Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • XIII: "Tab-tab...", "aaaarrggh" und "Pang-bang" - Leser-Test von BigJim

    XIII: "Tab-tab...", "aaaarrggh" und "Pang-bang" - Leser-Test von BigJim Quelle: Ubisoft Ein Strandaufenthalt ist ja eigentlich eine feine Sache. Wenn man aber eines Tages mit dem Gesicht im Sand aufwacht, schreckliche Kopfschmerzen hat, nicht mehr weiß, wie man überhaupt hier hingekommen ist und nicht einmal seinen eigenen Namen kennt, dann wird es kritisch. So geht es unserer namenlosen Hauptfigur. Sie besitzt keine Papiere, keine Identität, nichts. Lediglich eine Tätovierung befindet sich am Körper, eine römische Zahl: "XIII".

    Glücklicherweise trifft der Spieler, der "Mister XIII" fortan aus der Ego-Perspektive steuert, gleich nach seinem Erwachen auf eine charmante Dame im Badeanzug, die ihn erst einmal mit in die warme Stube nimmt. Doch die Erholung ist von kurzer Dauer. Eine Maschinengewehrsalve durchlöchert nicht nur unsere Lebensretterin, sondern macht auch unmissverständlich deutlich, dass man es offenbar auf uns abgesehen hat. Warum dies so ist, erschließt sich nur bruchstückhaft. Fest steht zunächst nur, dass jüngst der amerikanische Präsident einem Attentat zum Opfer fiel. Und "XIII" wird mit diesem Mord in Verbindung gebracht.

    XIII ist ein ungewähnlicher Shooter, zumindest was sein Äußeres betrifft. Das Spiel basiert auf einer Comic-Vorlage und besitzt auch die entsprechende Optik. An der werden sich wahrscheinlich die Geister scheiden. Der CellShading-Grafikstil bedarf einer gewissen Gewöhnung, ist eigentlich unspektakulär, bietet aber spielerisch interessante Möglichkeiten. Geräusche werden nun mit Hilfe von sprechblasenähnliche Gebilden und Textbotschaften sichtbar gemacht. Feuern wir zum Beispiel eine Waffe ab, ertönt nicht nur ein Schuss, vielmehr wird dieser auch noch durch ein "Pang-Bang!" angezeigt. Das macht nicht unbedingt Sinn, sieht aber lustig aus. Praktischer erweist sich diese Darstellungsform während einer der späteren Schleicheinsätze. So werden umherlaufende Wachen schon durch ein "Tab-tab..." kenntlich gemacht. Bei all den begleitenden Comic-Kürzeln kommt der Sound aber nicht zu kurz. Die Waffen klingen realistisch, die deutschen Sprecher ordentlich und die Musik wechselt situationsabhängig zwischen seichten und rockigeren Klängen.

    In XIII ist es möglich, mit einer Reihe von Gegenständen zu interagieren. Nicht nur klassisches Ballerwerkzeug wie Pistole, (Scharfschützen-)Gewehr, Armbrust und Raketenwerfer kommt zum Einsatz, sondern es lassen sich auch Stühle, Aschenbecher und Putzbesen aufnehmen und gegen die missliebigen Verfolger verwenden. Besonders wichtig ist dies dann, wenn es darauf ankommt, den Gegner möglichst lautlos auszuschalten. In den meisten Fällen kann man seine Ziele zwar auch auf dem direkten Wege (sprich: ballernd) erreichen, aber es macht einfach mehr Spass, sich der Alternativen zu bedienen. Übrigens vermag Mister XIII im Nahkampf auch seine Fäuste zu benutzen oder Messer zu werfen. Und er besitzt die Fertigkeit, durch Würgegriff Menschen als Schild vor sich herzutragen oder niedergestreckte Feinde im Huckepack-Verfahren zu verstecken.

    Die Missionen wurden durchweg abwechselungsreich gestaltet und handeln an sehr verschiedenen Schauplätzen. Wir agieren in eisigen Winterlandschaften, kämpfen uns durch die Schluchten einer Wüstengegend, infiltrieren ein U-Boot, "säubern" einen Militärstützpunkt, entfliehen aus einem Gefängniskomplex oder "tab-sen" unauffällig in einer schwer bewachten Gartenlandschaft an Wachposten vorbei. Zusammengehalten werden die Einsätze durch eine spannende Story, die zu ergründen den Spieler ständig zum Weitermachen motiviert. XIII bietet außerdem eine gesunde Mischung aus offenen und verdeckten Handlungen. Es wird nicht nur geschossen, aber auch nicht nur geschlichen. Obwohl in Comic-Präsentation abgefasst, ist XIII ein relativ harter Ego-Shooter und gehört daher nicht in die Hand von Kindern.

    Neben den Einzelspielermissionen existiert ferner ein Multiplayer-Teil (Deathmatch), in dem man gegen menschliche Spieler antreten kann. Die ursprüngliche Verkaufsversion von XIII bestand aus vier CD's, was mit einem hohen Installationsaufwand verbunden war. Die heutigen Budget-Versionen bestehen nur noch aus einer Scheibe, daher ist dieses Problem vom Tisch. Ärgerlich ist unverändert die Tatsache, dass es nur automatische Speicherpunkte gibt, der Spieler also über keine Quicksave-Funktion verfügt. Bedauerlich zudem, dass XIII kein richtiges Ende beinhaltet. Zuletzt gibt es eine überraschende Wendung in der Story, das Spiel hört plötzlich auf und verweist auf einen Fortsetzungsteil. Der aber ist nicht erschienen, da sich XIII schlecht verkaufte und die Entwickler darauf verzichteten. So wird der interessierte Spieler wohl nie erfahren, was es mit Mister XIII wirklich auf sich hatte.

    Negative Aspekte:
    keine Möglichkeit der Schnellspeicherung, offenes Ende

    Positive Aspekte:
    Missionsdesign, erfrischend anderer Grafikstil, guter Sound, Story

    Infos zur Spielzeit:
    BigJim hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • XIII
    XIII
    Publisher
    Ubisoft
    Release
    20.11.2003
    Leserwertung
     
    Meine Wertung

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Outlast 2 Release: Outlast 2
    Cover Packshot von Inner Chains Release: Inner Chains
    Cover Packshot von Mr. Shifty Release: Mr. Shifty tinyBuild Games , Team Shifty
    Cover Packshot von Yooka-Laylee Release: Yooka-Laylee
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1004985
XIII
XIII: "Tab-tab...", "aaaarrggh" und "Pang-bang" - Leser-Test von BigJim
http://www.gamezone.de/XIII-Spiel-43307/Lesertests/XIII-Tab-tab-aaaarrggh-und-Pang-bang-Leser-Test-von-BigJim-1004985/
02.09.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/11/55_1.jpg
lesertests