Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Winter Olympiad 88: Besser als Winter Games? - Leser-Test von alpha_omega

    Winter Olympiad 88: Besser als  Winter Games? - Leser-Test von alpha_omega Im Jahre 1988, also zeitgleich zur Winterolympiade in Calgary und drei Jahre nachdem uns EPYX die legendären Winter Games bescherte, präsentierte uns Tynesoft den Titel Winter Olympiad 88, der in anderen Gefilden als auch Winter Challenge: World Class Competion erschien. Der Erfolg von Winter Games hatte sich scheinbar auch bis zum Letzten in der damaligen Videospielszene herum gesprochen, so dass es folgerechtlich zu diesem Ableger kommen musste. Winter Olympiad 88 wurde auf insgesamt acht verschiedenen Systemen veröffentlicht, speziell auf vielen Atari und Commodore Geräten. Ob das Spiel eine ernsthafte Konkurrenz zu dem Knaller aus dem Hause EPYX sein sollte, die im selben Jahr übrigens mit The Games: Winter Edition einen noch größeren Hit landeten, erfahrt ihr in folgendem Review.

    Im Hauptmenü wählen wir, wie bei allen Sportspielen mit mehreren Disziplinen, erst einmal die Anzahl der Spieler aus, die an dem Geschehen teilhaben möchten. Bis zu sechs Olympioniken können am Wettbewerb teilnehmen, zwei weniger als bei den Spielen von EPYX. Uns stehen nach Eingabe der Namen 18 verschiedene Nationen zur Verfügung. Einen Trainingsmodus gibt es bei Winter Olympiad leider nicht, so dass wir entweder alle Disziplinen oder einzelne im Wettbewerbsmodus spielen. In fünf verschiedenen Disziplinen messen wir uns also mit anderen Mitspielern oder im Kampf nach den eigenen Rekorden. Apropos Rekorde, diese können im Hauptmenü gespeichert und geladen werden. Nachdem wir alle Namen eingegeben und bestätigt haben, kann es nach einem kleinen Bild von der Eröffnungsfeier losgehen.

    Wir beginnen mit dem Ski Abfahrtslauf. Bei dem sehen wir unseren Spieler aus der Ich Perspektive einen Hang hinunter fahren. Am rechten unteren Bildschirmrand befindet sich eine Art Brille durch die wir erkennen, was für Hindernisse sich kurz vor uns befinden, denen wir natürlich ausweichen müssen. Durch Lenkbewegungen nach links und rechts driften wir an Bäumen und gelegentlichen Skistangen vorbei. Um Fahrt auf zu nehmen drücken wir den Joystick nach oben, zum Bremsen nach unten. Mit dem Feuerknopf können wir über kleinere Hindernisse springen. Die zweite Disziplin ist der Skisprung. Wir sehen unseren Jens Weißflog im Roboterschritt zur Schanze laufen und ihn dann selbige herunter fahren. Erst nach Absprung übernehmen wir die Kontrolle des Springers. Mit dem Joystick müssen wir versuchen, den Springer in eine aufrechte Position zu bringen, um eine gelungene Landung hinzubekommen. Je später wir dieses tun, desto weiter fliegen wir, da eine zu frühe aufrechte Haltung den Schwung aus dem Flug nimmt. Die dritte Disziplin ist der Biathlon. Durch gleichmäßige Joystick Bewegungen nach links und rechts lassen wir unseren Biathlet laufen. An insgesamt vier Schießständen müssen wir dann unsere Treffsicherheit unter Beweiß stellen. Wir sehen fünf Zielscheiben, die nicht standartgemäß alle in einer Reihe postiert sind, sondern in unterschiedlichen Anhöhen stehen. Das Fadenkreuz mit dem wir auf die Scheiben feuern ist sehr schwer kontrollierbar, speziell dann wir vorher zu heftige Laufbewegungen ausgeführt haben. Treffen wir eine Scheibe, so wandelt sich der Farbton der Scheibe von einem Rot in ein Grün. Für jeden Fehltreffer bekommen wir fünf Strafsekunden aufgebrummt. Die vierte Disziplin ist der Slalom. Ähnlich wie beim Abfahrt müssen wir auch hier durch Lenkbewegungen links und rechts an den Slalomstangen vorbei fahren. Allerdings bekommen wir diesmal eine schräg vertikale Perspektive, so dass wir unseren Läufer diesmal komplett sehen. Auch hier wieder fünf Strafsekunden für jedes verpasste Tor.Die fünfte und letzte Disziplin ist Bob fahren. Um Schwung aufzunehmen bewegen wir den Joystick so schnell es geht von links nach rechts. Um dann unsere Kameraden in den Bob hineinspringen zu lassen drücken wir den Feuerknopf. Während der Fahrt müssen wir den Bob so durch die Kurven bewegen, so dass er nicht ausbricht und sich überschlägt. Dazu haben wir jeweils drei Versuche, die wir übrigens in jeder anderen Disziplin besitzen, außer im Biathlon.

  • Winter Olympiad 88
    Winter Olympiad 88
    Publisher
    Tynesoft
    Developer
    Micro Value
    Release
    1988
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 03/2017 PC Games MMore 03/2017 play³ 03/2017 Games Aktuell 03/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 03/2017 WideScreen 03/2017 SpieleFilmeTechnik 02/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1005923
Winter Olympiad 88
Winter Olympiad 88: Besser als Winter Games? - Leser-Test von alpha_omega
http://www.gamezone.de/Winter-Olympiad-88-Classic-42628/Lesertests/Winter-Olympiad-88-Besser-als-Winter-Games-Leser-Test-von-alpha-omega-1005923/
23.04.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/04/Winter_Olympiad_88_-_Box_scan_n_3_1_.jpg
lesertests