Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Wonderboy in Monster World: Von Monstern, Königinnen, Feen und Helden - Leser-Test von Goreminister

    Wonderboy in Monster World: Von Monstern, Königinnen, Feen und Helden - Leser-Test von Goreminister Eigentlich feierte Blondschopf Wonderboy seinen Einstand in den Arcadehallen dieser Welt und war zu Anfang im Jahre 1986 noch als reines Jump'n Run konzipiert, in welchem Hauptcharakter Tom-Tom seine Freundin Tanya aus den Klauen eines Monsters befreien musste. Wenig später entdeckten die Entwickler allerdings die Möglichkeit das Jump' n Run Prinzip mit dem eines Adventures zu kreuzen, woraus 1990 dann der Genremix Monsterboy in Monster Lair entstand. Dieser wurde, ebenso wie die Vorgängerspiele, auf den meisten Konsolen, bzw. Heimcomputersystemen der damaligen Zeit veröffentlicht und bekam schon ein Jahr später eine Fortsetzung spendiert, die wir uns heute einmal etwas genauer in der Retrospektive ansehen werden.

    Auffällig hierbei ist die Tatsache, das sich Wonderboy in Monster World in einer bestimmten Art und Weise an der Zelda-Reihe orientiert, wofür Items wie Schild und Schwert, sowie die zusätzlichen "Herzcontainer" sprechen. Aber auch Zelda ließ sich ein wenig vom Action-Adventure beeinflussen, weil man auch in diesem Spiel eine Ocarina bedienen muss, welche doch sehr an die aus dem Spiel Zelda: Ocarina of Time erinnert. Nur mit dem Unterschied, das wir das Flöteninstrument hierbei lediglich dazu nutzen um versperrte Türen zu öffnen, indem man die richtige Melodie mittels Tastenkombination "spielt".

    Doch eins nach dem anderen, denn worum geht es in Wonderboy in Monster World überhaupt und welche Story rankt sich um die Ereignisse in diesem Spiel?
    Nun, es war einmal...
    ...ein friedliches Dorf mit Namen Alsedo, das von bösen, unbekannten Monstern überrannt wurde, welche die friedlichen Bewohner in Angst und Schrecken versetzten. Um Hilfe zu holen, begab sich die Königin des Dorfes in die Nachbarstadt Purapril nur um mit Entsetzen feststellen zu müssen, das die üblen Gesellen auch hier eingefallen waren. Entmutigt und der Verzweiflung nahe warten die wehrlosen Menschen in Alsedo und Umgebung nun auf einen Helden, der sie erretten soll. Und genau zu diesem Zeitpunkt betritt Hauptcharakter Shion die Bühne, um sich der Bedrohung entgegen zu stellen, damit der Frieden im Land wieder hergestellt werden kann.
    Eine denkbar klassische Geschichte von Monstern, Königinnen und einem tapferen Helden der furchtlos jeder Herausforderung gegenübertritt.

    Obwohl hier einige RPG-Elemente in das sonst eher Jump'n Run betonte Gameplay eingebunden wurden, ist die Steuerung denkbar simpel, aber auch ebenso genial und äußerst präzise. Mittels des B-Buttons greift man mit seiner aktuellen Waffe an, mit dem C-Button springt man und der A-Button wird in Kombination mit dem Steuerkreuz dazu genutzt, die ausgewählten Items anzuwenden. Natürlich kann man im Verlauf des Spiels auch bessere Waffen, Rüstungen und Boots erhalten, die uns entscheidende Vorteile bringen. Diese kann man mittels Druck auf den START-Button im dafür vorgesehenen Ausrüstungs-Menü auswählen und dementsprechend anlegen, wobei hier auch Tränke und Zaubersprüche zur Auswahl stehen. Letztgenannte helfen meist dabei hartnäckigere Gegner aus dem Weg zu räumen. Da wäre zum einen der Fire Storm-Spruch, welcher Flammen vom Himmel regnen lässt und die Gegner sozusagen mit magischem "Napalm-Regen" eindeckt. Gibt es miesgelaunte Monster die sich am Boden bewegen, kann man den "Quake" Spruch einsetzen um diese ordentlich durchzuschütteln und ihnen dementsprechend Energie abziehen. Ergänzt werden diese hilfreichen Dinge durch Magie die einen Schild generiert, unsere Power für kurze Zeit erhöht oder uns zum letzten Speicherpunkt zurückbringt.
    Ja genau, das Spiel bietet die Option zu speichern, was ja zu Anfang der 90er Jahre noch nicht gerade Gang und Gebe in Videospielen war. Hierzu muss man lediglich ein sogenanntes "Inn" aufsuchen und eine Nacht dort verbringen, um sein aktuelles Spiel zu sichern. Dabei gibt es allerdings nur einen Spielstand, der immer wieder überschrieben wird. Im Hauptmenü habt ihr dann immer die Möglichkeit ein neues Spiel zu beginnen oder mittels Continue-Funktion mit dem alten Spielstand fortzufahren.

  • Wonderboy in Monster World
    Wonderboy in Monster World
    Publisher
    Sega
    Developer
    Westone
    Release
    25.10.1991

    Aktuelles zu Wonderboy in Monster World

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Ariel Release: Ariel
    Cover Packshot von Pitfall Release: Pitfall
    Cover Packshot von Greendog Release: Greendog
    Cover Packshot von Bonanza Bros Release: Bonanza Bros
    Cover Packshot von Chuck Rock II Son of Chuck Release: Chuck Rock II Son of Chuck
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1006432
Wonderboy in Monster World
Wonderboy in Monster World: Von Monstern, Königinnen, Feen und Helden - Leser-Test von Goreminister
http://www.gamezone.de/Wonderboy-in-Monster-World-Classic-42843/Lesertests/Wonderboy-in-Monster-World-Von-Monstern-Koeniginnen-Feen-und-Helden-Leser-Test-von-Goreminister-1006432/
03.09.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/09/Wonderboy_in_Monsterworld_5.jpg
lesertests