Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Zubo im Gamezone-Test

    Ein unverbrauchtes und spaßiges Kampfsystem sowie die knuffigen Zubos selbst zeichnen diesen Titel aus.

    Rollenspiele gehören wohl zu den beliebtesten Spielen überhaupt und großartige Genrevertreter verkaufen sich auch auf dem Nintendo DS wie geschnitten Brot. Da wundert es natürlich kaum, dass da viele Entwickler ein Stück vom Rollenspiel-Kuchen abhaben möchten und so erscheinen mehr oder weniger regelmäßig neue Rollenspiele für den Handheld, die aber häufig der Konkurrenz kaum das Wasser reichen können. Nun versucht auch Publisher EA mit einem neuen Rollenspiel den Markt zu erobern und ob dies mit dem geheimnisvollen und ziemlich abgefahrenen Titel Zubo gelingt, erfahrt ihr in unserem heutigen Review.

    Zubo Zubo Das Spiel selbst entführt euch in die äußerst skurile Welt Zubalon, in der die sogenannten friedlichen Zubos leben. Zubos sind nette Lebewesen, die sich jedoch vom Aussehen her sehr stark untereinander unterscheiden. Es gibt Zubos in Gestalt einer Mumie, eines Roboters oder auch Zubos, die wie Hippies aussehen. Im Grunde also eine Palette an verschiedenen Monstern, wie man es von diversen Rollenspielen her auch schon kennt. Diese Palette ist im Übrigen auch ziemlich umfangreich und es gibt ganze 55 verschiedene Zubos im Spiel zu entdecken, welche natürlich für eine Menge Abwechslung sorgen sollten.

    Habt ihr euch zu Beginn des Spiels einen Charakter erstellt geht es auch schon los und eure Spielfigur fällt vom Himmel herab nach Zubalon, ohne auch nur die geringste Ahnung zu haben, was es mit diesem sonderbaren Ort und diesen Wesen auf sich hat. Aber zum Glück trefft ihr gleich zu Beginn des Spiels auf einen hilfreichen Zubo, der euch die Grundlagen des Spiels erklärt und sich auch im weiteren Verlauf des Spiels regelmäßig zu Wort melden und euch mit Tipps und Erläuterungen versorgt wird.

    Die abgefahrenen Zubos

    Zubo Zubo Die Zubos selbst sind auch die Kämpfer bei Zubo und ihr selbst müsst als Charakter nicht in die Kämpfe eingreifen und könnt nur die Befehle erteilen. Eben genau so, wie es auch bei Pokémon der Fall ist, um mal ein bekanntes Beispiel für das Spielprinzip zu nennen, auch wenn sich die beiden Spiele ansonsten extrem unterscheiden. Neben den friedlichen Zubos gibt es noch die fiesen Kameraden in Zubalon, nämlich die Zobos. Zobos sind nichts weiteres als böse Zubos und diese sehen auch genauso wie ihre freundlichen Pendants aus, wenngleich die Farben und die Mimik eher düster und gemein sind. Eines haben Zubos und Zobos allerdings noch gemeinsam, beide sind in eine von drei verschiedenen Zubo-Klassen eingeteilt. Diese drei Kategorien Kämpfer, Verteidiger oder Akrobat sind in den Kämpfen nicht unwichtig, denn jede Klasse ist gegen eine bestimmte Klasse im Vorteil und gegen eine andere wiederum im Nachteil. Somit ist also die Klasse der Zubos in den Kämpfen von großer Wichtigkeit und sollte immer beachtet werden.

    Das ungewöhnliche Kampfsystem passend zum Spiel

    Zubo Zubo Das Kampfsystem bei Zubo unterscheidet sich von den meisten Genrevertretern erheblich. Hier müsst ihr nicht nur einfach eine Aktion auswählen und dann gemütlich zuschauen, wie der Charakter diese Aktion ausführt, sondern auch selbst Hand anlegen. Jeder Zubo besitzt vier unterschiedliche Angriffe, welche verschiedene Mengen an Powerpillen voraussetzen, auf die wir allerdings erst später zu sprechen kommen. Habt ihr euch für einen Angriff entschieden beginnt der jeweilige Zubo damit diesen auch auszuführen. Nun kommt ihr ins Spiel, denn ihr müsst mit etwas Geschick bei der Ausführung des Angriffes helfen, wenn man das mal so nennen möchte. Auf dem Touchscreen führt der Zubo euren Befehlt aus und gleichzeitig seht ihr auf dem Bildschirm eine rote Linie, welchen ihr bei jedem Kampf sehr gut im Auge behalten müsst. Nun tauchen nämlich orangene Linien passend zum Rhythmus der Musik auf, welche sich auf die rote Linie hinzu bewegen und sobald sich beide berühren und quasi aufeinander liegen müsst ihr im richtigen Moment mit dem Stylus auf den Touchscreen tippen und bei erfolgreichem Timing wird der Angriff auch stärker. Je nach dem, wie stark der Angriff selbst ist kann die Anzahl der Linien ziemlich hoch sein und so müsst ihr bei manchen starken Attacken auch einiges leisten. Anfangs ist es wirklich kinderleicht die Linien im richtigen Moment anzutippen, aber im weiteren Spielverlauf und mit einem höheren Level der Zubos und somit schwereren Angriffen nimmt auch der Schwierigkeitsgrad ganz schön zu. Da muss man dann wirklich hoch konzentriert bei der Sache sein, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

    Zubo Zubo Wie stark der Angriff wird, könnt ihr am unteren Bildschirmrand an der Punktzahlanzeige sehen. Diese Punktzahlanzeige ist äußerst wichtig und gibt an, wie viel Schaden der Gegner nach dem Angriff bekommen wird oder wie stark beispielsweise bei Heilungen die Erholung der eigenen Kraftpunkte sein wird. Diese Leiste füllt sich jedes Mal, wenn ihr im richtigen Moment auf den Touchscreen getippt habt, sobald sich die beiden Linien berühren. An der linken Seite dieser Anzeige seht ihr den Grundschaden, also den Schaden, der auf jeden Fall zugefügt wird, egal wie gut ihr euch beim Antippen der Linien schlagen könnt. Am rechten Ende sehr ihr dann natürlich logischerweise den maximalen Wert, den ihr nur erreichen könnt, wenn ihr jede Linie absolut perfekt erwischt. Zwischen den beiden Enden gibt es noch mehrere Zwischenpunktzahlen, die zum Tragen kommen, falls ihr es nicht bis zum maximalen Wert schafft und so bekommt ihr wenigstens mehr Punkte für den Angriff oder die Heilung, als es beim Anfangswert der Fall sein würde. Hört sich vielleicht ein wenig kompliziert an, ist aber in der Praxis ziemlich simpel.

    Ohne Powerpillen läuft hier gar nichts!

    Zubo Zubo Wie eben schon erwähnt müsst ihr bei den Kämpfen auch die Powerpillen im Auge behalten. Bei Beginn eines Kampfes habt ihr keine einzige Powerpille und könnt daher auch nur den einfachsten und schwächsten Angriff ausführen, da dieser keine Powerpillen benötigt. Habt ihr bei einem Angriff erfolgreich die Linien im richtigen Moment angetippt und so die Punktzahlanzeige gefüllt, erhaltet ihr neue Powerpillen und könnt somit auch stärkere Angriffe befehlen. Die Powerpillen können in einem Kampf ein ziemlich wichtiger Aspekt sein, denn nur mit diesen Pillen könnt ihr auch die starken Angriffe ausführen, was bei vielen Gegner auch notwendig ist. So kann es auch manchmal von Vorteil sein, wenn man über mehrere Runden nur leichtere Angriffe ausführt und somit Powerpillen auf seinem Konto sammelt, um dann im weiteren Verlauf des Kampfes eine Vielzahl von starken Angriffen über mehrere Runden hinweg tätigen zu können.

  • Zubo
    Zubo
    Publisher
    Electronic Arts
    Release
    02.10.2008
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991962
Zubo
Zubo im Gamezone-Test
Ein unverbrauchtes und spaßiges Kampfsystem sowie die knuffigen Zubos selbst zeichnen diesen Titel aus.
http://www.gamezone.de/Zubo-Spiel-43977/Tests/Zubo-im-Gamezone-Test-991962/
11.11.2008
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2008/11/ZUBOgenSCRNpirateShipWashLine.jpg
tests