Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Worms 3D: Die dritte Dimension - Leser-Test von baktakor

    Worms 3D: Die dritte Dimension - Leser-Test von baktakor Ende 2003 war es endlich soweit. Die Würmer von Team 17 haben endlich den Umstieg in die dritte Dimension geschafft. Nach vier klassischen Vorgängern, einem Flipper und einem etwas komischen Tetris-Puzzle-Spiel wurden die Würmer endlich zeitgemäß in die dritte Dimension gebracht und wenn ich etwas vorausschicken darf, das gar nicht mal so schlecht.

    Zur Erinnerung, Worms konnte in der DOS-Ära die Spieler begeistern, denn man musste ein Team mit Würmern gegen andere Würmerteams in einen Kampf führen, der mit modernstem Kriegsgerät geführt und mit einem Augenzwinkern präsentiert wurde. Die drei Nachfolger Worms 2, Worms Armageddon und Worms World Party unterschieden sich zwar vom ersten Teil vor allem grafisch und in der Anzahl der Waffen, die Unterschiede zwischen diesen drei Iterationen der Serie waren jedoch marginal, einmal abgesehen von der Möglichkeit von Internetpartien in World Party. Nachdem Töne laut wurden, dass Team 17 nun doch bitte endlich dafür sorgen sollte, dass die Würmer auf den technischen Stand der Dinge gebracht werden sollten und dem Entwickler nichts besseres einfiel, als Worms Blast, ein etwas seltsames Geschicklichkeitsspielchen, zu veröffentlichen, musste man eigentlich um die Serie bangen. Doch 2003 hatte das Bangen ein Ende und es war klar, dass die Würmer den Umstieg in die 3. Dimension besser verkraftet hatten als damals die Lemminge.

    Doch schauen wir doch einmal zurück auf das eigentliche Spielprinzip. In den 2D-Vorgängern mussten die Würmer auf Inseln oder in Höhlen gegeneinander antreten. Leider sind die Höhlen in der dritten Dimension nicht mehr vertreten und es gibt jetzt nur noch die Inseln. Die Levels können nach wie vor zufällig erstellt werden, jedoch sind die so erstellten Levels meistens nicht sonderlich abwechslungsreich und etwas eintönig. Viel mehr Spaß machen die speziell gestalteten vordefinierten Levels, von denen es aber eine ordentliche Anzahl gibt, sodass sich die Spieler eigentlich nicht über zu wenig Möglichkeiten ärgern können. Das Spiel an sich spielt sich prinzipiell noch genau gleich. Rundenbasiert versucht ein Spieler jeweils einen seiner Würmer unter einem optionalen Zeitlimit so zu positionieren, dass er einen anderen Wurm verletzen oder töten kann. Dies gelingt natürlich nicht immer, hängt aber meist davon ab, ob der Spieler mit den Waffen umgehen kann, die ihm zur Verfügung stehen. Die meisten davon sind aus den Vorgängern bekannt und funktionieren in der dritten Dimension noch genauso, bloß dass die in die Landschaft geschlagenen Gruben jetzt echte dreidimensionale Gruben sind und keine Kreisteile wie im Vorgänger. Wirklichen Unterschied macht das also nicht.

    Etwas gewöhnungsbedürftig ist die Steuerung der Würmer aus der Third-Person Perspektive beziehungsweise optional zum Blick schwenken aus der First-Person Perspektive. Leider erschwert die Kamera und das dreidimensionale Gelände etwas die Übersicht, sodass sich Worms 3D etwas weniger taktisch spielen lässt als die Vorgänger und vor allem Umdenken erfordert. Würmer können nun nicht mehr so präzise auf einzelne Pixel gelenkt werden und das umgebende Terrain ist etwas unüberschaubarer durch die dritte Dimension. Nach einer Eingewöhnungsphase spielt Worms 3D aber wieder die gleichen Stärken aus wie die zweidimensionalen Vorgänger. Das Spiel lässt sich schnell und lustig genauso gut spielen wie taktisch. Die dritte Dimension ermöglicht zusätzliche Manöver wie seitlich abprallende Granaten, die so um ein Eck geflogen kommen, dass sie gegnerische Würmer erwischen. Allerdings wurde das Seil erstens schwerer bedienbar und zweitens hat es von allen Waffen am meisten an Relevanz verloren, da das beliebte Rope-Hopping so gut wie unmöglich geworden ist und das Seil eigentlich nur zweidimensional funktioniert. Hat man also keine gerade Linie zum Ziel mit Seileinhakstelle, dann wird auch nichts mit der Seilbenutzung. Sehr gut wurde allerdings die dritte Dimension dazu verwendet um bei Flugangriffswaffen wie der Brieftaube den Spieler mitfliegen zu lassen um noch deutlicher zu sehen wohin der Schuss gegangen ist.

  • Worms 3D
    Worms 3D
    Developer
    Team 17
    Release
    30.10.2003

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Urban Empire Release: Urban Empire Kalypso Media GmbH
    Cover Packshot von Endciv Release: Endciv
    Cover Packshot von Frozen Synapse 2 Release: Frozen Synapse 2
    Cover Packshot von Halo Wars Release: Halo Wars Ensemble Studios
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1002211
Worms 3D
Worms 3D: Die dritte Dimension - Leser-Test von baktakor
http://www.gamezone.de/Worms-3D-Spiel-43041/Lesertests/Worms-3D-Die-dritte-Dimension-Leser-Test-von-baktakor-1002211/
10.05.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/10/snap0080_2_.jpg
lesertests