Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • X-Men Legends im Gamezone-Test

    Das bisher beste X-Men Videospiel entpuppt sich als überraschend gelungenes Action-Rollenspiel.

    Heldenprügler trifft auf Rollenspiel

    X-Men Legends erzählt neben den vielen einzelnen Geschichten der mutierten Superhelden in erster Line die der Sentinels, tödliche Cyborgs, die nur ein einziges Ziel haben: Die X-Men endgültig auslöschen. Eigentlich galten diese Kampfmaschinen schon lange als besiegt, doch nun sind sie wieder auf der Jagd nach freundlichen Mutanten - wenn da mal nicht wieder der fiese Magneto dahinter steckt... Klingt nach typischer Superheldenstory? Richtig. Aber bei X-Men Legends kommt es weniger auf die Story selbst an, sondern auf die gelungene Art und Weise mit der sie erzählt wird: Zwischen den einzelnen Missionen, welche die zentrale Handlung weiterführen, erlebt ihr noch eine weitere Geschichte, nämlich die von Alsion Crestmere, genannt Magma, die gerade erst neu in Professor Xaviers Privatschule angefangen hat. Sie lernt im Laufe des Spiels alle großen X-Men und deren Hintergründe kennen, teilweise sogar innerhalb spielbarer Rückblenden oder durch ausführliche und schön inszenierte Gespräche.

    X-Men Legends X-Men Legends Man erwartet es eigentlich überhaupt nicht, aber X-Men Legends ist tatsächlich ein klassisches Action-Rollenspiel im Stil von "Dark Alliance" oder "Champions of Norrath". Überaus positiv dabei ist, dass es in der Flut der diesjährigen Genrevertreter mit ein paar untypischen Details und Feinheiten mehr als angenehm auffällt. Denn nicht nur ein innovatives Teamfeature ist vorhanden, sondern auch ein sehr ausgeklügeltes Kampfsystem in das die Spezialfähigkeiten der insgesamt 15 verschiednen X-Men hervorragend integriert wurden. Aber auch optisch kann sich der Titel sehen lassen und sogar in Sachen Umfang und Story hat man wirklich nicht gekleckert.

    Im Team prügelt sich's besser

    X-Men Legends X-Men Legends Während man bei den üblichen Genrevertretern lediglich zu Beginn des Abenteuers einen einzigen Helden aussuchen kann, bietet X-Men Legends satte 15 verschiedene Superhelden, von denen sich bis zu vier Recken gleichzeitig ins Kampfgetümmel stürzen können. Wem zum Beispiel im Laufe einer Mission der gute alte Wolverine irgendwann zu aufschneiderisch wird, schaltet einfach per Digipad auf Storm oder Cyclops um und vergnügt sich mit deren individuellen Fernkampffähigkeiten. An den großzügig verteilen Savepoints dürft ihr auch während einer Mission die Helden völlig neu arrangieren und habt somit in regelmäßigen Abständen Zugriff auf euer vollständiges Helden-Repertoire. Natürlich sind zu Beginn des Spiels noch nicht alle Charaktere verfügbar, aber gerade durch die ständig neu hinzukommenden Teammitglieder kommt so schnell keine Langeweile auf. Spielerisch ist die Idee mit der vierköpfigen Heldentruppe äußerst innovativ ausgefallen und sorgt für ein unerwartet frisches Spielgefühl, da man meistens mit einem Nahkämpfer wie Beast oder Wolverine in den vorderen Reihen kämpft, während die anderen Teammitglieder die Feinde aus der Ferne mit magischen Schüssen oder Laserstrahlen bearbeiten. Jeder wird früher oder später wohl ein paar Favoriten unter den Helden finden, aber alleine die Möglichkeit aus so vielen Charakteren wählen zu können, ist mehr als vorbildlich. Sollte übrigens einer eurer Recken im Kampf fallen, ist er nicht für immer aus der Truppe verschwunden, sondern kann am nächsten Savepoint für eine stattliche Summe Bargeld wieder belebt werden.

    Mehr als nur Knöpfchendrücken

    X-Men Legends X-Men Legends Es gibt aber nicht nur 15 heldenhafte Superhelden aus dem Marvel-Universum zu spielen, sondern auch genauso viele Missionen, die teilweise ziemlich knackig und vor allem umfangreich ausgefallen sind. Hier wird natürlich in erster Linie geprügelt und ganze Armeen hinterhältiger Bösewichte dem Erdboden gleich gemacht. Denn wer sich Superheld nennt, der hat meist auch einiges in Sachen Kampftechnik auf dem Kasten und macht mit Gegnern kurzen Prozess. Die Helden verfügen zwar allesamt über recht ähnliche Standardangriffe, haben aber bis zu vier verschiedene und im Laufe des Spiels erweiterbare Spezialfähigkeiten auf Lager. Diese werden einfach mittels rechter Schultertaste aktiviert und per Knopfdruck auf die Gegner losgelassen. Wirklich gelungen ist auch hier die Integration des Teamfeatures: Per linker Schultertaste gebt ihr euren Teammitgliedern Bescheid, dass sie den anvisierten Gegner mit Spezialfähigkeiten angreifen sollen. Wenn ihr nun euren eigenen Angriff im richtigen Moment loslasst, gibt es einen Combo-Bonus auf den verursachen Schaden und die erhaltenen Erfahrungspunkte. Spezialangriffe verbrauchen allerdings Heldenenergie, welche glücklicherweise in kleinen blauen Flaschen in den Levels verteilt sind; dies gilt auch für die Lebensenergie, welche ganz genretypisch in roten Flaschen vorhanden sind.

    Die Fähigkeiten der X-Men können aber nicht nur zum Vermöbeln der Gegner eingesetzt werden, sondern müssen manchmal auch zum Lösen kleinerer Puzzles herhalten. Eine fehlende Brücke wird so zum Beispiel von Iceman erschaffen oder eine brüchige Wand kann von Wolverine mit ein paar Krallenschlägen durchbrochen werden. Leider sind solche Situationen nur recht spärlich gesät, von dieser tollen Idee hätte man ruhig noch mehr Gebrauch machen können. Wo gekämpft wird, fliegen bekanntlich auch die Fetzen. Diesen Erfahrungswert hat man sich in Bezug auf die Umgebung in den Levels sehr zu Herzen genommen und nahezu alles zerstörbar gemacht. Nicht nur Stühle, Schränke und Computer können zerlegt, sondern selbst der Putz darf bei Bedarf von den Wänden gehauen werden.

    Ausbaufähige Superhelden

    X-Men Legends X-Men Legends Natürlich gehören zu einem waschechten Action-Rollenspiel auch Erfahrungspunkte, erlernbare Fähigkeiten und genretypische Attributspunkte. In einem übersichtlichen Bildschirm erledigt ihr nach einem Levelaufstieg die typische Aufrüstungsarbeit, welche dank vorbildlicher Bedienung sehr einfach von der Hand geht. Wer von diesem klassischen Rollenspielelement nicht viel hält, darf auf das praktische "Auto-Levelup-Feature" zurückgreifen, welches mit einem Knopfdruck alle Updates automatisch vornimmt. Erfahrungspunkte können übrigens nicht nur in den eigentlichen Missionen geerntet werden, sondern auch im enthaltenen und überaus umfangreich ausgefallenen Trainingsmodus. In der Zentrale der X-Men könnt ihr nämlich verschiedene Prüfungen absolvieren und erhaltet dafür nicht nur Erfahrungspunkte, sondern dürft sogar die dabei gefundenen Gegenstände behalten. Diese Möglichkeit ist besonders praktisch, wenn einem die Gegner in den Missionen irgendwann einmal zu schwer werden sollten - nach ein paar Trainingsrunden hat man sich die nötige Kraft schnell antrainiert. Nicht benutzte Superhelden steigen übrigens automatisch im Level mit auf, ihr braucht euch also keine Sorgen machen, dass ein selten benutzter Charakter in seiner Entwicklung zurückbleibt.

    Die Helden dürfen aber nicht nur in ihren Fähigkeiten und Attributen aufgerüstet werden, sondern auch diverse Ausrüstungsgegenstände anlegen. Diese verändern zusätzlich so manche Eigenschaft und können nicht nur bei besiegten Feinden gefunden, sondern auch im Helden-Shop gekauft werden. Darunter finden sich auch seltene oder einzigartige Gegenstände, welche die Helden gleich um einiges standfester machen.

    Nicht nur für Comicfans ein Fest

    X-Men Legends X-Men Legends Obwohl die 15 enthaltenen Missionen schon einen beachtlichen Spielumfang bieten, hat man sich nicht lumpen lassen und noch jede Menge weitere Features und sattes Bonusmaterial integriert. Neben dem gelungenen Trainingsmodus ist nämlich noch ein Time-Attack Modus samt Highscoreliste vorhanden, zudem glänzt das Spiel mit einem Mehrspielermodus für bis zu vier Spieler, welche sich das vierköpfige Heldenteam im kooperativen Spiel einfach aufteilen. Damit nicht genug: Zwischen den Missionen dürft ihr euch frei in der Xavier-Zentrale bewegen und euch nicht nur mit den anderen Mutanten unterhalten, sondern auch das frei gespielte Bonusmaterial bewundern. Neben Videos gibt es Cover der klassischen Comichefte und in einer Enzyklopädie jede Menge Hintergrundinfos und Bilder zu den Superhelden und ihren Gegnern.

    X-Men Legends X-Men Legends Wenn es um Comicumsetzungen geht, wird in letzter Zeit immer mehr zum Cel-Shading-Look gegriffen. Das ist auch hier der Fall, allerdings in recht unkonventioneller Weise, da man nur die Charaktere im bunten Linien-Look realisiert hat, nicht aber die Umgebungsgrafik. Somit wirkt die Optik sehr passend für ein Marvel-Spiel, aber dennoch nicht zu übertrieben bunt. Die richtige Würze erreicht der Titel durch seine zahlreichen Spezialeffekte, welche es ganz besonders während der Massenkämpfe in rauen Mengen zu sehen gibt. Doch Cel-Shading bedeutet gleichzeitig auch den Abschied von detaillierten und realistischen Texturen, womit die Mutantenkämpfer in diesem Spiel nun wirklich nicht aufwarten können. Trotzdem hat X-Men Legends in Sachen Grafik einen gewissen Charme, dem man sich gerade als Comicfan nur schwer entziehen kann. In Sachen Sound wird guter Durchschnitt geboten, auch wenn man sich zeitweise eine etwas fetzigere Hintergrundmusik gewünscht hätte. Dafür kommen die im englischen Original belassenen Sprüche der Superhelden ganz gut rüber, gerade während der Storysequenzen drehen die Sprecher schon mal richtig auf und sorgen für so manchen Lacher.

    X-Men Legends (GC)

    Singleplayer
    8,6 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Sound
    7/10
    Steuerung
    9/10
    Gameplay
    9/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Klasse Story
    für eine Comicumsetzung ungewohnte aber gelungene Rollenspielelemente
    vorbildliches Teamfeature
    satte 15 spielbare Superhelden
    mächtiger Umfang
    gut passender Cel-Shading-Look
    sehr viel Bonusmaterial
    Hintergrundsound nur Durchschnitt
    nichts für Leute mit X-Men Allergie
  • X-Men Legends
    X-Men Legends
    Developer
    Raven Software
    Release
    20.10.2004

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Rifts: Promise of Power Release: Rifts: Promise of Power Nokia
    Cover Packshot von Xanadu Next Release: Xanadu Next Falcom , Falcom
    Cover Packshot von The Roots - Gates of Chaos Release: The Roots - Gates of Chaos Nokia
    Cover Packshot von Pocket Kingdom Release: Pocket Kingdom Sega , Sega
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990043
X-Men Legends
X-Men Legends im Gamezone-Test
Das bisher beste X-Men Videospiel entpuppt sich als überraschend gelungenes Action-Rollenspiel.
http://www.gamezone.de/X-Men-Legends-Classic-43342/Tests/X-Men-Legends-im-Gamezone-Test-990043/
25.10.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2004/10/TV2004102513482900.jpg
tests