Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • White Knight Chronicles: Origins im Gamezone-Test

    Kann der kleine Bruder an die Erfolge der PS3-Ableger anknüpfen und uns eine der letzten Perlen der PSP-Ära bescheren?

    Während White Knight Chronicles 2 einen Blick in die Zukunft wagt und nahtlos gefolgt auf den ersten Ableger die Geschehnisse um den weißen Ritter und Helden Leonard weitererzählt, entstaubt Entwickler Matrix Corp. alte Geschichtsbücher und bereitet die historischen Ereignisse auf. Kann Sony mit White Knight Chronicles: Origins zum Ende der PSP-Ära nochmals ordentlich auf den Putz hauen und vor allem Fans des weißen Ritters überzeugen? Denn immerhin könnte dieser Titel zu ehren der portablen Konsole ein würdiger Abschluss einer ganzen Konsolen-Generation darstellen!

    White Knight Chronicles II: Habt ihr die Vorgeschichte zu White Knight Chronicles durch, könnt ihr mit dem ebenso erst kürzlich veröffentlichten White Knight Chronicles II durchstarten. Unser Review findet ihr hier: White Knight Chronicles II Review White Knight Chronicles II: Habt ihr die Vorgeschichte zu White Knight Chronicles durch, könnt ihr mit dem ebenso erst kürzlich veröffentlichten White Knight Chronicles II durchstarten. Unser Review findet ihr hier: White Knight Chronicles II Review Origins stellt, falls dies nun nicht offensichtlich wurde, ein Prequel zu den Playstation 3 Titeln dar und wirft euch in die Zeit vor 10.000 Jahren zurück. Inmitten der Dogma-Kriege sieht sich unser Held, abermals ein Individuum erstellt mit unzähligen Variationsmöglichkeiten eines recht gelungenen Editors, seinem Tod gegenüber, als einer der mächtigen Incorrupti seine Heimatstadt Xarmgand in Schutt und Asche legt. Gegen diese mächtigen, gigantischen und mechanischen Humanoide der Yshrenianer scheint keine Kraut gewachsen zu sein und der Krieg für alle anderen Völker ein jähes Ende zu nehmen.

    Die Story wird mit viel Textfluss auf dem ersten Blick episch erzählt und bietet sicherlich vor allem für den geneigten Fan viel Hintergrundwissen über die riesigen Ritter und ihren Incorrupti-Rüstungen, welche auch auf der Playstation 3 eine tragende Rolle spielen und dort Leonard zum White Knight machten, dennoch verläuft diese alsbald im Sand und verliert sich in einem trägen Spielfluss. Wirklich viel kommt nach den Schreckensereignissen nicht mehr auf euch zu. Als frischgebackener Held von Origins wacht euer virtuelles Ego in einem ratternden Zug, dienend als Kommandozentrale einer geheimen Söldnertruppe, auf und schließt sich der illusteren Truppe an Kriegern, Haudegen und Magiern ohne im geringsten deren Beweggründe zu hinterfragen an.

    Die rollende Basis

    White Knight Chronicles: Origins White Knight Chronicles: Origins Der Zug wird fortan eure neue Heimat und bietet neben einer gemütlichen Matratze und sinnlosem Smalltalk mit den Freunden und Bekannten aus der Mannschaft sogar Einkaufsmöglichkeiten für neue Rüstungen, Waffen und Items. Mit dem nötigen Kleingeld - das natürlich erst im Verlaufe des Abenteuers in eure Taschen wandert - wird der Held ausgerüstet und für die kommenden Auseinandersetzungen mit ekelhaften Biestern und Monstern, aber auch den Schergen der Yshrenianer fit gemacht. Der Schwierigkeitsgrad hält sich bisweilen aber in Grenzen und man fragt sich durchaus, ob das Wettrüsten überhaupt einen Sinn macht. Nichts desto weniger schleppt man kistenweise neue Materialien aus den Missionen ins Lager, um damit vorhandene Schwerter, Stiefel oder Schilde zu verbessern und aufzurüsten.

    White Knight Chronicles: Origins White Knight Chronicles: Origins Weiterhin dürft ihr bei Jajamos, einem langohrigen, aber durchaus spitzfindigen Mechaniker den Zug aufrüsten und somit die Chancen der Söldnertruppe verbessern. Ihr könnt die Wagoons verwalten, deren Aufstellung auf dem Gleis verändern und neue Waggons dazukaufen. Diese bergen teilweise passive Errungenschaften, die sich auf das Gameplay auswirken. Zum Beispiel könnt ihr alsdann Teamkammeraden zum Pilzsammeln abkommandieren! Ähnlich der großen Ableger von White Knight Chronicles bestreitet der Held in Origins den Kampf nicht alleine. Es stehen euch stets wohlgesonnene Krieger zur Seite, die mit ihren Fähigkeiten die Truppe aufmischen und so manch Auseinandersetzung erleichtern. Vor Beginn einer jeden Mission könnt ihr das Team auswählen und neu sortieren. Dies ist unter anderem deshalb auch nötig, damit neue Mitglieder ebenfalls Erfahrung sammeln und im Level aufsteigen können. Darüber hinaus habt ihr wenig Einfluss auf das Verhalten der Kollegen, doch das ist auch nicht nötig - denn diese verrichten optimale Arbeit auf dem Schlachtfeld.

  • Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Shin Megami Tensei: Persona 2: Innocent Sin Release: Shin Megami Tensei: Persona 2: Innocent Sin Ghostlight , Atlus
    Cover Packshot von Black Rock Shooter: The Game Release: Black Rock Shooter: The Game Image Epoch
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1019727
White Knight Chronicles: Origins
White Knight Chronicles: Origins im Gamezone-Test
Kann der kleine Bruder an die Erfolge der PS3-Ableger anknüpfen und uns eine der letzten Perlen der PSP-Ära bescheren?
http://www.gamezone.de/White-Knight-Chronicles-Origins-Spiel-42229/Tests/White-Knight-Chronicles-Origins-im-Gamezone-Test-1019727/
20.06.2011
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2011/06/5509283182_2d6996460b_o.jpg
tests