Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Yoshi's Story: Ach, wie niedlich - Leser-Test von Corlagon

    Yoshi's Story: Ach, wie niedlich - Leser-Test von Corlagon 1995 veröffentlichte Nintendo Yoshi's Island, einen Super-NES-Plattformer, der trotz einer etwas kindlichen Präsentation (oder gerade deshalb?) Traumwertungen von den Kritikern erhielt und auch heute noch als eines der besten Spiele seiner Art gilt. Zweieinhalb Jahre später folgte dann ein Nachfolger für das Nintendo 64, diesmal unter dem Titel Yoshi's Story (um das Spiel stärker von Mario abzugrenzen), und erst recht kindisch. Eine würdige Fortsetzung sollte man hier jedoch besser nicht erwarten, diesmal steht die Highscore-Funktion im Mittelpunkt. Obwohl das Spiel nach wie vor vom selben Entwicklungsteam stammt, war Stardesigner Shigeru Miyamoto nur indirekt daran beteiligt. Wem schon Yoshi's Island für seinen Geschmack zu kindisch war, der sollte um Yoshi's Story besser einen großen Bogen machen.

    Bowser wird in diesem Spiel zwar immer noch als Baby bezeichnet, übernimmt aber trotzdem nun persönlich die Rolle des Oberbösewichts. Aus irgendeinem Grund hat er die Yoshi-Insel verflucht und in ein Bilderbuch verwandelt (äh, ja), sowie den supertollen Happy-Baum gestohlen. Ein halbes Dutzend frisch ausgeschlüpfter Baby-Yoshis ist jedoch dank der harten Eierschalen von dem Fluch verschont geblieben. Wie wir bereits in Super Mario World gesehen haben, wachsen Yoshis ziemlich schnell, und so wird den Jungsauriern auch bald klar, daß hier irgend etwas nicht stimmt. Die Yoshis müssen den Happy-Baum zurückerobern, indem sie möglichst viel Freude auf die Insel zurückkehren lassen. Also ziehen sie aus, um so viele leckere Früchte wie möglich zu verschlingen, denn rein zufällig machen die glücksselig.

    Yoshi's Story ist wie sein Vorbild ein Plattformspiel - im Gegensatz zu Mario bleibt man hier beim klassischen 2D. Mit einem Yoshi Eurer Wahl erforscht Ihr verschiedene Landschaften; anders als gewohnt haben diese jedoch keinen Zielpunkt, den Ihr erreichen müßt. Es geht einfach darum, eine bestimmte Anzahl Früchte zu verspeisen, dann endet der Level auf der Stelle (in einigen landet Ihr erst noch bei einem Endgegner, der bezwungen werden muß). In der Regel sind die Level recht groß, einige sogar ziemliche Irrgärten; wer einfach jede Frucht verschlingt, die er findet, kommt trotzdem recht schnell durch, hat dann aber auch nicht viel vom Spiel. Wer eine größere Herausforderung sucht, ißt nur diejenigen Obstsorten, die die meisten Punkte bringen; die verschiedenfarbigen Dinos haben hierbei unterschiedliche Vorlieben. Eure Lebensenergie wird von einem "Launometer" dargestellt; ißt Euer Yoshi etwas Leckeres, verbessert sich seine Laune, verspeist er etwas Ungenießbares oder wird von einem Gegner getroffen, verschlechtert sie sich, bis er irgendwann von den Toadies gefangengenommen wird, woraufhin Ihr mit einem seiner Artgenossen weiterspielen müßt (alle bisherigen Fortschritte bleiben dabei erhalten, aber die Punktzahl ändert sich meistens).

    Mit ihren langen Zungen können die Yoshis sich aber nicht nur Obst schnappen, sondern auch viele Gegner, die dann umgehend zu Eiern verarbeitet werden (allerdings nicht immer auch gesund sind). Die Eier lassen sich dann als Wurfgeschosse einsetzen - haltet Z oder C, positioniert das Fadenkreuz und laßt den Knopf los, um das Ei dorthin zu feuern. Anders als in Yoshi's Island explodiert es, sobald es die Zielposition erreicht hat, und kann so möglicherweise mehrere Objekte auf einmal treffen; für unerfahrene Spieler ist das aber erst einmal verwirrend, da man eigentlich erwartet, daß das Ei weiterfliegt, bis es etwas trifft. Die Eier helfen nicht nur gegen böse Buben, sondern lassen auch Blasen zerplatzen (die Früchte oder andere Dinge enthalten) oder zerstören bestimmte Felsen. Neuerdings können die Yoshis auch schnüffeln, um im Boden versteckte Dinge aufzuspüren, die sich dann mit einer Stampfattacke freilegen lassen; alles auf diese Weise abzusuchen ist auf Dauer allerdings nicht unbedingt unterhaltsam. Mancherorts lassen sich Herzfrüchte finden, die Euch zeitweise unverwundbar machen und Eure Fähigkeiten verbessern.

  • Yoshi's Story
    Yoshi's Story
    Publisher
    Nintendo
    Developer
    Nintendo
    Release
    10.05.1998

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Mario Party 3 Release: Mario Party 3 Nintendo , Hudson Soft
    Cover Packshot von Pokémon Stadium 2 Release: Pokémon Stadium 2 Nintendo
    Cover Packshot von Kirby 64: The Crystal Shards Release: Kirby 64: The Crystal Shards Nintendo , Hal Laboratory
    Cover Packshot von Conker's Bad Fur Day Release: Conker's Bad Fur Day THQ , Rare
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1004548
Yoshi's Story
Yoshi's Story: Ach, wie niedlich - Leser-Test von Corlagon
http://www.gamezone.de/Yoshis-Story-Classic-43526/Lesertests/Yoshis-Story-Ach-wie-niedlich-Leser-Test-von-Corlagon-1004548/
20.06.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/09/yoshi_1__1_.jpg
lesertests