Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Yoshi Touch & Go: Intensiver aber kurzer Spielspass - Leser-Test von Seewi

    Yoshi Touch & Go: Intensiver aber kurzer Spielspass - Leser-Test von Seewi Nachdem 'Yoshi's Island' mit niedlicher Bilderbuch-Graphik und exzellentem Leveldesign als Meilenstein in die Geschichte der 2D Jump'n Runs eingegangen war, hofften viele Nintendo-Fans auf einen würdigen Nachfolger. Auf diesen musste man nicht lange warten, da ein wenig später 'Yoshi's Story' für das N64 erschien. Doch wie immer haben es Nachfolger eines genialen Vorgängers immer schwer, den hohen Erwartungen gerecht zu werden, so konnte auch 'Yoshi's Story' meines Ermessens nicht an die Qualität des Vorgängers herankommen. Glücklicherweise gab man Yoshi eine zweite Chance mit den beiden Spielen 'Yoshi's Universal Gravitation' (für den GBA) und 'Yoshi Touch & Go' (für den DS). Beide Spiele haben etwas gemeinsam: Eine eher ungewöhnliche Steuerung. So verfügt 'Yoshi's Universal Gravitation' über einen eingebauten Bewegungssensor und 'Yoshi Touch & Go' lässt sich nur mit dem im DS integrierten Touchscreen steuern. In diesem Review widme ich mich Yoshi Touch & Go und möchte euch dieses mit all seinen Eigenheiten vorstellen.

    Startet man das Spiel, kommt man ohne Vorspann direkt in das Hauptmenü, wo fünf Spielmodi ausgewählt werden können, wobei anfangs aber nur drei davon zur Verfügung stehen. Das einzige Ziel eines Modus ist, sich möglichst hoch in der Rangtabelle zu platzieren und seine eigenen Rekorde zu überbieten. 'Yoshi Touch & Go' ist also ein reines Highscore-Spiel, das nicht über eine Art Hauptmodus oder Story-Modus verfügt wie wir es von anderen 'Jump'n Runs' kennen, was wohl auch schon der grösste Kritikpunkt an diesem Spiel ist. Bevor ich auf die einzelnen Modi eingehen werde, beschreibe ich das eigentliche Spielprinzip, welches sich in den einzelnen Modi nur geringfügig unterscheidet.

    Das ganze Spielgeschehen ist in zwei Abschnitte unterteilt: Der Luft- und der Bodenabschnitt. Im Luftabschnitt fällt Baby Mario aus grosser Höhe und ihr müsst ihn durch das Zeichnen von Wolken durch Gegner schützen und dabei noch möglichst viele Münzen einsammeln, was wie folgt funktioniert: Beide Bildschirme des DS stellen ein einziges Spielfeld dar. Mario befindet sich immer auf der oberen Hälfte und fällt senkrecht nach unten. Auf dem unteren Bildschirm könnt ihr nun Wolken zeichnen, auf welchen Mario nach unten rutscht. So können mit etwas Geschick wertvolle Münzen eingesammelt und gefährliche Gegner umgangen werden. Nach drei Gegner-Berührungen ist Game Over und ihr müsst den ganzen Abschnitt nochmals von Vorne beginnen. Gegner können auch in Münzen verwandelt werden, indem ihr sie mit dem Touchpen umkreist. Um die Münzen auch einzusammeln müsst ihr sie mit dem Touchpen gegen Baby Mario schleudern, was oft alles andere als einfach ist, da die Stachelbälle die Blasen wieder zum Platzen bringen.

    Nach diesem Abschnitt landet Baby Mario auf Yoshi's Rücken und nun beginnt der Boden-Abschnitt. Je nachdem wie viel Punkte ihr im Luftabschnitt geholt habt, bekommt ihr einen von sechs verschiedenfarbigen Yoshis. Diese unterscheiden sich in der Anzahl der aufnehmbaren Eier und in ihrer Geschwindigkeit. Auch wenn der Bodenabschnitt sehr an 'Yoshi's Island' erinnert, spielt er sich völlig anders: Yoshi bewegt sich von selbst von links nach rechts und das einzige was ihr tun müsst, ist, den Weg von Gegnern freizumachen und durch das Zeichnen von Wolken Abgründe zu überqueren. Gegner auf dem unteren Bildschirm können durch antippen mit dem Touchpen mit Eiern abgeschossen werden. Möchtet ihr Gegner oder Münzen auf dem oberen Bildschirm abschiessen, müsst ihr die Richtung abschätzen und dann im richtigen Winkel ein Ei auf dem Touchscreen nach oben abschiessen. Wieder können Gegner auch durch Umkreisen in Münzen verwandelt werden, was sehr nützlich ist, wenn die Eier ausgehen. Glücklicherweise können diese wieder durch das Aufnehmen von Früchten aufgefüllt werden. Für den Fall, dass ihr so viele Wolken gezeichnet habt, dass ein Weiterkommen unmöglich ist, haben die Entwickler sich etwas besonders originelles einfallen lassen: Einmal ins Mikrophon pusten und ein Wind weht über das Spielfeld, der alle Wolken wegpustet. Wenn ihr Yoshi antippt, springt er in die Luft, bei einer weiteren Berührung fängt er mit seinem typischen Flatterflug an zu fliegen, was sehr nützlich bei kleineren Abgründen ist. Bei einem Ableben, was schon nach einem gegnerischen Treffer der Fall ist, müsst ihr nicht nochmals den Luftabschnitt absolvieren sondern könnt gleich wieder mit dem Bodenabschnitt beginnen. Je nach Modus hat der Bodenabschnitt nach einer bestimmten zurückgelegten Distanz ein Ende oder er geht solange, bis Yoshi getroffen wird. Als nächstes stelle ich euch die fünf verschiedenen Modi vor:

  • Yoshi Touch & Go
    Yoshi Touch & Go
    Publisher
    Nintendo
    Release
    02.05.2005

    Aktuelles zu Yoshi Touch & Go

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1002718
Yoshi Touch & Go
Yoshi Touch & Go: Intensiver aber kurzer Spielspass - Leser-Test von Seewi
http://www.gamezone.de/Yoshi-Touch-und-Go-Spiel-43528/Lesertests/Yoshi-Touch-und-Go-Intensiver-aber-kurzer-Spielspass-Leser-Test-von-Seewi-1002718/
21.08.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/05/4_CatchTouchYoshi_DS_ss14.jpg
lesertests