Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Wing Commander - The Secret Missions: Der Krieg zwischen den Katzen und Menschen geht weiter - Leser-Test von Kainy72

    Wing Commander - The Secret Missions: Der Krieg zwischen den Katzen und Menschen geht weiter - Leser-Test von Kainy72 Nach dem kommerziellen Erfolg des ersten Wing Commander Titels für PC entschlossen sich die Hersteller damals zwei Add - ons auf den Markt zu bringen. Hierbei handelt es sich um Wing Commander: Secret Missions und Wing Commander: Secret Missions 2 Crusade. Diese beiden Add- ons erschienen im Jahre 1991 für den PC. 1993 kam auch eine Umsetzung des ersten Add- ons für das Super Nintendo Entertainment System auf den Markt. Ob sich dieses Game für Besitzer des Super Nintendo's auch heute noch lohnt oder ob ihr doch besser die Finger von diesem bereits etwas angestaubten Spiel lasst erfahrt ihr wenn ihr weiterlesen werdet ;-)

    Die Kilrathi die immer noch Krieg gegen die menschliche Konföderation führt hat eine neue Art "Super - Waffe" entwickelt. Dank der neu entwickelten "Gravitation Gun" gelang es den bösartigen Kilrathi die gesamte Goddard Kolonie der Konföderation zu zerstören. Die Menschheit musste natürlich etwas gegen diese Geheimwaffe des Kilrah Imperiums unternehmen, und so unterstützt ihr die Konföderation abermals auf der suche dieser vernichtenden Waffe. Soviel zur während des Spielverlaufs noch wendungsreichen gelungenen Story des Spiels.
    Prinzipiell hat sich bei Wing Commander Secret Missions eigentlich nichts verändert. Ihr bestreitet nach einem ausführlichen Mission Briefing immer noch haarsträubende Gefechte gegen die Kilrathi. Dabei habt ihr zwischen den Missionen weiterhin die Möglichkeit mit euren Mitstreitern zu quatschen, die Abschußstatisken anzusehen, oder eine Trainingsmission zu fliegen. Anders als bei den Einsätzen könnt ihr in der Trainingsmission frei entscheiden welchen der vier unterschiedlichen Raumschiffe ihr fliegen möchtet. Leider hat Wing Commander Secret Missions keinerlei neue Raumschiffe oder Charaktere zu bieten. Fliegen könnt ihr lediglich die aus dem ersten Teil bekannten Schiffe, als da wären: Die wendige Hornet, den Allround Jäger Rapier, die ausgewogene Scimitar, oder den schweren Raptor Jäger. All diese Schiffe unterscheiden sich bei der Panzerung, Bewaffnung und Geschwindigkeit. Auch die Charaktere wie Icemann, Bossmann, Maniac, Angel, Paladin und Hunter um hier nur ein paar zu nennen sind bereits aus dem ersten Teil bekannt. Was wird den dann schlussendlich neues geboten bei Wing Commander: Secret Missions werden ihr euch jetzt möglicherweise zurecht fragen. Die Antwort liegt dabei auf der Hand, eine neue Geschichte sowie neue Missionen. Die Weltraumkämpfe spielen sich dabei genau gleich wie bei Wing Commander. Ihr könnt alle wichtigen Daten und Instrumente gut auf eurem Radar und dem Cockpit selbst überblicken. So wisst ihr immer genau wo ihr als nächstes hinfliegen solltet, wie angeschlagen eure Schilde sind, wie schnell ihr fliegt, und ob sich feindliche Jäger in der nähe befinden. Während des Spielverlaufs gilt es verschiedene Missionen zu erfüllen, wie zum Beispiel das eskortieren eines Frachters, oder das Zerstören eines besonders mächtigem Kriegsschiff der Kilrathi um hier mal nur zwei zu nennen. Wie im Vorgänger solltet ihr auch hier bedacht mit eurem Nachbrenner und Raketen umgehen, den auch in Wing Commander: Secret Missions steht euch beides nicht unendlich zur Verfügung. Ihr könnt auch weiterhin euren Flügelmännern Befehle erteilen, so das sie ein bestimmtes Schiff unter Beschuss nehmen, euch Deckung geben oder sich vorerst zurückziehen. Geht euch ein feindlicher Jäger der Kilrathi mal besonderes auf die Nerven könnt ihr diesen auch per Funk weiterhin verspotten. Anders als beim ersten Wing Commander Titel könnt ihr hier zwischen zwei Schwierigkeitsgraden wählen, zur Auswahl stehen Rookie und Ace. Wobei es selbst der einfachere Schwierigkeitsgrad in sich hat, und wie bereits beim Vorgänger werden Anfänger und Genre Neulinge etwas Einarbeitungszeit brauchen bis sie erste erfolge gegen das kriegerische Katzenvolk erzielen benötigen.

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1007411
Wing Commander - The Secret Missions
Wing Commander - The Secret Missions: Der Krieg zwischen den Katzen und Menschen geht weiter - Leser-Test von Kainy72
http://www.gamezone.de/Wing-Commander-The-Secret-Missions-Classic-42575/Lesertests/Wing-Commander-The-Secret-Missions-Der-Krieg-zwischen-den-Katzen-und-Menschen-geht-weiter-Leser-Test-von-Kainy72-1007411/
19.05.2008
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/11/snes_wc_secret_cover_1_.jpg
lesertests