Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Ys: The Ark of Napishtim - Spannendes Rollenspiel in gelungener Optik - Leser-Test von Pyramidhead

    Ys: The Ark of Napishtim - Spannendes Rollenspiel in gelungener Optik - Leser-Test von Pyramidhead Ys - The Arc of Napishtim
    (Englische Version)

    In Ys - the Arc of Naphishtim schlüpft der Spieler in die Rolle des rot haarigen Helden Adol Christin, der eines Tages an einem Strand angespült wird und von zwei jungen Mädchen gerettet wird, die einem Volk namens Rehdan angehören, dessen Angehörige sich durch spitze Ohren und einen Tier ähnlichen Schwanz auszeichnen.
    Kurz darauf erfährt man, dass es sich bei einer der beiden um eine Priesterin namens Olha handelt und die andere ihre kleine Schwester Isha ist. Adol wird als offensichtlicher Europäer erst einmal als Außenseiter behandelt, doch schon bald bekommt man die Chance durch kampfliches Geschick auch den ernsten Führer des Volkes von den eigenen Tugenden zu überzeugen.
    Ausgestattet mit einem magischen Schwert macht man sich nun auf den Weg den Rest der Welt zu erkunden, auf der Suche nach einem heiligen Spiegel, der aus einer rehdanischen Kultstätte entwendet wurde. Auf der Reise trifft man auf die unterschiedlichsten Personen, die einem im Laufe des Spieles immer wieder begegnen und arbeitet an der Verbesserung der eigenen Fertigkeiten, sowie den Fertigkeiten der Waffen, die man bei sich trägt.

    Die PSP Version unterscheidet sich im wesentlischen nicht von der PS2 Version, Schauplätze sind gleich geblieben und auch ansonsten hat sich am System des Spiels nichts verändert.

    Gameplay:
    Das System des Spiels, ist denkbar einfach und schon nach kurzer Zeit hat man einen Zugang zum Spiel gefunden.
    Im Gegensatz zu vielen anderen Rollenspielen konzentriert man sich lediglich auf eine Figur (Adol), was einem einen guten Überblick verschafft, dennoch aber nicht zu Langeweile führt.
    Das entwickeln des Charakters erfolgt durch Erfahrungspunkte die man wie gewohnt in Kämpfen mit Gegnern erhält.
    Eine helle Leiste über der Anzeige der Lebensenergie zeigt an, wie viel noch zum nächsten Level fehlt und steigt bei Angriffen, die Adol ausführt.
    Sobald man das erste Element-Schwert erhalten hat, beginnt auch hier die Verbesserung der Fertigkeiten. Besiegt man einen Gegner, so verliert dieser hin und wieder eine kleine blaue Kugel (später auch mehrere) welche den namen "Emela" trägt. Diese Kugeln werden unter dem Gold mit der derzeitigen Anzahl der gesammelten angezeigt und in einem sogenannten "Emelas Studio" kann man mit ihnen die Schwerter verbessern lassen, die man bei sich trägt.
    Diese verursachen dann größeren Schaden, schalten magische Fertigkeiten und Spezial-Attacken frei, die man von nun an anwenden kann.
    Die Entwicklung der Schwerter wird ebenfalls als Level angezeigt.
    Gegenstände etc. kann man bei Händlern in Dörfern erwerben.
    Alles in allem ein sehr flüssiges System, dass nur durch sehr häufige Ladezeiten unterbrochen wird (bei jedem Eintritt in ein neues Teilgebiet oder Gebäude), die Gott sei dank nie allzu lange dauern.

    Steuerung:
    die Steuerung des Helden kann wahlweise mit dem Steuerkreuz oder dem Analog Stick ausgeführt werden. Beide sind sehr präzise, wobei sich gerade in Kämpfen das Steuerkreuz als etwas besser hrausstellt, wenn es darum geht, einen Gegner auch wirklich zu erwischen.
    Die Tatstenbelegung ist sehr klar. Jeweils ein Knopf für Springen, Kämpfen, Spezial-Fertigkeiten, und Gegenstand der Wahl.
    Letzterer wird im Hauptmenü angewählt und erscheint dann über der Leiste mit den Erfahrungspunkten mit der jeweiligen Anzahl der vorhanden Gegenstände dieser Art. Zum Beispiel Beeren zum Heilen können hier auf Knopfdruck benutzt werden.
    Einen besonderen Vorteil hat dies in Boss-Kämpfen, da man dort das Hauptmenü nicht aufrufen kann um den Gegenstand manuell anzuwählen.
    Die Kämpfe laufen in Echtzeit ab und es gibt kein rundenbasierendes System wie bei einigen bekannten Rollenspielen. Mann muss sich lediglich dem Gegner soweit nähern, dass er in Reichweite ist, sich in seine Richtung drehen und den Knopf zum Angreifen drücken. Auch Spezialattacken gehen aufgrund von einfachen Tastenkombinationen leicht von der Hand und gelingen schon bei den ersten paar Versuchen.

  • Ys: The Ark of Napishtim
    Ys: The Ark of Napishtim
    Developer
    Konami
    Release
    29.09.2006

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Winx Club Release: Winx Club Konami
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1004556
Ys: The Ark of Napishtim
Ys: The Ark of Napishtim - Spannendes Rollenspiel in gelungener Optik - Leser-Test von Pyramidhead
http://www.gamezone.de/Ys-The-Ark-of-Napishtim-Spiel-43584/Lesertests/Ys-The-Ark-of-Napishtim-Spannendes-Rollenspiel-in-gelungener-Optik-Leser-Test-von-Pyramidhead-1004556/
20.06.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/05/Ys_PSP_Screen_6.jpg
lesertests