Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Yu-Gi-Oh! Dungeondice Monsters: Der etwas andere Yu-Gi-Oh Spaß - Leser-Test von M55_Sheridan

    Yu-Gi-Oh! Dungeondice Monsters: Der etwas andere Yu-Gi-Oh Spaß - Leser-Test von M55_Sheridan Im Gegensatz zu "normalen " Yu-Gi-Oh Spielen von Konami werden in Dungeon Dice Monsters mit Würfeln und nicht wie gewohnt mit Karten Spielen gespielt. Die Idee kommt direkt aus der Serie und zwar aus den Folgen wo Yugi gegen Duke Devlin kämpfen muss. Denn in der Serie ist Duke Devlin der Erfinder einer Unterart von Duel Monsters( so wird das Spiel in der Serie genannt) und will Yugi In seinem eigenen Spiel schlagen , damit er die Nieder lage seines Idols Pegasus rächen kann.

    Aber im Gegensatz zur Serie ist im Spiel Duke nicht der Bösewicht, sondern nur einer von vielen Gegner in den unterschiedlich schweren Turnieren. Ziel ist es immer mehr Turniere zu gewinnen bis man irgendwann auf der untersten Ebene angekommen ist und Schlieslich Yu-gi-oh persönlich herausfordert. Aber der Weg dahin ist nicht leicht denn bis zum Endgegner Yu-Gi-Oh ist es ein langer Weg der über drei Ebenen führt, die nur gemeistert werden können, wenn man alle Turniere auf der Ebene gewinnt. Um ein Turnier zu gewinnen muss man vier Gegner Schlagen die von der Ebene abhängig schwer oder beziehungsweise leicht zu schlagen sind so ist zum Beispiel Joeys Schwester um einiges schwächer als er selbst oder Yugi schwächer als Yu-Gi-Oh. Natürlich kommen die meisten Duellanten aus der Serie sowie Weevil oder Rex. Dann gibt es auch viele Charactere die nicht so bekannt sind wie die einzelnen Raritätetsjäger von Marik. Ausserdem gibt es noch viele frei erfundenen Charactere die nicht aus der Serie kommen wie Melody oder Diesel Kane. Diese sind dann auch dementsprechend schwach.

    Das Spiel Selbst bedarf selbst ein bisschen Eingewöhnungsbedarf bis man verstanden hat wie die Würfel gelegt werden können oder welche Mischung von Würfeln für sich am besten ist.
    Die Würfel sind in Stufen von 1-4 unterteilt die sich Level nennen. Abhängig vom Level eines Würfels gibt es mehr oder weniger Beschwörungssymbole. Also desto besser der Würfel desto unwahrscheinlicher ist eine Beschwörung. Dafür ist die Wahrscheinlichkeit gröser ein Bewegung-ein Angriffs- oder ein Abwehrwappen zu kriegen. Das heißt wer lieber mit starken spielt Monster spielt hat mehr Symbole als ein Duellant der mit Schwächeren spielt, aber dafür mehr Monster und weniger Wappen hat. Es gibt also kein allgemein perfektes Deck. Das gibt es nur für denjenigen dessen Kampfstil zum Deck passt. Man sollte auch darauf achten, dass man mehrere Würfel von einem Würfel im Deck hat. Denn in ein deck bei Dungeon Dice Monsters passen nur 15 Würfel und man brauch für eine Beschwörung zwei gleiche Beschwörungsymbole von einem Level.

    Bei den Monster unterscheidet man noch ob sie fliegen, Fliegende bekämpfen oder Tunnel graben können. Ausserdem besitzen manche Monster noch Spezialfähigkeiten wie Wappen bauen oder den eigenen Angriffswert erhöhen. Wenn es dann mal zum Kampf kommt kann man zwischen 3-D oder Sofortberechnung wählen. Vor allem der 3-D Modus lohnt ein Duell.
    Um die Schwierigkeit ein wenig zu erhöhen wird auf den Maps gegen schwerere Gegner auch Felder blockiert. Das heist das die Dungeons diesen Punkt nicht berühren können.

    Von der Grafik her ist das Spiel recht einfach gestrickt. Aber Trotzdem sind die animierten "Monster" mal was neues als die langsam langweiligen Karten. Auch die 3D Kämpfe machen schon einiges her, im Gegensatz zu den Kartenduellen.

    Fazit: Das Spiel ist mal was neues und ist im Vergleich zu den konventionellen Spielen von Yu-Gi-Oh mal ein neues und gutes Spielsystem . Allein die Sammlung der verschiedenen Monster-Würfel wird begeisterte Spieler eine Zeit lang an den Game Boy fesseln. Für Fans des (Karten) Spiels und der Serie auf jeden Fall zu Empfehlen.

    Negative Aspekte:
    ein leichter Nerd-Faktor

    Positive Aspekte:
    3D Kämpfe, mal was neues als die Karten

    Infos zur Spielzeit:
    M55_Sheridan hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Yu-Gi-Oh! Dungeondice Monsters

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: M55_Sheridan
    8.0
    Multiplayer
    -
    Grafik
    7/10
    Steuerung
    7/10
    Sound
    6/10
    Gameplay
    10/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Yu-Gi-Oh! Dungeondice Monsters
    Yu-Gi-Oh! Dungeondice Monsters
    Developer
    Konami
    Release
    11.2003
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1006758
Yu-Gi-Oh! Dungeondice Monsters
Yu-Gi-Oh! Dungeondice Monsters: Der etwas andere Yu-Gi-Oh Spaß - Leser-Test von M55_Sheridan
http://www.gamezone.de/Yu-Gi-Oh-Dungeondice-Monsters-Classic-43607/Lesertests/Yu-Gi-Oh-Dungeondice-Monsters-Der-etwas-andere-Yu-Gi-Oh-Spass-Leser-Test-von-M55-Sheridan-1006758/
15.11.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2004/01/Yu-Gi-Oh_01.jpg
lesertests