Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Worms im Gamezone-Test

    Nach einigem hin und her haben die agilen und kriegerischen Würmer nun endlich ihren Weg auf die Xbox 360 gefunden.

    Würmer sind mehr als nur Fischköder oder wirbellose Erdumgräber. Sie sind Kampfmaschinen, die sich in erbarmungslosen Schlachten explodierende Killerschafe um die Ohren jagen. Wer uns das nicht abkauft, sollte sich mal das neuste Xbox Live Arcade Spiel mit dem Namen "Worms" ansehen, welches seit kurzem für 800 Microsoft Points in der Xbox Live Arcade zum Download bereitsteht. Lange haben Xbox 360 Besitzer auf diesen rundenbasierten Multiplayer-Spaß gewartet, und es hat sich definitiv gelohnt, auch wenn es noch zwei oder drei kleine Kritikpunkte bei der Umsetzung gibt.

    Worms Worms Lang ist's her: Ende 1995 durften wir uns auf der Sony Playstation und dem Sega Saturn erstmals in die Wurmschlacht stürzen. Schon damals durften sich vier Parteien mit jeweils vier Wurmsoldaten auf zufallsgeneriertem Terrain gegenseitig die Lebenslichter auspusten, in dem sie rundenweise ihre Würmchen bewegten und diverse Sprengkörper wie Handgranaten, Clusterbomben, aus der Luft abgeworfene Bombenteppiche oder herumrennende Killerschafe gegen ihre Kontrahenten einsetzten. Die taktisch angelegte Wurmkeilerei aus dem Hause "Team 17" wurde zu einem Überraschungshit, der mehrfache Fortsetzungen erfuhr und ständig neue Features und Waffentypen spendiert bekam, doch blieb das Spielprinzip im Grunde immer das Gleiche. Aus diesem Grund ist die Tatsache, dass sich die Worms-Fassung für Xbox Live Arcade spielerisch stark am aller ersten Teil der Serie orientiert, keinesfalls tragisch.

    Nimm das, du Wurm!

    Worms Worms Das Spielprinzip von Worms ist wirklich simpel. In einem verminten 2D Terrain stehen mehrere Würmer herum, von denen jeweils vier ein Team bilden. Maximal vier Teams stehen sich in jedem Level gegenüber. In einer Runde von maximal 60 Sekunden dürfen sich diese Würmer nun abwechselnd auf dem Feld bewegen und dabei versuchen, die Weichtiere der anderen Parteien mit Hilfe diverser Sprengkörper zu eliminieren. Standardmäßig hat jeder Wurm 100 Hitpoints, die allerdings schon nach zwei oder drei gut platzierten Treffern dahinschwinden. Ist es bei einem Wurm soweit, so sprengt er sich selbst in die Luft und hinterlässt einen kleinen Krater in der Landschaft, ganz zu schweigen davon, dass er allen umstehenden Würmern in einem bestimmten Radius ordentlich Schaden zufügt. Geschickte Naturen umgehen das Risiko, in dem sie den gegnerischen Wurm einfach aus dem Level heraus sprengen oder im Umliegenden Gewässer versenken. Doch so einfach wie es klingt, spielt sich Worms natürlich nicht, denn das vertrackte Terrain stellt dem Spieler oft erstmal die Aufgabe, einen Weg zum nächstbesten Gegnerwurm zu finden, um eine brauchbare Abschussposition einnehmen zu können. Es gilt sich also auch per Ninja-Seil über Abgründe zu schwingen oder mit einem Jetpack durch die Luft zu fliegen, was bei einer Rundenzeit von maximal 60 Sekunden durchaus zu hektischen Momenten führen kann. Im Großen und Ganzen ist Worms jedoch ganz klar ein Spiel für kühle Köpfe, denn gerade der Waffeneinsatz verlangt nach taktischem Kalkül, schließlich sind viele Waffen einerseits nur begrenzt verfügbar und andererseits oft vom Wind abhängig, der die Flugbahn einer Handgranate oder einer zielsuchenden Rakete stark beeinflussen kann. Viel mehr ist an Worms jedoch nicht dran, so dass man bereits nach wenigen Runden den Spielablauf verinnerlicht hat und recht schnell lernt mit den 22 verschiedenen Waffentypen umzugehen. Worms Veteranen werden zwar bedauern, dass die ein oder andere Super-Waffe aus dem Sortiment entfernt wurde und das Arsenal somit stark dem des ersten Teils ähnelt, doch stellt die gegebene Auswahl sicher, dass Multiplayer-Begegnungen möglichst ausgeglichen sind und die Spannung hoch bleibt.

    Nichts für Solisten

    Worms Worms Dank des relativ einfachen Spielablaufs hat Worms natürlich die selbe Schwäche wie Spiele ähnlichen Kalibers, wie z.B. Bomberman: Im Rudel macht es mächtig Laune, während ein Spiel gegen die CPU eher öde erscheint, auch wenn die 20 implementierten Singleplayer-Szenarien eine ordentliche Lernkurve bieten. Doch lässt sich ein Multiplayer Match recht problemlos auf die Beine stellen. Entweder man nutzt die Xbox Live Verbindung für eine zünftige Multiplayer Runde, oder spielt zu viert an einer Xbox 360, was sich dank des rundenbasierten Spielablaufs mit nur einem einzigen Joypad bewerkstelligen lässt. Dabei gilt die Faustregel: Je mehr Spieler beteiligt sind, desto größer ist der Spaß. Das liegt vor allem daran, dass Worms viel mit der Häme der Spieler arbeitet. Es ist nämlich nicht einfach das ziellose eliminieren der Würmer, das den Spielspaß bei diesem Multiplayer Hit so hoch treibt, sondern das gezielte Ausknocken des Gegenspielers, bzw. die witzigen Rachefeden, die daraus entstehen. Verstärkt werden solche "niederen Instinkte" auch durch die Namen der Würmer, die frei editierbar sind. Es steht euch nämlich frei, eure Teams und die einzelnen Würmer so zu benennen, wie ihr wollt. Obwohl die kleinen Würmchen keinerlei Merkmale haben, die sie voneinander unterscheiden, bekommen sie dadurch imaginäre Profile und Eigenschaften. Ein Wurm namens "Rambo" erscheint zum Beispiel viel gefährlicher als einer, der einfach nur "Hans" heißt, und kann daher aus völlig subjektiven Gründen öfter angegriffen werden. Zudem spiegeln sich über die Wurmnamen oft die Vorlieben des Spielers wider, so dass man allein dadurch schon mit den Kontrahenten ins Gespräch kommen kann. Worms ist also ein Titel, der viel mit der Kommunikation zwischen den Spielern arbeitet und somit ein hervorragendes Game zum ausklingen lassen eines aufregenden Zockerabends darstellt.

    Schmalhans Küchenmeister

    Worms Worms Das lang erwartete Worms für Xbox 360 ähnelt grafisch stark seinen direkten Vorgängern, allem voran "Worms Armageddon". Im Gegensatz zum Ur-Worms bestehen die Kampfumgebungen also aus poppig bunter Vektorgrafik, wobei dem nicht ganz 50 MB großen Download allerdings nur drei Levelthemen spendiert wurden: Ein Eislevel, eine Ziegelstein Stage mit einer London-Imitation im Hintergrund, sowie ein Vulkaninsel Thema. Wer Worms kennt weiß jedoch, dass dies die Abwechslung kaum beeinträchtigt, schließlich wird die tatsächliche Oberfläche dank der flexiblen Vektorgrafik in jedem Level neu generiert, so dass man nur selten zwei mal das selbe Terrain betritt. Außerdem ist zu erwarten, dass es in Zukunft einige herunterladbare Levelthemen geben wird, wobei uns noch nicht bekannt ist, ob und wie viel diese kosten werden. Doch auch im Audio-Bereich wurde mächtig gespart. Es stehen nur die Standardsprachen für die Wurmkommentare zur Auswahl (also leider keine Dialekte) und auch die repetive Hintergrundmusik fällt auf Dauer nicht unbedingt positiv auf, doch sind diese Aspekte durchaus zu vernachlässigen, schließlich sind sie nicht wirklich Spielspaßtragend.

    Die Darstellung der der Würmer ist dank der niedlichen Animationen und der piepsigen Stimmen, mit denen sie mehr oder weniger gelungene Treffer kommentieren, hingegen nach wie vor wirklich unheimlich niedlich, auch wenn die Weichtiere auf einem normalen Röhrenfernseher in 480i etwas fuzzelig rüberkommen. Zudem ist es schade, dass das Bildformat auf 16:9 beschränkt ist, was bedeutet, dass man auf einem 4:3 Screen mit Letterbox Balken leben muss. In HD wird die Angelegenheit natürlich deutlich schärfer und auch die Balken sind nicht zu sehn, doch ist Worms sicherlich nicht das beste Argument für die Anschaffung eines HDTV. Wirklich etwas aussetzen kann man an der visuellen Umsetzung von Worms also nicht, doch wäre es sicherlich ein wenig "Low-Res freundlicher" gegangen. Zumindest lassen sich die Namen der Würmer und deren Hitpoints problemlos erkennen, was letztendlich das wichtigste ist und einen fairen Spielablauf garantiert.

    Online ist (noch) der Wurm drin

    Worms Worms Leider wurde bei einer der wichtigsten Komponenten, der Xbox Live Anbindung, sogar noch etwas unsauberer gearbeitet. Dies resultiert in einigen Verbindungsproblemen, sprich man wird manchmal völlig unverhofft aus der laufenden Online-Runde geworfen oder die Xbox 360 friert beim Erstellen eines Spiels ohne erkennbaren Grund plötzlich ein. Auch ist es schon passiert, dass ein Spieler ein Match nicht mit dem eingestellten Team bestreitete, sondern mit einem zufällig zugewiesenen. Solche Fehler sind natürlich mehr als störend und werden hoffentlich bald durch ein Update ausgebügelt, denn sonst scheinen die Online-Battles fehlerfrei abzulaufen, was bei der rundenbasierten Spielstruktur jedoch keine Meisterleistung sein dürfte. Dank des Headset Supports kommt eine Online-Runde jedenfalls einem Wohnzimmer-Match recht nahe, bietet jedoch den Vorteil, noch schneller eine Vierer-begegnung auf die Beine stellen zu können.

    Worms (X360)

    Singleplayer
    8 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    6/10
    Sound
    5/10
    Steuerung
    8/10
    Gameplay
    8/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Zu viert ein riesen Spaß - sowohl Online als auch an einer Konsole
    es wird nur ein Joypad für vier Spieler benötigt
    sehr schnell erlernbares und einfaches Spielprinzip
    niedliche Grafik
    editierbare Wurmnamen
    Würmer sind in niedriger Auflösung etwas fuzzelig und schwer zu erkennen
    nur 3 Levelthematiken
    schwache Hintergrundbeschallung und recht begrenzte Auswahl an Sprachsamples
    Einzelspieler langweilen sich schnell
    einige Verbindungsprobleme beim Online Spiel (die hoffentlich bald per Patch ausgebügelt werden)
  • Worms
    Worms
    Publisher
    Microsoft
    Developer
    Team 17
    Release
    06.03.2007
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991188
Worms
Worms im Gamezone-Test
Nach einigem hin und her haben die agilen und kriegerischen Würmer nun endlich ihren Weg auf die Xbox 360 gefunden.
http://www.gamezone.de/Worms-Spiel-43035/Tests/Worms-im-Gamezone-Test-991188/
08.03.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/03/Gamezone-image2_2_.jpg
tests