Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Wii Sports Resort im Gamezone-Test

    Zwölf Sportarten die uns zeigen wie eine optimale Unterstützung der Wii Motion plus auszusehen hat.

    So ziemlich jeder Besitzer einer Wii wird auch schon etwas von "Wii Sports" gehört haben. Und so ziemlich jeder dieser Besitzer wird wohl auch schon ein paar Spielchen mit diesem Titel gewagt haben. Für manche ist es eine spaßige Sportspielesammlung, für andere eine simple Technikdemo bzw. Beigabe zur Wii - grundsätzlich könnte man das Spiel aber auch einfach nur als das meist verkaufteste Tutorial zur innovativen Remote- / Nunchuck-Steuerung bezeichnen. Nach nun drei Jahren hat sich Nintendo entschlossen diesem Titel einen Nachfolger zu spendieren. Natürlich handelt es sich wieder um eine Sportspielesammlung und natürlich steht wieder der Spielspaß im Vordergrund - aber "Wii Sports Resort" bietet noch viel mehr. Was, zeigt euch der folgende Test.

    Spielspaß zu viert und mit 12 Sportarten

    Wii Sports Resort Wii Sports Resort 2006 waren es fünf Sportarten, die dem Wii-Besitzer in der Beigabe "Wii Sports" angeboten wurden. Damals konnte sich der geneigte Spieler eine zeitlang mit Tennis, Baseball, Bowling, Golf und Boxen beschäftigen, vor allem aber bot der Titel die hervorragende Möglichkeit, sich mit den bis heute noch besonderen Steuerungsmöglichkeiten von Remote und Nunchuck auseinanderzusetzen. Und 2009 beim direkten Nachfolger "Wii Sports Resort"? Die Miis hat es nun auf eine tropische Insel im Irgendwo, namens Wuhu Island, verschlagen, um sich wieder in diversen sportlichen Aktivitäten auszutoben. Aus fünf Disziplinen sind nun 12 geworden, bei welchen, wie gehabt, weniger der Realismus sondern mehr der Spielspaß im Vordergrund steht. Spielspaß, der übrigens mit bis zu drei weiteren Mitstreitern genossen werden kann. Allerdings nur vor einer Konsole und einem Fernseher, denn einen Online-Modus werdet ihr auch beim aktuellen Ableger nicht finden. Stattdessen bietet euch das sehr aufgeräumten Menü die Sportarten Bowling, Golf - beide bereits aus "Wii Sports" bekannt -, Schwertkampf, Bogenschießen, Radfahren, Tischtennis, Basketball, Frisbee, Luftsport - bestehend aus Fallschirmspringen, Rundflug und Luftkampf -, Kanu, Jet-Ski und Wakeboard zur Auswahl an. Jede dieser Disziplinen ist wieder im bewährten und bekannten Muster spielbar, d. h. unterschiedliche Aufgaben mit Levelunterteilung, ein sich an eure Fähigkeiten anpassender Schwierigkeitsgrad, diverse Minispielchen und der bereits oben angedeutete Multiplayer erwarten euch.

    Wii Sports Resort Wii Sports Resort Die Liste der Sportarten zeigt schon, dass vor allem aber eins im Vordergrund stehen soll: Abwechslung. Spielt ihr Frisbee am Strand, dann ist es euer Ziel mit der entsprechenden Technik möglichst punktgenau zu einer kleinen Hundedame zu werfen. Beim Jet-Ski hingegen geht es mehr darum, die Gewalt über die PS-starken Gefährte zu behalten und ganz nebenbei selbige möglichst genau durch einen Slalomparcour, "gesteckt" auf der Wasseroberfläche, zu dirigieren. Und beim Schwertkampf warten, wie nicht anders zu erwarten war, vor allem harte Kämpfe gegen diverse Gegner auf euch. Ziel hierbei, möglichst trocken wieder die Arena zu verlassen. Möglichst trocken? Ja, denn der Verlierer nimmt ein unfreiwilliges Bad im Ozean.

    Wii Sports Resort Wii Sports Resort Abwechslungsreich ist der Titel also in punkto Umfang wirklich und im Vergleich zum Vorgänger stellt dies schon eine gewisse Weiterentwicklung dar. Keine Weiterentwicklung und damit auch keine Überraschung dürfte es sein, dass "Wii Sports Resort" ganz klar die Fans des Casualgamings anspricht. Vor allem für eine Runde gegen Freunde wird man den Titel immer mal wieder gerne herauskramen und in den Konsolenschacht legen. Für den Einzelspieler allerdings bleibt es eine simple Sport- / Minispielsammlung, die den nötigen Tiefgang ganz deutlich vermissen lässt, und ziemlich schnell ziemlich langweilig wird.

    Wii MotionPlus? Logisch, was sonst

    Wii Sports Resort Wii Sports Resort Ein abwechslungsreicher Umfang ist ja schön und gut, diverse Spielmodis sind auch nicht übel und insgesamt 12 unterschiedliche Sportarten hören sich zumindest oberflächlich auch nicht schlecht an, aber bei "Wii Sports Resort" spielt dies alles nicht wirklich die entscheidende Rolle. Viel wichtiger ist die Tatsache, dass das gesamte Steuerungskonzept auf die gerade mal ein paar Wochen alte Zusatzhardware "Wii MotionPlus" ausgelegt ist. Wären jetzt nicht bereits einige Titel, wie "Grand Slam Tennis", "Virtua Tennis" und vor allem das absolut geniale "Tiger Woods PGA Tour 10" erschienen, dann hätte Nintendo mit ihrem "Wii Sports Resort" auch den gewissen Aha-Effekt erzielen können. So aber kennt die Wii-Spielergemeinde bereits das Zusatzgerät und erwartet vom aktuellen Titel etwas anderes, nämlich die optimale Unterstützung des "Wii MotionPlus" - und wer bitte sollte das schon besser hinbekommen als die Hausentwickler des japanischen Konsolenherstellers selbst?

    Wii Sports Resort Wii Sports Resort In der Tat. Wie bereits beim Vorgänger "Wii Sports", welcher die optimale Einstiegssoftware darstellte, um die damals neue Materie Remot und Nunchuck kennen zu lernen, ist nun auch der "Resort"-Ableger der perfekte Titel, um die neue Zusatzhardware "Wii MotionPlus" lieben zu lernen. Besonders gut gelingt dies, weil wirklich alles auch so vorzufinden ist, wie man es einfach erwartet. Hand- und Armbewegungen des Spielers werden völlig identisch und in Echtzeit auf den Bildschirm übertragen - was man sieht, ist auch wirklich 1:1 das, was man tut. Diese Präzision hatte bisher nur das Golfspiel von Electronic Arts zu bieten. Damit dürfte auch klar sein, dass euch "Wii Sports Resort" bei einigen Sportarten wirklich echten Körpereinsatz abverlangt. Besonders hervorzuheben ist hier der Schwertkampf. Ihr werdet bereits nach wenigen Minuten in der Arena diese unglaubliche Begeisterung spüren - diese Begeisterung, wenn jeder Schlag genau dahin kommt, wo er eben auch hinkommen soll. Ebenfalls von dem neuen Feature "Wii MotionPlus" deutlich profitieren die Sportarten Tischtennis, Bowling und natürlich Golf, welches sich genau so genial spielen lässt, wie der hier schon mehrfach genannte Titel von EA Sports. Gerade bei eben genannten Disziplinen merkt man, dass der zugrunde gelegte Code die Bewegungswinkel exakt errechnet, um so jede Armdrehung genau nachzuvollziehen. Ungenauigkeit ist insgesamt bei der Steuerung ein absolutes Fremdwort und schon allein hierfür hätten die Entwickler ein riesiges Lob verdient.

    Fakt ist, der Titel macht richtig Spaß. Und Grund dafür ist weniger der Umfang oder die neuen Disziplinen - Grund dafür ist viel mehr die optimale Unterstützung der neuen Peripherie "Wii MotionPlus". Wer bereits "Wii Sports" nicht mehr aus dem Konsolenschacht nehmen wollte, der wird bei "Wii Sports Resort" noch mehr Schwierigkeiten haben, sich von dem Titel zu lösen - und alles nur wegen der genialen Steuerung.

  • Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
992310
Wii Sports Resort
Wii Sports Resort im Gamezone-Test
Zwölf Sportarten die uns zeigen wie eine optimale Unterstützung der Wii Motion plus auszusehen hat.
http://www.gamezone.de/Wii-Sports-Resort-Spiel-42338/Tests/Wii-Sports-Resort-im-Gamezone-Test-992310/
20.07.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2009/07/asfdxcascfxasdcx.jpg
tests