Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • WipEout Pure: Sci-Fi Rennen für Unterwegs - Leser-Test von scoopexx

    WipEout Pure: Sci-Fi Rennen für Unterwegs - Leser-Test von scoopexx Drei Jahre war es ruhig um die Wipeout Reihe, nachdem 2002 der einzige PS2 Ableger auch hierzulande erschien. Mit dem neuesten Teil, der den Namenszusatz "Pure" trägt, wollte Sony an vergangene Erfolge anknüpfen und diesen Titel als Systemseller für die damals brandneue PSP an den Kunden bringen. Sicherlich keine schlechte Idee, denn bei dem Namen Wipeout muss man als Gamer, der schon zwei oder drei Konsolengenerationen überstanden hat, an futuristische Grafik, spannende Zweispielermatches, treibenden Sound und einen fordernden Schwierigkeitsgrad denken. All das bietet dieser Titel in seiner "pursten" Form und gewohnter Qualität. Für die etwas jüngeren Semester hier noch einmal eine kleine Einführung in das Spielprinzip: Man kontrolliert einen pfeilschnellen Gleiter, mit dem man über verschiedene Rundkurse heizen kann und versucht dabei alle sieben Kontrahenten mit einem Arsenal an Waffen zu beharken. Was sich hier in einem Satz so leicht erklären lässt, spielt sich äußerst flüssig und macht einen Heidenspaß.

    Die Technik
    Wer die älteren Teile der Serie bereits kennt, wird sich sofort mit der Steuerung anfreunden. Hier hat Sony auf Bewährtes gesetzt und keine Veränderungen im Vergleich zu den Vorgängern eingeführt. Die Steuerung der Gleiter geht absolut locker von der Hand und lässt einen nach kurzer Eingewöhnungszeit halsbrecherische Manöver auf den kurvigen Strecken vollführen, während man den Kontrahenten mit Raketen, Disrupter Bomben, Minen, etc. richtig Saures gibt. Gelenkt werden kann das Vehikel sowohl über Analog-Stick als auch über Digital-Pad. Ansonsten benötigt man nur noch die "Air Breaks", die mit den Schultertasten der PSP ausgelöst werden und einen engere Kurven schneiden lassen, jedoch auch etwas abbremsen. Die Streckenarchitektur reicht von Unterwasser-Tunnel bis zu Städten mit riesigen Gebäuden und orientiert sich dabei nicht nur an zwei Dimensionen: Auch etliche Höhenmeter müssen zurückgelegt werden, was die Steuerung noch einmal stark erschwert. Die Grafik präsentiert sich glasklar und im gewohnten Wipeout-Look. Pop-Ups und Kantenflimmern sucht man im gesamten Spiel vergeblich und Ruckler sind auch dann, wenn der ganze Screen voller Gegner ist, kein Thema. Auch die Effekte beim Abfeuern der Waffen sind alle ordentlich gelungen und die Randbebauung der Strecken fügt sich nahtlos in das Sci- Fi Flair, das das ganze Spiel versprüht, ein. Alles in allem gibt es bei der Grafik wirklich nichts zu meckern, was dem Spiel viele Pluspunkte beschert, da Racing Games ja nicht zuletzt von einer guten Optik leben. Allerdings bleibt einem ohnehin wenig Zeit, die Landschaft zu bewundern, weil es auf dem Screen genug Action gibt, um einen anderweitig zu beschäftigen.

    Satter Umfang
    Von den 12 Strecken, die beim Basisspiel enthalten sind, müssen die letzten vier erst freigespielt werden. Leider kann man diese Tracks nicht unbedingt als vollwertige Kurse bezeichnen, da sie im Tron-Look gehalten sind und somit recht farbarm sind und ohne hübsche Randbebauung auskommen müssen. Zum Glück wurde bereits ein ganzer Haufen neue Erweiterungspacks veröffentlicht, die sich kostenlos von www.yourpsp.de herunterladen lassen. Dieser absolut vorbildliche Service erweitert das Spiel um weitere 16 Strecken und lässt es somit zum umfangreichsten Wipeout aller Zeiten werden. Das Classic Pack II bietet vier neue Strecken, die alle auch recht langweilig und farbarm daherkommen, jedoch im Vergleich zu den bereits erwähnten ersten Classic Kursen schon etwas hübscher sind - nicht zuletzt, weil man auf augenfreundliche Farbgebung gesetzt hat, als Babyblau und Neongrün. Das Omega Pack bietet sicherlich die innovativsten Strecken: In Burgertown fährt man beispielsweise durch eine hübsche Comicgegend und bei 123 Klan durch eine Stadt, die das reinste Sprayerparadies sein muss. Gamma Pack und Delta Pack Runden das gute Gesamtbild dann mit jeweils vier Strecken im gewohnten futuristischen Wipeout-Look ab. Auch die Zahl der Gleiter wird durch die Packs aufgestockt: Stehen anfänglich magere acht plus zwei freispielbare Vehikel zur Verfügung, vergrößert sich die Zahl später immerhin auf insgesamt satte 15. Auch bei den Audiotracks, bei denen bekannte Szene-Größen wie Aphex Twin ihre Finger im Spiel hatten, wurde nicht gespart: Mit allen Packs stehen einem 32 Lieder zur freien Auswahl, die alle in das Umfeld Trance und Dance einsortiert werden können. Eigentlich ist der Sound viel zu gut, um ihn über die schlechten PSP-Lautsprecher zu hören. Also am besten immer leistungsstarke Kopfhörer im Gepäck haben, wenn Wipeout Pure in die PSP geschoben wird.

  • WipEout Pure
    WipEout Pure
    Publisher
    Sony Computer Entertainment
    Release
    01.09.2005
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1004721
WipEout Pure
WipEout Pure: Sci-Fi Rennen für Unterwegs - Leser-Test von scoopexx
http://www.gamezone.de/WipEout-Pure-Spiel-42660/Lesertests/WipEout-Pure-Sci-Fi-Rennen-fuer-Unterwegs-Leser-Test-von-scoopexx-1004721/
28.07.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2004/12/woPure_Screen15.jpg
lesertests