Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Wrath Unleashed im Gamezone-Test

    Das Spiel kann trotz netter Idee nicht ganz überzeugen und richtet sich hauptsächlich an Mehrspieler-Runden.

    Die Götterdämmerung naht

    Mit "Wrath Unleashed" unternehmen LucasArts nach dem herausragenden "Gladius" einen weiteren Abstecher in das Genre der Strategie. Bemerkenswert ist dabei das Konzept, ein klassisches Rundenstrategie-Spiel mit einem Arena-Beat Em'Up zu verbinden. Diese so ungewöhnliche wie ambitionierte Idee scheint schon auf dem Papier nicht ganz aufgehen zu wollen, und leider zeigen sich auch in der Praxis einige Probleme, welche "Wrath Unleashed" letztlich die Aufnahme in den Spiele-Olymp verweigern.

    Die begleitende Hintergrundgeschichte in "Wrath Unleashed" orientiert sich in groben Zügen an der griechischen Mythologie: Vier Elementargottheiten (Feuer, Wasser, Erde, Wind) bekriegen sich, unterstützt von ihren mit Zentauren, Golems und Zyklopen bevölkerten Gefolgschaften, in einem Kampf um in die Alleinherrschaft im Götterhimmel. Als Schauplatz dienen dabei die irdischen Regionen des Planeten - hier treffen die aus jeweils acht verschiedenen, göttlich beseelten Monsterklassen zusammengesetzten Armeen auf einer an ein Brettspiel erinnernden Karte aufeinander. Der frei schwebende Spielplan ist unterteilt in viele hexagonal angelegte Felder, wobei jedes einzelne Feld bestimmten Elementareinwirkungen unterliegt, welche im Kampf Einwirkungen auf die Ausdauer einer Einheit haben. Eine Kreatur der Wasser-Klasse besitzt so beispielsweise auf einem See die größten Siegchancen, während ein Feuer-Monster in einer Eis-Region seine liebe Not haben dürfte. Daneben gibt es, jeweils abhängig von den Siegbedingungen einer Map, noch einige Spezialfelder wie Tempel oder Warppunkte. Um eine gesamte Schlacht für sich entscheiden zu können, gilt es in erster Linie, entweder den gegnerischen Gott im Zweikampf zu besiegen oder alternativ eine bestimmte Anzahl von Tempeln vor dem Gegner zu erobern. Der Strategie-Anteil von "Wrath Unleashed" ist zwar wenig komplex, daher aber sehr reizvoll für Einsteiger und Gelegenheitsspieler; Rundenstrategie-Profis werden sich auf Dauer wohl etwas langweilen.

    Während einer Partie, an welcher bis zu vier Götter mit ihren Armeen beteiligt sein können, wird abwechselnd gezogen. Anders als bei den meisten Genrevertretern darf nur eine Einheit pro Runde bewegt werden; dies kommt jedoch nur dem Spielfluss zu Gute, zumal man im Einzelspielermodus geduldig die Züge der bis zu drei Kontrahenten abwarten muss. Treffen zwei Monstereinheiten auf einem Feld zusammen, kommt es zum Kampf in einer isolierten Arena. An dieser Stelle kommt die Beat Em' Up-Komponente ins Spiel: So übernimmt nämlich der Spieler höchst selbst die Kontrolle über sein entsprechendes Monster. Die Steuerung entspricht im Arena-Kampf derer typischer Prügelspiele. Mittels Druck auf die jeweilige Taste werden Schläge, Tritte, Block und Spezialattacken durchgeführt - und das wohlgemerkt alles in Echtzeit. Wirklichen spielerischen Anspruch lässt dieser Spielaspekt aber zu großen Teilen vermissen; gegen einen Computergegner reicht im Normalfall wildes Knopfgedrücke, um zum Erfolg zu gelangen. Leider beschränkt sich das Bewegungsrepertoire der Monster zudem auf nur wenige Moves und Kombinationen. Obwohl zumindest im Kampf mit einem menschlichen Mitspieler hier etwas Spannung und Taktik aufkommt, wirkt der Beat Em' Up-Part des Spiels doch etwas sehr bemüht und wenig durchdacht. Leider sind die Monsterklassen auch nicht ausreichend genug ausbalanciert worden; zwar verfügt zum Beispiel ein Drache über wesentlich mehr Lebensenergie als ein Einhorn, rein von den kämpferischen Möglichkeiten her ist selbst das Einhorn in der Lage den großen Drachen in die Knie zu zwingen.

    "Wrath Unleashed" wurde ganz offenkundig hauptsächlich für den Multiplayer-Einsatz entwickelt. Anders ist es auch nicht erklärbar, dass der Kampagnen-Modus für den Einzelspieler gerade mal drei Stunden währt. Für jede der vier Gottheiten stehen vier einzelne Missionen bereit, welche lose mit einigen recht lieblos präsentierten Storyschnipseln verknüpft sind. Die somit insgesamt 16 verschiedenen Einzelspieler-Levels eigenen sich hervorragend, um auf unterhaltsame und kurzweilige Weise das Regelwerk sowie die verschiedenen Spielmechaniken kennen zu lernen, zumal der Schwierigkeitsgrad im Storymodus sehr niedrig angesetzt wurde und bestenfalls Anfänger fordern wird. Als vollwertiger Einzelspielermodus mit Tiefgang besitzt die Kampagnen-Variante allerdings keinerlei Berechtigung. Weitere Missionen, eine dynamische Story sowie diverse Modifikationsmöglichkeiten wie das Weiterentwickeln der eigenen Armee hätten diesem Zustand ohne weiteres Abhilfe schaffen können. Der gelungene Multiplayer-Modus mit rund einem Dutzend zur Verfügung stehenden Maps entschädigt hier für einiges, vorausgesetzt, man hat öfters drei spielwillige Freunde zu Hause versammelt. Mit mehreren Teilnehmern ist "Wrath Unleashed" wie ein gutes Brettspiel: Unterhaltsam, einsteigerfreundlich und nicht zu kompliziert.

    Grafisch zeigt sich "Wrath Unleashed" von einer sehr routinierten, wenn auch nur mäßig spektakulären Seite. Die Spielpläne wurden übersichtlich gestaltet und passen gut zum Flair des Spiels. Die Beat Em' Up-Sequenzen geben ebenfalls kaum Grund zum meckern: Die Monster wie auch die Arenen sehen gut aus und die Engine verrichtet mit absolut flüssiger Spielgeschwindigkeit tadellose Arbeit. Der Sound kann jedoch nicht gänzlich zu Begeisterungsstürmen hinreißen: Die gelangweilten Sprecher und ständig wiederkehrende Musik enttäuschen, während die wuchtigen Soundeffekte überzeugen können.

    Wrath Unleashed (XB)

    Singleplayer
    7,3 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    7/10
    Sound
    6/10
    Steuerung
    7/10
    Gameplay
    7/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Interessantes Spielkonzept
    optimal für Einsteiger
    gute Multiplayer-Qualitäten
    flüssige Grafik
    Einzelspielermodus zu kurz und zu leicht
    halbgar umgesetzter Beat'em'up-Part
  • Wrath Unleashed
    Wrath Unleashed
    Publisher
    LucasArts
    Developer
    LucasArts
    Release
    10.02.2004

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von SD Gundam G: Generation Wars Release: SD Gundam G: Generation Wars Bandai Namco , Tom Create
    Cover Packshot von Grim Grimoire Release: Grim Grimoire Koei Co. Ltd. , Vanillaware
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
989698
Wrath Unleashed
Wrath Unleashed im Gamezone-Test
Das Spiel kann trotz netter Idee nicht ganz überzeugen und richtet sich hauptsächlich an Mehrspieler-Runden.
http://www.gamezone.de/Wrath-Unleashed-Spiel-15665/Tests/Wrath-Unleashed-im-Gamezone-Test-989698/
13.02.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2004/02/TV2004021011102900.jpg
tests