Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Rückblick: Eine Woche voller Bewegungstitel

    Auch heute gibt es wieder einen Blick zurück auf das, was uns in den vergangenen sieben Tagen auf Gamezone und in der Welt der Videospiele bewegt hat. Bewegung ist da genau das richtige Stichwort, denn wir hatten in den vergangenen Tagen besonders viele Kinect-Titel im Programm. Ansonsten ging es vor allem um fantastische Helden rund. In einem Megatest nahmen wir Final Fantasy genau unter die Lupe und befragten in Hamburg auch zwei der Entwickler zu den Pannen zum Start des MMOs. Außerdem wünscht euch die Redaktion einen fröhlichen ersten Advent!

    Zur Erinnerung: Heute laufen zwei unserer aktuellen Gewinnspiele aus! Für euch die letzte Chance, noch eine Xbox 360 S und Kinect oder zehn Xbox Live Gold Mitgliedschaften über 12 Monate zu gewinnen.

    Reviews vom 22. bis 28. November 2010

    Eröffnet wurde diese Woche von Alexander Winkel, der sich in den Tagen davor fit gemacht hat, so kurz vor Weihnachten. Ubisofts Motion Sports konnte er direkt mit Kinect Sports vergleichen, das ja eines der wenigen herausragenden Kinect-Titel ist. Tja, mehr als das Wort "Sports" haben die Titel nicht gemeinsam... Das hat nicht geklappt!

    Auszug aus dem Fazit: Zu Begrüßen ist auf jeden Fall der Schritt zu bisher selten aufgekommen Sportarten wie Skifahren oder Reiten. Zusammen mit Drachenfliegen birgt dieses Trio auch das größte Spaßpotenzial von MotionSports. Die Runden fallen etwas länger aus, bieten spielerische Feinheiten und sorgen mit einem angenehmen Schwierigkeitsgrad für einige unterhaltsame Stunden. Doch wirklich überzeugen kann der Titel aus dem Hause Ubisoft nicht. Für teils gähnend langweilige Minispiele verbringt man mehr Zeit in den Ladebildschirmen, als dass man hinterher vor der Kamera in Bewegung ist.

    Motion Sports 5,6 Xbox 360



    Nach dem hochkarätigem Rock Band 3 greift Musikspielexperte Harmonix abermals zur Siegertrophäe. Mit Dance Central stellen die Jungs und Mädels des talentierten Studios sämtliche Tanzspiele angefangen beim Urvater Dance Dance Revolution bis hin zu Ubisofts Überraschungserfolg Just Dance ohne mit der Wimper zu zucken in den Schatten.

    Auszug aus dem Fazit: Harmonix dominiert mittlerweile nicht nur das Genre der Musikspiele, sie erklimmen zusätzlich auch die Spitze des kompletten Startaufgebot des Kinect-Portfolios. Dance Central zeigt wie kein anderes Spiel, was in der neuen Hardware steckt und beweist, wie gut diese tatsächlich funktionieren kann. Natürlich bewegt sich Harmonix auf bekannten Pfaden und liefert abermals ein Musikspiel ab. Dieses erinnert ein wenig an Just Dance von Ubisoft, hält sich aber an den Spruch "Du bist der Controller"! Der komplette Körper wird in die Choreographien bzw. den einzelnen Figuren eingebunden und die Kamera verrichtet superbe Arbeit bei der Auswertung der einzelnen Moves. Das Spiel macht richtig viel Laune, nur muss man halt auch den inneren Schweinehund überwinden und versuchen, geschmeidig das Tanzbein zu schwingen.

    Dance Central 8,3 Xbox 360



    Als Kinect-Spieler gehört man sicherlich nicht zu den Sportverweigerern und freut sich immer über neues spielerisches Futter, vor allem dann, wenn ein Titel wie Sports Island Freedom mit insgesamt zehn verschiedenen und teils eher ungewöhnlichen Sportarten auftrumpfen kann. Wii-Sportaktivisten wissen einige verhaltende Dinge über Sports Island zu berichten, doch evtl. haben die Entwickler von Hudson die Kamera besser im Griff, als die bewegungssensitiven Controller von Nintendo. Die Hoffnung stirbt schließlich zuletzt ...

    Auszug aus dem Fazit: Sports Island Freedom lässt ein glasklares und sehr kurzes Fazit zu: Finger weg von dieser Software! Der Titel mag einen unglaublichen Umfang haben und mit Turnieren, Ligen und Onlinemodus geradezu verlockend sein, doch die Spielbarkeit und Übersicht lässt gewaltig zu wünschen übrig. Was in den Menüs mit einer äußerst wackeligen und bisweilen fast gar unmöglichen Auswahl beginnt, endet in den unterschiedlichen sportlichen Disziplinen von Tennis bis hin zu Boxen in einem absoluten Desaster. Macht einen weiten Bogen um diesen Titel - mehr kann man dazu einfach nicht sagen!

    Sports Island Freedom 3,5 Xbox 360



    Eva-Maria Peter hat in der vergangenen Woche das DS-Adventure Runaway - A Twist of Fate getestet, das um einiges düsterer ausfiel, als noch der Vorgänger. Dafür aber kann es genauso überzeugen, wie der erste Teil.

    Auszug aus dem Fazit: Alles in allem ein gutes Adventure nach alter Schule. Noch besser als der zweite Teil, und auf alle Fälle sehr unterhaltsam. Wer klassisch-konservative Rätselabenteuer mag und bei Witzen auch mal zwischen den Zeilen lesen kann, ist mit Runaway - A Twist of Fate sehr gut beraten. Wer den Humor in den ersten beiden Teilen mochte, wird auch hier garantiert nicht enttäuscht.

    Runaway - A Twist of Fate 8,5 Nintendo DS



    Konami hat es nicht leicht. Einst dominierte der japanische Publisher als Pionier den Musikspielmarkt, heute hat man die Krone an Studios wie Harmonix weitergereicht und muss sich mit einer Nebenrolle zufrieden geben. Bis dato konnte sich Konami zumindest im Segment der Tanzspiele behaupten und vor allem mit Dance Dance Revolution auf der Wii unglaubliche Erfolge feiern. Kann Dance Evolution an die Erfolge alter Tage anknüpfen und gegen die Konkurrenz Dance Central bestehen?

    Auszug aus dem Fazit: Dance Evolution ist mal wieder einer dieser Spiele, welches das Publikum spalten wird. Die einen mögen die japanisch-bunten Grafiken und vor allem die fernöstlich angehauchte Musik, andere müssen sich schon nach den ersten Tönen vor Schmerzen die Ohren zuhalten. Wer eher der zweiten Gruppe angehört, kann diesen Titel komplett abschreiben und sollte sich nach Alternativen umschauen. Dance Evolution ist ein sehr spezielles und äußerst japanisches Spiel, dass vor allem Fans der Dance Dance Revolution Reihe anspricht und ausschließlich Dancestampfer aus dem Hause Konami bietet.

    Dance Evolution 7,4 Xbox 360



    Auch von Eva-Maria Peter stammt der DS-Test von Know How 2. Auch im zweiten Teil des Puzzelspiels Know How werden die grauen Zellen der geneigten Spielerschaft wieder ordentlich aufgescheucht.

    Auszug aus dem Fazit: Zusammenfassend möchten wir sagen, das es sich bei Know How 2 um eine rundum gelungene Knobelei handelt. Ist der Ehrgeiz erst geweckt, legt man den DS nicht mehr so schnell aus der Hand. Immer im Bestreben, seine eigene Zeit zu unterbieten. Allerdings möchten wir von Heißgetränken während des knobelns abraten - als mir mein eben aufgesetzter Kaffee während des zockens wieder einfiel, war er bereits eiskalt. Aber wie heißt es so schön? Kalter Kaffee macht hübsch, und Know How 2 dazu noch schlau. Eine tolle Kombination für das nächste Date.

    Know How 2 8,3 Nintendo DS



    Noch kurz vor Weihnachten veröffentlicht Sony nochmals einen weiteren Singstar Ableger und möchte mit der Unterstützung von Move zusätzlichen Schwung in die altehrwürdige Karaoke-Serie bringen. Es wird nicht nur munter fröhlich geträllert, sondern auch das Tanzbein geschwungen. Singstar Dance kommt zwar erst in knappen drei Wochen raus, wir haben es aber schon jetzt getestet.

    Auszug aus dem Fazit: Der Singstar Dance Ableger ist kein gewöhnliches Update mit 30 neuen und beatlastigen Songs, er bietet mit der Integration des Move Motion Controllers ein zusätzliches Spielerlebnis, welches wirklich gelungen ist. Die meisten werden eh schon mit dem Mikrofon in der Hand herum gesprungen sein und hatten dabei das Tanzbein geschwungen. Nun können diejenigen tolle Choreographien nachahmen und damit ebenfalls ordentlich Punkte sammeln. Die Erkennung funktioniert recht gut, auch wenn das Spielsystem nicht so selbstsicher und gelungen wie Dance Central daher kommt.

    Singstar Dance 7,8 Playstation 3



    Haltet Euch fest: In The Ball geht's um eine große Kugel. Eine große altertümliche Apparatur von Riesenkugel genauer gesagt, den man mittels eines speziellen Hammerwerkzeugs an sich heranziehen oder von sich weg stossen kann - ähnlich wie mit einem starken Magneten. Mit dieser Kugel löst ihr, ähnlich wie in Valves Vorzeige-Knobler 'Portal', aus der Ego-Perspektive Umgebungsrätsel in einer hübschen 3D-Kulisse auf Basis der bewährten Unreal-Engine.

    Auszug aus dem Fazit: Für den Ersttitel eines kleinen, freien Designerteams aus der Indieszene auf den Spuren des großen Erfolgstitels Portal ist 'The Ball' schon mehr als nur ein Achtungserfolg. Knobelfreunde und Anhänger des "Archäologie, Schlapphut und Peitsche"-Genres werden auf Grund der toll gestalteten Umgebung lockere sieben Stunden Spaß haben und sollten sich den Titel auch auf Grund des günstigen Verkaufspreises nicht entgehen lassen. Wenn Teotl weiter an ihrer Vision des ultimativen Knobelspiels arbeiten und vor allen Dingen die Kampfszenen überarbeiten und direkter steuerbar machen, steht mit einem eventuellen Nachfolger 'The Ball 2', 'The magic Viereck', 'Quader of Hell' oder was sie sich als Thema auch immer einfallen lassen möchten, ein potentieller echter Hit ins Haus.

    The Ball 8 PC



    Ricky Fertig ist nun schon seit mehreren Wochen in der finalen Version von Final Fantasy XIV unterwegs und konnte auch schon in der Beta-Fassung Erfahrungen sammeln. Die Entscheidung hat er sich nicht einfach gemacht. Bewertet man das Spiel wegen anfänglicher Schwächen nun nicht so gut, oder wartet man darauf, dass Square Enix die versprochenen Nachbesserungen per Patch liefert.


    Auszug aus dem Fazit: Oh Herz was trägst du schwer ... - Ich hatte mich anfangs sehr, nein sogar wahnsinnig auf Final Fantasy XIV gefreut, zumal die Beta-Phase einen überaus ansprechenden Eindruck vermittelt hat und damit auch die Hoffnung vorhanden war, dass sich die Entwickler den Kritiken annehmen, welche während dieses Testlaufs laut geworden sind. Eigentlich ein übliches Verfahren, da auf diese Weise mehr oder weniger wichtige Änderungen den Weg ins fertige Spiel finden. Doch leider wurde der Titel halbfertig ausgeliefert, Kritikpunkte blieben unangetastet und Square Enix veröffentlicht stattdessen ein Update nach dem anderen, womit vieles verschlimmbessert oder aber gar nicht berücksichtigt wird.

    Die Zeit wird es zeigen und optimistisch wie wir sind, hoffen wir das Beste! Immerhin hat das Spiel zweifelsfrei sehr viel Potential, welches sich - trotz aller Widrigkeiten - immer wieder zeigt und einen bei Laune halten kann.

    Final Fantasy XIV 7,2 PC



    Es ist einmal mehr Zeit in das saisonale Gewerbe der Landwirtschaft einzutauchen. Allerdings nicht auf den Spuren von Altbauer Harvest Moon sondern der Nebenserie Rune Factory und das sogar schon in der zweiten Runde. Was hat sich also getan während die Jahreszeiten ins Land gingen, Äcker gepflügt wurden und fleißig geerntet wurde? Ran an die Gabeln und mit angepackt in Rune Factory 2.

    Auszug aus dem Fazit: Für Rune Factory 2 braucht ihr neben einem Nintendo DS, ausreichend Geld für den Erwerb nur noch eine Sache: Geduld. Denn dieses Spiel macht erst wirklich Spaß, wenn man alle Features zur freien Verfügung hat - und darauf wartet man gut und gerne mal 5-6 Stunden. Ansonsten bekommt man den gewohnten Umfang in neuem Gewand geboten. Ein malerisches Dorf umrundet von verschiedensten Klimazonen, facettenreichen Nebencharakteren und die vielen Nebenbeschäftigungen schaffen es euch an den Bildschirm zu fesseln.

    Rune Factory 2 7,5 Nintendo DS



    Das ist doch mal ein Ding: Da kommt seit Jahren kein neues James Bond-Spiel raus und plötzlich dürfen wir uns gleichzeitig auf Blood Stone und GoldenEye 007 freuen, das exklusiv für die Wii erscheint. Damit ist ein sehr bekannter Name auf der Packung des Ego-Shooters zu sehen, weswegen die Ansprüche dementsprechend hoch sind.

    Auszug aus dem Fazit: GoldenEye spielt sich extrem flüssig und eingängig und lässt den Spieler in Teilen sogar die Wahl, ob er Schleichen oder Schießen will. Auch wenn die spielerischen und optischen Highlights ein wenig fehlen, zeigt sich der Wii-Shooter ohne größere Schwächen, weswegen man bis zum Ende vor der Konsole bleibt. Dafür sorgt auch die gelungene Steuerung via Wiimote, die von der Genre-Konkurrenz auf der Wii nur schwerlich überboten werden kann. Der gute Eindruck setzt sich bei der Optik fort und zieht sich bis hin zum Soundtrack. Ein Highlight auf der Wii ist der umfangreiche Multiplayer, der für die kurze Spielzeit der Kampagne entschädigt.

    GoldenEye 007 8 WII



    Das Jahr neigt sich dem Ende, die dunklen Abende werden länger und die Langeweile steigt. Wohl der perfekte Zeitpunkt, um bei einem solchen Schmuddelwetter in eine strahlende Fantasy-Welt zu flüchten. Alexander Winkel hat sich Two Worlds II angesehen und ist begeistert von der konsistenten Welt, in die man gerne eintaucht!

    Auszug aus dem Fazit: Die ersten Stunden in der Welt von Antaloor mögen wahrlich mühselig sein und vor allem Anfänger aufgrund mangelnder Führung abschrecken, doch mit der Zeit entfaltet sich das gewaltige Spielsystem. Two Worlds 2 bietet eine vorbildliche Charakterentwicklung mit einer spielerischen Freiheit, die man anderweitig mit der Lupe suchen muss. Eine Vielzahl an Verbesserungsmöglichkeiten, Modifikatoren und das von A bis Z durchdachte Fähigkeiten- und Magiesystem sorgen für individuelle und vor allem auch spielerisch völlig unterschiedliche Charaktere.

    Two Worlds II 8,9 Xbox 360



    Könnt ihr euch noch dran erinnern, wie gut Need for Speed: Hot Pursuit ist? Ja? Dann treiben wir euch diesen Gedanken nun aus, indem wir das absolut grottige Wii-Spiel dazu vorstellen. Das war mal ein richtiger Schuss in den Ofen!

    Auszug aus dem Fazit: eider nur versaut einem die üble Physik, welche die Fahrzeuge permanent unrealistisch weit und hoch springen lässt, die unwillige Lenkung und die unterirdische Grafik jedweden Spielspaß. Dazu gesellt sich die absolut unfähige Polizei, die gar nicht in der Lage scheint einen Racer aufhalten zu können, denn mit ihren Fahrzeugen spielt man einfach Fußball, sowie die generell lenkunwilligen Fahrzeuge. Oben drauf gibt's eine nicht mal mehr als durchschnittlich zu bezeichnende Grafik und eine generische Soundkulisse, wie sie einfacher kaum mehr ausfallen hätte können.

    Need for Speed: Hot Pursuit 3,8 WII



    Vom einen Wii-Unglück zum nächsten: Tom Calncy's H.A.W.X. 2 hat uns ja schon auf Xbox 360 und PC nicht wirklich fesseln können, die Wii aber ist wirklich unterirdisch. Da kommt weder Action noch ein Gefühl von Geschwindigkeit auf!

    Auszug aus dem Fazit: H.A.W.X. 2 auf der Wii zeigt, was man mit Multiplattformern auf gar keinen Fall machen sollte: Nämlich einfach auf die alle Konsolen ummünzen, egal wie schlecht das Spiel ist, Hauptsache die Marke ist präsent. Schon der große Bruder auf Xbox 360 und PS3 war nicht wirklich gut ausgefallen, was Ubisoft aber auf der Wii abliefert, ist technisch, grafisch und spielerisch leider Mist. Die Steuerung ist langsam und dröge, die Umgebungsgrafik niedrig aufgelöst und wirklich unansehnlich und Bodenziele komplett maßstabsungetreu aufgebläht.

    Tom Clancys H.A.W.X. 2 4,2 WII



    Weihnachten steht mal wieder vor der Türe und in ziemlich genau einem Monat dürfen wir Zocker uns hoffentlich wieder über unzählige neue Games unterm Weihnachtsbaum freuen. Damit nicht genug beginnt auch die Wintersportsaison wieder pünktlich und diverse Wettbewerbe werden Wintersportfans wieder wochenlang in den Bann ziehen.

    Auszug aus dem Fazit: Winter Sports 2011 ist ein Titel, den man einlegt und Spaß hat. Keine komplizierte Steuerung, die man erst nach unzähligen Versuchen halbwegs auf dem Kasten hat und auch kein super realistisches Gameplay mit trockener Präsentation. Puristen und Wintersportfans, die eine Simulation suchen sind somit natürlich an der falschen Adresse und sollten vielleicht eher nach Vancouver 2010 Ausschau halten, wer aber einfach nur Spaß haben möchte und sich an dem teilweise fehlenden Realismus nicht stört, der ist bei Winter Sports 2011 richtig und sollte sich den Titel für die Xbox 360 auf jeden Fall einmal näher ansehen.

    Winter Sports 2011 7,5 Xbox 360



    Wir haben die Tanzspiele, die Fitness-Software und eine Reihe von Sportsammlungen, an ungewöhnlichen Titeln mangelt es dem Kinect-Lineup aber durchaus. Das Rennspiel Kinect Joy Ride liefert uns daher eine willkommene Abwechslung.

    Auszug aus dem Fazit: Trotz des vielen Kritikpunkte ist Kinect Joy Ride ein durchaus witziger Casual-Racer im Stil von Mario Kart oder Sega All-Stars Racing geworden und setzt vor allem auf kurzweiligen Spielspaß mit jeder Menge Action. Realismus oder gar ein Forza sollte man beim besten Willen nicht erwarten. Die Fahrzeuge geben alleine Gas, die Handhabe ist machbar, wenn auch etwas schwammig und auf Dauer wird leider viel zu wenig Umfang geboten. Keine Turniere, keine Karriere und umständliche Anwahl neuer Modi und Strecken. Kinect Joy Ride ist für einen geselligen Abend ganz recht, um kurzweilig seinen Spaß zu haben, anschließend schaltet man das Programm aber auf ernsthaftere Unterhaltung in Form von Kinect Sports oder Dance Central um.

    Kinect Joy Ride 6,5 Xbox 360



    Vor etwa einem Jahr ging Publisher dtp mit dem vielversprechenden Fantasy-Rollenspiel Divinity II - Ego Draconis an den Start und servierte uns neben einer üblichen PC-Fassung zusätzlich eine Portierung auf der Xbox 360. Diese ging leider ein wenig unter und fand letztendlich auch nicht ganz den erhofften Anklang, obwohl die Konkurrenz wesentlich schlechter dastand und ebenfalls kein Fuß fassen konnte. Nach einem tollen Addon für den PC und einigen weiteren Monaten, dürfen die Xbox 360 Spieler nun nochmals Hand anlegen und erneut in die Welt von Rivellon eintauchen. The Dragon Knight Saga ist aber kein vollkommen neues Spiel. Mehr darüber erfährt man im Review.

    Auszug aus dem Fazit: Divinity II, nun in in einer vollkommen überarbeiteten und dank dem Addon Flames Of Vengance deutlich erweiterten Version, macht nach wie vor richtig Laune. Die toll inszenierte Story, die ausgefeilten Nebengeschichten und die witzigen Dialoge tragen wie auch das optische Design viel zum Flair dieses Fanatsy-Spektakels bei, auch wenn das Spiel hier und da seine technischen Macken vorzuweisen hat. Der Titel gibt sich sowohl klassisch, dank der Flugsequenzen aber auch ungewohnt und bietet neben der tollen Vertonung vor allem einen ordentlichen Spielumfang.

    Divinity II - The Dragon Knight Saga 8,3 Xbox 360

    Artikel vom 22. bis 28. November 2010

    Anfang dieser Woche hat euch Gamezone-Redakteur Ricky Fertig schon in seinem fünfseitigen Megatest Final Fantasy XIV vorgestellt und Höhen und Tiefen des Spieles aufgedeckt. Er kommt zu einer durchaus respektablen, aber ausbaufähigen Wertung von 7,2 Punkten, während Leser ungleich heftiger reagieren. 4,8 Punkte geben sie dem epochalen MMO-Fantasyspiel. Gamezone-Autor Sandro Odak war kürzlich in Hamburg, wo Hiromichi Tanaka, Producer von Final Fantasy XIV, und Sage Sundi, Global Online Producer für Final Fantasy XIV, in der Deutschlandzentrale des Unternehmens über ihr aktuelles Spiel sprachen. Die Fragen stammen aus der Feder des Reviewautors, Ricky Fertig, der seit dem Start des MMOs und auch schon in der Beta einige Wochen Erfahrungen sammeln konnte.

    Interessant ist vor allem, was auf der Playstation 3 passieren wird, wieso es keine Xbox 360-Fassung gibt und natürlich, was Spieler in den nächsten Monaten am PC erwarten können.

    Final Fantasy XIV: Warum nicht auf Xbox 360

    Quelle: www.gamezone.de

  • Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
    Von Ronma
    Der Sonntag is wohl Newsmäßig total für die Füsse gewesen. Da hab ich ja gar nix verpasst.^^
    Von McDaniel-77
    Wenn die Käufer nur die Reviews berücksichtigen würden! Die Welt der Videospiele wäre so viel reiner und hochwertiger,…
    • Es gibt 2 Kommentare zum Artikel

      • Von Ronma
        Der Sonntag is wohl Newsmäßig total für die Füsse gewesen. Da hab ich ja gar nix verpasst.^^
      • Von McDaniel-77 Erfahrener Benutzer
        Wenn die Käufer nur die Reviews berücksichtigen würden! Die Welt der Videospiele wäre so viel reiner und hochwertiger, zumindest teilweise ;)

        MfG
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1019110
Wochenrückblick
Rückblick: Eine Woche voller Bewegungstitel
http://www.gamezone.de/Wochenrueckblick-Thema-215382/News/Rueckblick-Eine-Woche-voller-Bewegungstitel-1019110/
28.11.2010
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2010/11/adventsruckbklick.jpg
news