Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Xenosaga: Episode II - Jenseits von Gut und Böse im Gamezone-Test

    Als erster Teil der kultigen Xeno-Serie schafft es Episode II endlich auch nach Deutschland.

    Ein Rollenspiel aus Fernost, welches tatsächlich den Sprung auf den europäischen Markt schafft und zudem als deutsche Version erscheint, ist an sich schon eine Erwähnung wert. Obwohl sich Anhänger dieses Genres auf dem japanischen Markt seit weit über einem Jahrzehnt alle paar Wochen über interessante und zudem oft hochklassige Neuerscheinungen freuen dürfen und diese Welle seit geraumer Zeit - wenn auch in einem deutlich geringeren Ausmaß - auf den amerikanischen Sektor überschwappt, so bleibt Europa leider regelmäßig außen vor. Hierzulande sind vielen Videospielern außer Teilen der berühmten Serie "Final Fantasy" die meisten Rollenspiel-Perlen nahezu gänzlich unbekannt, ein gutes Beispiel hierfür stellen "Xenogears" für die alte Sony Playstation und "Xenosaga Episode I - Der Wille zur Macht" für die Playstation 2 dar: trotz ihrer überragenden Qualität und der Bezeichnung als Top-Titel wurden lediglich US-Versionen veröffentlicht, eine europäische PAL-Fassung erschien nie. Umso überraschender kam es, dass ausgerechnet "Xenosaga Episode II - Jenseits von Gut und Böse" jetzt offiziell von Sony auf dem deutschen Markt veröffentlicht wird.

    An hochgesteckten Erwartungen muss sich "Xenosaga Episode II" nun zweifelsohne messen lassen müssen. Insofern lastet eine schwere Bürde auf diesem zweiten Teil, denn sowohl in punkto Handlung, Spielverlauf und Präsentation stellte Episode 1 seinerzeit einen absoluten Vorzeigetitel dar. Nicht gerade einfacher wurde die Aufgabe dadurch, dass im Vorfeld einschneidende Veränderungen im Entwicklerteam von Monolithsoft erfolgten, denn sowohl der Schöpfer der Xeno-Reihe als auch sein Komponist und weitere Mitarbeiter verließen das Team. Der Grund: unüberbrückbare Meinungsverschiedenheiten zwischen Hersteller und den einstigen Mitbegründern der Xeno-Saga, denn der zweite Teil sollte nun laut Vorstellungen von Monolithsoft deutlich mehr den Massenmarkt ansprechen und somit der Actiongehalt im Vordergrund stehen. Fraglich war, ob dieses Wagnis von Erfolg gekrönt sein würde, Zweifel oder zumindest eine gesunde Skepsis waren jedenfalls durchaus angebracht.

    Komplexe Vorgeschichte

    Xenosaga: Episode II - Jenseits von Gut und Böse Xenosaga: Episode II - Jenseits von Gut und Böse Die Vorgeschichte hat bei "Xenosaga II" eine große Bedeutung, was allerdings in diesem Fall automatisch Vor- und Nachteile mit sich bringt: Tatsache ist, dass die Geschichte aus Episode I in diesem zweiten Teil folgerichtig weitererzählt wird, was den Kenner durchaus erfreuen wird, dem bis dato Unkundigen aber Probleme bereiten kann. Ohne Vorkenntnisse aus dem ersten Teil werdet Ihr in "Xenosaga II" zwar durchaus vorankommen können, verstehen werdet Ihr aber aller Voraussicht nach nur gut die Hälfte des Handlungsstrangs: das Resultat ist eine zu oberflächliche Identifikation mit der Geschichte an sich, was gerade im Genre der Rollenspiele fatal, beziehungsweise der Intensität des Spielerlebnisses nicht gerade förderlich ist. Um diesen Nachteil halbwegs kompensieren zu können, existiert eine sogenannte "Movie-Disk", auf der unzählige Zwischensequenzen der Episode I enthalten sind, insgesamt handelt es sich dabei um drei Kapitel mit einer Spieldauer von sage und schreibe fünf Stunden. Nichtsdestotrotz ist dies zwar als nettes und durchaus nützliches Beiwerk zu betrachten, doch kann es eine vollständige PAL-Umsetzung des ersten Teils natürlich bei weitem nicht aufwiegen, interessante Details werden Euch somit nach wie vor verborgen bleiben. Erst nach gut einer Stunde werden die ersten zarten Verbindungen in der doch sehr komplexen Story ersichtlich. Es verwundert demnach nicht, dass Ihr Euch zu Beginn von Xenosaga II ins eiskalte Wasser geworfen fühlt, dies gilt natürlich erst recht für den Fall, dass Ihr Euch vorher nicht brav und geduldig die gesamte Movie-Disk angeschaut habt.

    Xenosaga: Episode II - Jenseits von Gut und Böse Xenosaga: Episode II - Jenseits von Gut und Böse In Episode I befanden wir uns weit in der Zukunft: vom einstigen Heimatplaneten, der guten alten Erde, war nicht mehr viel übrig, so dass die menschliche Zivilisation nicht mehr auf dem blauen Planeten, sondern zusammen mit Androiden auf weiter entfernten Sternen oder auch Raumstationen lebten. Mit dem friedlichen Leben war es dort urplötzlich vorbei, als ein Überfall einer extraterrestrischen Rasse durch die sogenannten "Gnosis" stattfand, da diese unglücklicherweise mit Erfolg in unser Sonnensystem eindringen konnten. In dieser prekären Situation war guter Rat teuer und so bastelte unter anderem die blutjunge Ingenieurin Shion in Windeseile an einem weiblichen Kampfdroiden, welcher den Aliens das Fürchten lehren sollte, der Name jenes Prototypen lautete "Kos-Mos". In dem Moment, als die Aliens das Raumschiff, in welchem sich Shion befand, angriffen, wurde Kos-Mos selbständig tätig und beschützte Shion vehement, was verständlicherweise einen echten Glücksfall darstellte. Jene junge Cyborg-Dame ist mit ihren über einen Meter langen hellblauen Haaren, rubinroten Augen und absolutem Traumkörper eine äußerst attraktive Erscheinung, blenden lassen darf man sich aber von ihrem sexy Erscheinungsbild keineswegs, verfolgt sie doch emotionslos und sehr geradlinig die Erfüllung ihrer Aufgaben. Beim Bekämpfen der Feinde beziehungsweise dem Beschützen ihrer Schöpferin schreckt sie beispielsweise nicht davor zurück, menschliches Personal an Bord zu opfern und erschießt mit ihren Maschinengewehren eiskalt unter anderem auch einen Mitstreiter, der ihr im Wege stand: der Zweck heilt offensichtlich alle Mittel.

    Parallel dazu wurde ein Droide namens Ziggurat auf die Reise geschickt, um die entführte Relianerin "Momo" zu befreien, in deren Speicher sich extrem wichtige Datensätze befinden. In einem atmosphärisch sehr dichten Handlungsstrang, welcher voller Intrigen aber auch überraschender Wendungen steckt, stoßen weitere Charaktere wie zum Beispiel Junior - dessen Bruder Albedo gemeinsame Sache mit den bösen Kräften macht - hinzu, welche gemeinsam den Kampf gegen das Böse aufnehmen. Zum finalen Showdown kommt es schließlich, als eine riesige Festung vom Bösen beschworen wird, jedoch vom Heldenteam rund um Shion zerstört wird. Alles schien somit wieder gut zu werden, das Ende der Episode I ist erreicht.

    Neue Aufgaben für Kos-Mos & Co.

    Xenosaga: Episode II - Jenseits von Gut und Böse Xenosaga: Episode II - Jenseits von Gut und Böse In Episode II wird zu Beginn erst einmal ein Sprung zurück in die Vergangenheit gemacht, das Spiel beginnt somit zunächst einige Jahre vor der eigentlichen Handlung. Es herrschen äußerst unruhige Zeiten auf Alt Miltia, inmitten der Wirrungen jener Konfliktsituation erscheinen erstmals sowohl Canaan und Chaos, mit denen die ersten Kämpfe in einem gigantischen Mech ausgetragen werden sowie Shions Bruder Jin, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Geheimnisse rund um die prekäre Lage auf Alt Militia zu lüften. Die Atmosphäre ist düster, eine dunkle Umgebung wird lediglich durch neonfarbene Bauten aufgehellt, es ist neblig und regnet zudem in Strömen, überall explodiert etwas: es herrscht eine Endzeitstimmung, tatsächlich scheint das Ende des Planeten kurz bevorzustehen. Doch dieser Prolog dauert nicht lange und schon nach sehr kurzer Spielzeit findet Ihr Euch exakt dort wieder, wo der erste Teil aufgehört hat, nämlich mit exakt ein und demselben Heldentrupp aus dem ersten Teil, der Schauplatz ist nunmehr - wieder - Neu Miltia (auch "Zweit-Miltia" genannt), woraufhin die eigentliche Story beginnt: die Festung des Bösen ist (nach erfolgreicher Bewältigung des ersten Teils) zerstört, jedoch konnten zahlreiche Feinde entfliehen und drohen erneut, Übles heraufzubeschwören, ein vollständiges Eliminieren ist demzufolge quasi Pflicht. Bevor sich aber mit diesen auseinandergesetzt werden darf, müssen zunächst die wichtigen Y-Daten Momos Speicher entnommen werden und die attraktive Androidin Kos-Mos macht sich zugleich auf den Weg in Richtung eines Forschungslabors. Doch natürlich läuft in der Folgezeit nichts so wie ursprünglich geplant, erneut steckt die Geschichte in der Folgezeit voller Überraschungen.

    Für diejenigen unter Euch - und dies dürften die Meisten sein - welche nicht mit dem Vorgängerteil vertraut sind, stellt es eher eine Erleichterung dar, dass in "Xenosaga II" eindeutig mehr auf die einzelnen Helden an sich eingegangen wird als auf die Hintergrundstory; Kennern des ersten Teils wird dies aber möglicherweise etwas übel aufstoßen, denn auch wenn die Geschichte an sich spannend erzählt wird, kann sie mit der aus Episode I nicht mithalten. Für etwas Verwirrung - zumindest für die Neulinge - dürften die zahlreichen Andeutungen und Rückblenden sorgen, es wird für die Unkundigen definitiv Probleme geben, was den Überblick angeht. Netterweise führt uns zu Beginn des Spiels - wir stapfen zunächst mit einem Mech durch die Gegend - ein sehr nützlicher Tutorialmodus in die Materie ein, zumindest was die Menüführung und das Verteilen der Klassen- und Fähigkeitspunkte sowie die zahlreichen verfügbaren Kommandos im Kampf angeht, Letzteres im Übrigen sowohl in einem Mech als auch in einem "herkömmlichen" Charakterkampf.

    Unumstritten dürfte auf jeden Fall sein, dass es in Episode II erneut zu keinem Zeitpunkt richtig langweilige Passagen gibt, vieles erinnert dabei an den Beginn von Final Fantasy X, auch wenn die unzähligen Zwischensequenzen eventuell dem ein oder anderen von Euch ein Dorn im Auge sein könnten, dies ist aber sicherlich Geschmackssache. Einige sehr humorvolle Dialoge zwischen den sehr unterschiedlich veranlagten Charakteren sorgen immer wieder aufs Neue für gelegentliches Schmunzeln, die Identifikation mit den einzelnen Figuren der Heldengruppe fällt dadurch erheblich leichter. Zugegebenermaßen wird aber eine ungewöhnlich lange Anlaufzeit benötigt, bis man mit der Story und auch den Charakteren so richtig warm geworden ist, dann aber steht einem faszinierenden Spielerlebnis in einer sehr dichten und überaus spannenden Atmosphäre nichts mehr im Wege.

  • Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Winx Club Release: Winx Club Konami
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990581
Xenosaga: Episode II - Jenseits von Gut und Böse
Xenosaga: Episode II - Jenseits von Gut und Böse im Gamezone-Test
Als erster Teil der kultigen Xeno-Serie schafft es Episode II endlich auch nach Deutschland.
http://www.gamezone.de/Xenosaga-Episode-II-Jenseits-von-Gut-und-Boese-Spiel-43274/Tests/Xenosaga-Episode-II-Jenseits-von-Gut-und-Boese-im-Gamezone-Test-990581/
12.12.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/12/TV2005121212224000.jpg
tests